Alle Artikel mit dem Schlagwort: Foundry

Geschäftführer Rutger Wijburg zeigt einen Wafer mit 22FDX-Chips, die das Globalfoundries-Werk Dresden produziert hat. Foto: Heiko Weckbrodt

Sachsen gibt Globalfoundries 90 Millionen Euro

Geld für Technologie-Entwicklung im Chipwerk Dresden gedacht Dresden, 17. März 2017. Damit Globalfoundries (Glofo) seine Chiptechnologie „FDX“ in Dresden weiterentwickelt, will das sächsische Wirtschaftsministerium dem US-Elektronikkonzern 90 Millionen Euro geben. Das Landesgeld ist als indirekte Subvention für die milliardenschweren Erweiterungs-Investitionen im Dresdner Glofo-Chipwerk gedacht, gilt offiziell aber als Technologie-Förderung. Anzunehmen ist, dass weitere Millionen-Subventionen von Bund, Land und EU an Glofo noch fließen werden. Geld für Technologie-Entwicklung im Chipwerk Dresden gedacht Dresden, 17. März 2017. Damit Globalfoundries (Glofo) seine Chiptechnologie „FDX“ in Dresden weiterentwickelt, will das sächsische Wirtschaftsministerium dem US-Elektronikkonzern 90 Millionen Euro geben….






Blick in die Lithografie der X-Fab in Erfurt. Foto: Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) Thüringen, Fotograf Michael Voigt

Erfurter X-Fab geht an die Börse

Chip-Auftragsfertiger will kräftig wachsen – und braucht dafür frisches Geld Erfurt/Paris, 7. März 2017. Der ostdeutsche Mikroelektronik-Auftragsfertiger „X-Fab“ plant, seine Produktion Ausbauen sowie in neue Technologien investieren. Dieses Wachstum will Firmenchef Rudi De Winter durch einen Gang an die Pariser Börse „Euronext“ finanzieren. Er hofft, durch die Ausgabe neuer Aktien insgesamt eine Viertelmilliarde Euro einzusammeln. Chip-Auftragsfertiger will kräftig wachsen – und braucht dafür frisches Geld Erfurt/Paris, 7. März 2017. Der ostdeutsche Mikroelektronik-Auftragsfertiger „X-Fab“ plant, seine Produktion Ausbauen sowie in neue Technologien investieren. Dieses Wachstum will…






Die Visualisierung zeigt das Prinzip beim Oberflächenschliff: Roboterarme führen ein System über den Wafer, das per Unterdruck ein Strahlmittel beschleunigt und auf die Oberfläche schleudert. Wie bei einem Sandstrahler im Bauwesen werden dadurch Oberflächen abgeschliffen - die Überreste wandern mit dem Strahlmittel durch ein Abflussrohr. Abb.: GP Anlagenbau

Globalfoundries will Kundenchips von Wafern wegsaugen

Vakuumsauger sollen intellektuelles Eigentum von Elektronikkunden schützen Dresden, 8. Februar 2017. Der Chip-Auftragshersteller Globalfoundries will in Dresden gemeinsam mit der brandenburgischen Firma „GP Anlagenbau“ eine neue Recycling-Technologie für gebrauchte Siliziumscheiben (Wafer) entwickeln. Roboter sollen dabei Kunden-Schaltkreise von Alt-Wafern in einem Vakuum-Verfahren wegsaugen. Bisher musste Globalfoundries viele dieser Wafer zerstören, um das intellektuelle Eigentum (IP) seiner Kunden vor Industriespionage zu schützen. Vakuumsauger sollen intellektuelles Eigentum von Elektronikkunden schützen Dresden, 8. Februar 2017. Der Chip-Auftragshersteller Globalfoundries will in Dresden gemeinsam mit der brandenburgischen Firma „GP Anlagenbau“ eine neue Recycling-Technologie für gebrauchte Siliziumscheiben…






Blick in eine Fabrik von TSMC - das taiwanesische Unternehmen ist die weltweit größte Chip-Foundry. Abb.: TSMC

Rolle der Halbleiter-Auftragsfertiger wächst

„IC Insights“-Prognose: Umsatz wächst jährlich im Schnitt um 7,6 % Scottsdale, 19. Januar 2017. Auftragsfertiger (Foundries) werden in den kommenden fünf Jahren eine weiter wachsende Rolle im internationalen Halbleiter-Markt spielen. Das hat das Marktanalyse-Unternehmen „IC Insights“ aus Scottsdale in den USA prognostiziert. „IC Insights“-Prognose: Umsatz wächst jährlich im Schnitt um 7,6 % Scottsdale, 19. Januar 2017. Auftragsfertiger (Foundries) werden in den kommenden fünf Jahren eine weiter wachsende Rolle im internationalen Halbleiter-Markt spielen….






Vor allem die modernen 300-mm-Fabriken von TSMC sind stark ausgelastet. Foto: TSMC

Nur Foundries mit modernen Chipfabriken wachsen

Umsatztreiber sind Halbleiter unter 40 Nanometer Scottsdale, 29. September 2016. Wer als Elektronik-Auftragsfertiger („Foundry“) nicht regelmäßig in seine Chipfabriken investiert, um sie für neue, kleinere Halbleiter-Strukturen fit zu machen, hat kaum Wachstumschancen. Das geht aus einer Analyse des US-amerikanischen Marktforschungs-Unternehmens „IC Insights“ aus Scottsdale in Arizona hervor. Umsatztreiber sind Halbleiter unter 40 Nanometer Scottsdale, 29. September 2016. Wer als Elektronik-Auftragsfertiger („Foundry“) nicht regelmäßig in seine Chipfabriken investiert, um sie für neue, kleinere Halbleiter-Strukturen fit zu machen, hat…






TSMC plant Chipproduktion mit Röntgen-Litho ab 2020

Taipeh, 14. Juli 2016. TSMC wird die Chipbelichtung mit weichem Röntgenlicht – die sogenannte EUV-Lithografie – etwa ab dem Jahr 2020 in seinen Chipfabriken in Taiwan einsetzen. Das berichtet der Branchendienst „EE Times“ unter Berufung auf TSMC-Vizechef Mark Liu. Die teuren EUV-Belichter sollen demnach bei der Produktion von 5-Nanometer-Chips zum Einsatz kommen. Taipeh, 14. Juli 2016. TSMC wird die Chipbelichtung mit weichem Röntgenlicht – die sogenannte EUV-Lithografie – etwa ab dem Jahr 2020 in seinen Chipfabriken in Taiwan einsetzen. Das berichtet der…






Mit fertigen Wafern beladen, enthält jeder Wagen (Foup) den Gegenwert von etwa sechs "VW Golf". Foto: Karin Raths, Globalfoundries

Tillich schlägt Euro-Chip-Foundry vor

Sachsens MP hat für Projekt Dresden vor Augen Dresden/Brüssel, 25. Juni 2015. Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat die EU-Kommission in Brüssel vor der Gefahr gewarnt, dass wichtige Schlüssel-Industrien aus Europa verschwinden könnten – und nannte als Beispiel dafür vor allem die Mikroelektronik. Er hat der Kommission deshalb vorgeschlagen, eine Art „Euro-Foundry“ zu gründen – wobei er als Standort da zweifellos an Dresden denkt. Sachsens MP hat für Projekt Dresden vor Augen Dresden/Brüssel, 25. Juni 2015. Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat die EU-Kommission in Brüssel vor der Gefahr gewarnt, dass wichtige Schlüssel-Industrien…






Vor allem die modernen 300-mm-Fabriken von TSMC sind stark ausgelastet. Foto: TSMC

Chip-Foundry-Markt wächst um 16 %

Globalfoundries rutscht zurück auf Platz 3 Stamford, 19. April 2015: Der Foundry-Trend in der Halbleiterindustrie hat sich im vergangenen Jahr fortgesetzt: Die Umsätze der Auftragsfertiger (Foundries) legten weltweit um 16,1 Prozent auf 46,9 Milliarden Dollar (43,4 Milliarden Euro) zu, hat das US-Marktforschungs-Unternehmen „Gartner“ aus Stamford ausgerechnet. Zum Vergleich: Klammert man die Foundries aus, betrug das Wachstum im weltweiten Halbleitermarkt im Jahr 2014 nur 7,9 Prozent (insgesamt 340,3 Milliarden Dollar bzw. 314,7 Mrd. €). Globalfoundries rutscht zurück auf Platz 3 Stamford, 19. April 2015: Der Foundry-Trend in der Halbleiterindustrie hat sich im vergangenen Jahr fortgesetzt: Die Umsätze der Auftragsfertiger (Foundries) legten weltweit um 16,1…






Abb.: TSMC

Umsatzsprung für Chip-Foundry „TSMC“

Hsinchu, 11. Februar 2015: Der Aufschwung in der Mikroelektronik-Branche setzt sich fort: Nach Apple, Intel und anderen Unternehmen meldet nun auch der weltweit größte Chip-Auftragsfertiger (Foundry) „TSMC“ aus Taiwan deutliche Zuwächse – um nicht zu sagen: sogar gewaltige. Im Jahresvergleich legte der Umsatz bei TSMC im Januar um fast 70 Prozent auf 87,1 Milliarden Taiwan-Dollar (2,43 Milliarden Euro) zu. Im Vergleich zum Vormonat entspricht dies immerhin noch einem Umsatzplus von einem Viertel, wie der Konzern in seinem Hauptquartier in Hsinchu mitteilte. Hsinchu, 11. Februar 2015: Der Aufschwung in der Mikroelektronik-Branche setzt sich fort: Nach Apple, Intel und anderen Unternehmen meldet nun auch der weltweit größte Chip-Auftragsfertiger (Foundry) „TSMC“ aus Taiwan deutliche…






Smartphone: Das iPhone 6 und das 6 plus (r.) im Vergleich. Foto: Apple

Smartphones sind Markttreiber Nr. 1 für Mikroelektronik

Inzwischen ein Viertel der weltweiten Chip-Umsätze durch Computertelefone Scottsdale, 4. Dezember 2014: Smartphones bauen ihre weltweit führende Position als Boomprodukt und Markttreiber Nummer 1 für die Halbleiterindustrie aus: Die realisiert inzwischen ein Viertel ihres Umsatzes mit Chips für Computertelefone, während PC-Schaltkreise nur 21 Prozent des Halbleiter-Umsatzes ausmachen. Das geht aus einer neuen Analyse des US-Marktforschungsunternehmens „IC Insights“ aus Scottsdale in Arizona hervor. Inzwischen ein Viertel der weltweiten Chip-Umsätze durch Computertelefone Scottsdale, 4. Dezember 2014: Smartphones bauen ihre weltweit führende Position als Boomprodukt und Markttreiber Nummer 1 für die Halbleiterindustrie aus: Die realisiert…






Abb.: TSMC

TSMC steckt 5,5 Milliarden $ zusätzlich in Chipfabriken

Hsinchu, 11. November 2014: TSMC kennt derzeit nur einen Trend: mehr. Der jüngste Quartalsabschluss von Taiwans großem Chip-Auftragsfertiger weist ein Umsatzplus von 28,6 Prozent aus und nun hat der Aufsichtsrat in Hsinchu einen weiteren Kapazitätsausbau beschlossen. Über 5,5 Milliarden US-Dollar (4,4 Milliarden Euro) zusätzlich will die Unternehmensführung in weitere Highend-Anlagen für die Chipfertigung, in neue Kapazitäten für „spezielle Technologien“, weitere Fabrikbauten und Forschungsausgaben investieren. Hsinchu, 11. November 2014: TSMC kennt derzeit nur einen Trend: mehr. Der jüngste Quartalsabschluss von Taiwans großem Chip-Auftragsfertiger weist ein Umsatzplus von 28,6 Prozent aus und nun hat der Aufsichtsrat…






Samsung setzt u.a. seine 300-mm-Chipfabrik im koreanischen Giheung als Foundry ein. Foto: Samsung

Samsung will Marktposition mit massiven Chipwerk-Investitionen ausbauen

Jüngste Mega-Fab kostet fast 15 Milliarden $ Scottsdale/Seoul, 19. Oktober 2014: Samsung setzt auf einen massiven Investitionskurs, um seine Position als weltweit zweigrößter Halbleiter-Hersteller – nach Intel – zu behaupten und auszubauen. Pro Jahr investiert der südkoreanische Technologie-Konzern über elf Milliarden Dollar (8,6 Milliarden Euro) allein in den Auf- und Ausbau seiner Chipwerke, wie aus einer Analyse des US-Marktforschungs-Unternehmens „IC Insights“ aus Scottsdale/Arizona hervorgeht. Jüngstes Beispiel ist die Samsung-Ankündigung, bis Mitte 2017 eine neue Mega-Fab für 14,7 Milliarden Dollar (11,5 Milliarden Euro) zu bauen – eine Rekordausgabe. Jüngste Mega-Fab kostet fast 15 Milliarden $ Scottsdale/Seoul, 19. Oktober 2014: Samsung setzt auf einen massiven Investitionskurs, um seine Position als weltweit zweigrößter Halbleiter-Hersteller – nach Intel – zu behaupten…






Blick in einer der 300-mm-Chipwerke von Foundry-Primus TSMC in Taiwan. Foto: TSMC

Spitzen-Chipfoundries vergrößern Abstand zur Konkurrenz

„IC Insight“ sieht 72 % Umsatzplus für Highend-Halbleiter von TSMC und Globalfoundries Scottsdale, 26. September 2014: Mit überalterten Chipwerken werden Halbleiter-Auftragsfertiger (Foundries) in den kommenden Jahren immer weniger imstande sein, einen Blumentopf zu gewinnen: Je moderner ausgerüstet eine Founrdy ist, um so schneller wächst sie und umso mehr Umsatz kann sie pro verkaufter Chip-Scheibe (Wafer) auch erlösen. Das hat eine Analyse von „IC Insights“ ergeben. Das Marktforschungs-Unternehmen aus Scottsdale/Arizona prognostiziert für die Spitzenprodukte technologisch führender Foundries wie TSMC und „Globalfoundries“ (GF) ein Umsatzwachstum von 72 Prozent für 2014 – während der restliche Foundry-Markt nur um vier Prozent zulegen wird. „IC Insight“ sieht 72 % Umsatzplus für Highend-Halbleiter von TSMC und Globalfoundries Scottsdale, 26. September 2014: Mit überalterten Chipwerken werden Halbleiter-Auftragsfertiger (Foundries) in den kommenden Jahren immer weniger imstande sein,…






Abb.: TSMC

TSMC steckt weitere drei Milliarden Dollar in Chipfabriken

Hsinchu, 13. August 2014: TSMC will angesichts der starken Auftragslage aus der Elektronikindustrie weitere drei Milliarden Dollar (2,25 Milliarden Euro) in den Ausbau seiner Chipfabriken in Taiwan investieren. Das hat der Vorstand des weltweit größten Chip-Auftragsfertigers („Foundry“) in Hsinchu beschlossen. Kapazitätsausbau im Kernfertigung und Montage Das Geld soll in den Kapazitätsausbau in der Kernfertigung („Frontend“) wie auch in der Chip-Endmontage („Backend“), in neue Fertigungskapazitäten sowie in Baumaßnahmen fließen. Die Taiwanesen möchten damit zweifelsohne auch „Globalfoundries“ auf Abstand halten – der US-Auftragsfertiger, dessen Leitfabriken in Dresden und bei New York stehen, hatte sich in den vergangenen Jahren auf Platz 2 der Weltrangliste führender Halbleiter-Foundries vorgearbeitet. Autor: Heiko Weckbrodt Hsinchu, 13. August 2014: TSMC will angesichts der starken Auftragslage aus der Elektronikindustrie weitere drei Milliarden Dollar (2,25 Milliarden Euro) in den Ausbau seiner Chipfabriken in Taiwan investieren. Das hat…






Abb.: TSMC

Chip-Foundry TSMC im Gewinnplus

Hsinchu, 17. Juli 2014: Die Investitionen in mehr und modernere Chipwerke sowie der weltweite Foundy-Trend bescheren der taiwanesischen „TMSC“ weiter gute Geschäfte: Der weltweit größte Halbleiter-Auftragsfertiger steigerte seine Umsätze im zweiten Quartal 2014 um 17,4 Prozent auf 183 Milliarden Taiwan-Dollar (4,5 Milliarden Euro), die Netto-Profite kletterten um 15,2 Prozent auf 59,7 Milliarden Taiwan-Dollar (1,5 Milliarden Euro). Hsinchu, 17. Juli 2014: Die Investitionen in mehr und modernere Chipwerke sowie der weltweite Foundy-Trend bescheren der taiwanesischen „TMSC“ weiter gute Geschäfte: Der weltweit größte Halbleiter-Auftragsfertiger steigerte seine Umsätze im…