Alle Artikel in: Roboter

Für die Fabrik der Zukunft werden KIs, cyberphysikalische Systeme und neuartige Mensch-Maschine-Schnittstellen gebraucht, wie sie das Fraunhofer CPS in Dresden entwickeln will. Foto: Fraunhofer IWU

Fraunhofer gründet neues Zentrum CPS in Dresden: KI ab in die Produktion!

Lernende und sparsame Fabriken sollen Weg der Industrie zurück in die Städte ebnen Dresden, 2. Dezember 2019. Fraunhofer hat am Montag ein neues Forschungszentrum für Cognitive Produktionssysteme (CPS) in Dresden gegründet. Die Forscher wollen dort mit Hilfe von „Künstlicher Intelligenz“ (KI) digitale Technologien für die Fabriken der Zukunft entwickeln. „Als Zielgruppe sehen wir vor allem den Mittelstand“, kündigte Prof. Steffen Ihlenfeldt von der TU Dresden an, der das neue Fraunhofer-Zentrum leitet.

Mit dieser software-vernetzten Lego-Fabrik demonstriert das Dresdner Internet-Unternehmen "T-Systems MMS" gern die integrierten Produktions-, Bestell- und Vertriebsprozesse in der Industrie 4.0. Foto (bearbeitet, freigestellt): Heiko Weckbrodt

Schüler lassen Roboter Städte bauen

Lego-Wettbewerb startet Ende November in Dresden. Dresden, 22. November 2019. Wie können Roboter beim Hausbau und bei anderen Aufgaben in der Stadt der Zukunft helfen? Um die besten Lösungen dafür wetteifern ganz junge Tüftler am 30. November in Dresden: Im Zuge des Legoroboter-Regionalausscheides „City Shaper“ lassen technikinteressierte Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 16 Jahren in der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) ihre Roboter-Kreationen gegeneinander im Bauwettbewerb antreten, präsentieren ihre Forschungsprojekte einer Fachjury und sollen dabei Kollektivgeist beweisen.

Die QT-Roboter aus Luxemburg sollen autistischen Kindern helfen, Gefühle richtig einzuordnen. Foto: LuxAI

Gehackte Roboter helfen Cyber-Einbrechern

Mitarbeiter ließen Sozialrobot in gesicherte Bereiche durch Ingolstadt/Gent, 15. Oktober 2019. Hacker können Sozialroboter so manipulieren, dass sich damit physischen Zugang zu gesicherten Bereichen bekommen sowie Informationen ergaunern, die beim Passwort-Klau helfen. Das haben Forscher der Uni Gent und der russischen Sicherheits-Softwareschmiede „Kaspersky“ durch Experimente und Analysen nachgewiesen.