Alle Artikel mit dem Schlagwort: Konferenz

Logo: Flurfunk

Sachsens Blogger treffen sich zur #bsen in Leipzig

Leipzig/Dresden, 24. April 2016. Die ersten Maschen für ein sachsenweites Netzwerk aus Blogs und Online-Magazinen wollen Peter Stawowy und sein „Flurfunk“-Team während der #bsen-Bloggerkonferenz Ende April in Leipzig knüpfen. Die Blogger und Internet-Journalisten sollen bei diesem Treffen in der „Leipzig School of Media“ (LSoM) die Gelegenheit bekommen, sich gegenseitig kennenzulernen, sich über ihre Finanzierungs-Modelle und Themenschwerpunkte auszutauschen.

Die in Autos und anderen Maschinen und Geräten eingebetteten Systeme werden immer komplexer. Auch mikroelektromechanische Systeme (MEMS) wie diese Mikrospiegel-Chips vom Fraunhofer-IPMS in Dresden sind in der Industrie für Produktinnovationen gefragt. Foto: Heiko Weckbrodt

Autos und Roboter müssen schlauer werden

DATE in Dresden: 2000 Experten beraten über Datenlawinen und Millisekunden-Funk im Internet der Dinge Dresden, 16. März 2016. Das Internet der Dinge, der kommende 5G-Mobilfunk und Roboter für die „Industrie 4.0“-Fabriken der Zukunft, aber auch eingebettete Spezialelektronik („Embedded Systems“) für Autos, Flugzeuge und Medizingeräte gehören zu den Fokus-Themen, über die derzeit rund 2000 Experten auf der Technologiekonferenz „DATE“ (14.-18. März 2016) im Kongresszentrum Dresden diskutieren.

Das Photonik-Cluster Sachsen sieht sich vor allem mit OLED-Technologien im Aufwaind. Grafik: Light Jumps

Dresdner Nano-Firmen in Rom ausgezeichnet

Organik-Netzwerk will Investorenkonferenz nun nach Sachsen locken Dresden/Rom, April 2015: Auf der Kapitalgeberkonferenz „European Photonics Venture Forum“ in Rom sind zwei Dresdner Nanotech-Unternehmungen für ihre vielversprechenden Projekte und Präsentationen ausgezeichnet worden. Das teilte das sächsische Organikelektronik-Netzwerk „Organic Electronics Saxony“ (OES) mit.

Biomaterialien in der medizinischen Praxis: Mit Fluoreszenz-Farbstoffen markierter, neu gebildeter Knochen in den Poren eines Scaffolds )Stützgerüst). Mikroskopfoto: DGBM

Mediziner diskutieren über Biomaterialien

Rund 300 Experten tagen ab heute in Dresden Dresden, 6. November 2014: Wie können biologische Materialien in der Medizin eingesetzt werden? Welche Vorteile bietet eine biologische Herzklappe? Welche Implantate können aus polymeren Werkstoffen bestehen? Über 300 Experten sprechen vom 6. bis 8. November in Dresden auf der Jahrestagung der „Deutschen Gesellschaft für Biomaterialien“ (DGBM) über Entwicklungen, Untersuchungen sowie die Verwendung von Biomaterialien in der Medizin. In knapp 70 Vorträgen und 150 Posterbeiträgen erörtern die Wissenschaftler unter anderem über neueste Entwicklungen zu dauerhaften und temporäre Implantate.

Neuer Konferenzort Leipzig für Supercomputer-Gurus kein Volltreffer

Leipzig, 24. Juni 2013: Der Umzug in diesem Jahr nach Leipzig war für die Supercomputer-Konferenz „ISC“ anscheinend nicht gerade ein Volltreffer: War es mit den Teilnehmerzahlen in den vergangenen Jahren steil bergauf gegangen, so fanden sich zur ISC 2013 in der Leipziger Messe 2423 Fachbesucher ein – gerade mal 20 mehr als im Vorjahr in Hamburg. Trotz einiger Kritikpunkte wollen die Veranstalter aber am Standort vorerst festhalten.

Menschlicher Verstand in Silizium: „Human Brain Project“ berichtet auf Supercomputerkonferenz ISC

Leipzig/Lausanne/Dresden, 21. Februar 2013: Das europäische Forschungsvorhaben „The Human Brain Project“, das mit milliardenschwerer EU-Förderung den menschlichen Verstand im Computer simulieren und schließlich zu gehirnähnlichen Silizium-Chips führen soll (Der Oiger berichtete), wird ab sofort seine Fortschritte jährlich auf der Supercomputerkonferenz ISC vorstellen. Das kündigte Prof. Martin Meuer vom ISC-Organisationskomitee an. Der federführende Neurowissenschaftler Henry Markram von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne will das Projekt erstmals auf der ISC 2013 am 18. Juni in Leipzig präsentieren.

Kommentar zum gescheiterten ITU-Gipfel: eine UN-Konferenz, der man keine Träne nachweint

Dresden, 16. Dezember 2012: Während vielen gescheiterten Konferenzen der UNO sonst oft ein großes Barmen über verpasste Friedens-Chancen oder verfehlte Öko-Ziele folgt, hat wohl ein großer Teil der Netzgemeinde erleichtert aufgeatmet, dass die Regierungstagung der US-Fernmeldeunion „ITU“ am Freitag in Dubai ergebnislos endete: Kein Regelwerk für das Internet (Der Oiger berichtete) fand eine Mehrheit. Zu stark waren die Ängste vor Internetzensur und staatliche Eingriffen, als dass sich die Vertreter von 193 Staaten auf einen gemeinsamen Nenner einigen konnten. Und diesem Misserfolg sollte man in der Tat keine Träne nachweinen.

Rekordinteresse für Ultraschall-Tagung in Dresden

Über den Einsatz von Ultraschall in der Medizin, Werkstoffkunde und im Mobilfunk wollen sich führende Experten aus aller Welt ab Sonntag auf der viertägigen Konferenz „IEEE International Ultrasonics Symposium” im Dresdner Kongresszentrum austauschen. Das teilte das „Leibniz-Institut für Festkörper und Werkstoffforschung” (IFW) Dresden als Mitorganisator mit.

SEMI: Kunststoff-Elektronik wird von Know-How der Chipindustrie profitieren

Dresden, 26.6.2012: Der Halbleiterverband “SEMI Europe” rechnet in den nächsten Jahren mit einem spürbaren Entwicklungs- und Nachfrageschub für die noch junge Kunststoff- und Organikelektronik. Durch eine engere Kooperation mit der siliziumbasierten Halbleiterbranche werde die Plastikelektronik von den Zulieferketten und dem jahrzehntelangen Know-How der klassischen Chipindustrie profitieren, gab sich der Verband zuversichtlich. Laut Analysten-Einschätzungen könnte die Kunststoff- und organische Elektronik bis zum Jahr 2020 ein weltweites Marktvolumen von 58 Milliarden Dollar (46,4 Milliarden Euro) erreichen.

Chipverband SEMI übernimmt Dresdner Kunststoffelektronik-Konferenz

Dresden/San José, 28.2.2012: Wegen der wachsenden Bedeutung der organischen und kunststoffbasierten Elektronik hat der weltweit größte Mikroelektronik-Verband “SEMI” die Konferenzmesse “Plastic Electronics” (PE) übernommen. Wie SEMI mitteilte, soll die Konferenz, die seit 2010 begleitend zur SEMICON Europe in Dresden ausgerichtet wird, auch in diesem Jahr (9.-11. Oktober 2012) wieder in der sächsischen Landeshauptstadt zusammen mit Europas größter Mikroelektronik-Tagungsmesse stattfinden. Die Akquisition durch den renommierten Branchenverband dürfte die PE wohl stärken und internationaler ausrichten.

Rundumaugen gegen Terrorangriffe auf Satelliten

Berlin, 5.9.2011: Deutsche und spanische Forscher entwickeln derzeit im Auftrag der europäischen Weltraumagentur ESA kosmische “Rundum-Radaraugen”, um Satelliten vor terroristischen Anschlägen, Raketenangriffen und heranfliegendem Weltraumschrott zu schützen. Die elektronisch in acht Richtungen schwenkbare Antenne soll die künstlichen Trabanten rechtzeitig vor nahenden Flugkörpern warnen, damit sie Ausweichmanöver einleiten können.