Alle Artikel mit dem Schlagwort: Sachsen

 

Abb.: Freistaat Sachsen

Abb.: Freistaat Sachsen

Sachsen ist ein Bundesland im Südosten der Bundesrepublik Deutschland und hat derzeit (2014) rund vier Millionen Einwohner. Die Landeshauptstadt ist Dresden. Das historische Stammesgebiet des germanischen Stammes der Sachsen lag im Frühmittelalter vor allem im heutigen Niedersachsen.

Die Ausleihe klassischer Bücher ist in den Städtischen Bibliotheken rückläufig - die eBook-Ausleihe dagegen boomt. Foto: Heiko Weckbrodt

Slub Dresden will Fachaufsicht für Sachsens Bibliotheken übernehmen

Wissenschaftsministerin ist dafür Dresden, 17. August 2018. Um die vielen traditionsreichen öffentlichen Klein-Bibliotheken in Sachsen für die Zukunft fit zu machen und so ihr Überleben zu sichern, sollte deren fachliche Förderung der Sächsischen Landes- und Uni-Bibliothek Slub in Dresden übertragen werden. Das hat der neue Slub-Generaldirektor Achim Bonte vorgeschlagen. „Damit würde diesen Bibliotheken die umfangreiche fachliche Expertise der Slub wie etwa unsere Kenntnisse und Erfahrungen bei der Digitalisierung, bei Marketing, Drittmittelakquise, Veranstaltungsarbeit und Lobby-Arbeit zur Verfügung stehen“, betonte er. Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) begrüßte den Vorstoß: „Ich befürworte den Vorschlag“, teilte sie mit. „Slub-Direktor Achim Bonte hat damit eine Idee aufgegriffen, die bei uns im Wissenschafts- und Kunstministerium bereits vor einiger Zeit entstanden ist.“

Zentrum für Materialwissenschaft an TU Dresden geplant

Neubau soll rund 90 Millionen Euro kosten Dresden, 13. August 2018. Um Dresdens Gewicht als Standort der Materialforschung zu stärken und die Exzellenz-Initiative der TU zu unterstützen, soll auf dem Uni-Campus ein rund 90 Millionen Euro teures Zentrum für Materialwissenschaften entstehen. Die TU Dresden habe dieses Vorhaben angemeldet, bestätigte das sächsische Wissenschaftsministerium. Die Finanzierung ist allerdings noch nicht gesichert. „Ziel und Aufgabe des Zentrums für Materialwissenschaft ist die Integration verschiedener Disziplinen zum Thema Materialforschung, bei dem TUD führend ist“, erklärte Ministeriumssprecher Andreas Friedrich.

Dr. Achim Bonte. Foto: Ramona Ahlers-Bergner für die SLUB Dresden

Das Buch ist kein Fetisch

Der neue Generaldirektor Achim Bonte will die digitale Transformation der Uni-Bibliolothek SLUB in Dresden vorantreiben Dresden, 6. August 2018. Achim Bonte ist der neue Generaldirektor der Sächsischen Landes- und Uni-Bibliothek SLUB in Dresden. Oiger-Reporter Heiko Weckbrodt hat den 54-jährigen Germanisten und Historiker befragt, wohin er die Bibliothek steuern will, wie es mit den 3D-Druckern weitergeht und ob er im Digitalzeitalter die Papierbücher wegwerfen will. Wenn ich daran denke, wie klassisch-beschaulich es in der Landesbibliothek an der Marienallee vor 30 Jahren zuging, hat sich die SLUB seitdem stark verwandelt. Wo steht die Bibliothek in diesem Transformationsprozess jetzt und wo geht’s hin? Bonte: Die Kernaufgabe ist gleich geblieben: Wir vermitteln und erweitern Informationen und Wissen. Das hat die Bibliothek in der Papier-Ära mit Büchern gemacht. Dazu haben wir inzwischen neue Säulen aufgebaut: Wir digitalisieren die Alt-Bestände, lizenzieren elektronische Zeitschriften und bieten Zugang zu Datenbanken. Inzwischen sind wir in einer neuen Phase angelangt: Wir sind Dienstleister für den gesamten Forschungskreislauf geworden.

Die Neuronen-Netze im Gehirn geben der Wissenschaft immer noch unzählige Rätsel auf: Von einem Gesamtverständnis der komplexen Prozesse im menschlichen Gehirn sind die Forscher noch weit entfernt. Abb.: DARPA

Eidotter soll unheilbare Nervenkrankheit heilen

Uni Leipzig: Lecithin hilft womöglich gegen die Charcot-Marie-Tooth-Erkrankung Leipzig/Göttingen, 5. August 2018. Um Patienten mit der bisher unheilbaren Charcot-Marie-Tooth-Erkrankung (CMT1A) zu helfen, setzen Mediziner aus Leipzig und Göttingen darauf, den Nervenkranken die organische Phosphorverbindung „Lecithin“ (vom altgriechischen Wort für Eidotter) geben. Dieses Nahrungsergänzungsmittel wird beispielsweise aus Eidotter und Soja gewonnen. Es könnte helfen, die angegriffenen Nervenfasern der Patienten zu stabilisieren und damit deren Leitfähigkeit wieder zu verbessern. Zumindest an Ratten ist das schon gelungen, berichten die Uni Leipzig und das Göttinger Max-Planck-Institut für Experimentelle Medizin (MPI-EM).

Dr. Achim Bonte. Foto: Ramona Ahlers-Bergner für die SLUB Dresden

Bonte ist neuer Chef der SLUB Dresden

Historiker tritt Nachfolge von Bürger an Dresden, 1. August 2018. Der 54-jährige Germanist und Historiker Dr. Achim Bonte ist seit dem 1. August 2018 der neue Generaldirektor der Sächsischen Landes- und Uni-Bibliothek SLUB in Dresden. Das teilte heute die SLUB mit. Der bisherige Vize tritt damit die Nachfolge Thomas Bürger an, der nach 15 Jahren Dienst an und in der Bibliothek in seinen Ruhestand antritt.

Lithium-Schwefel-Energiespeicher und andere Batterien mit hoher Energiedichte sind ein Forschungsschwerpunkt am Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) Dresden, an dem Kaskel auch tätig ist. Foto: Fraunhofer IWS

Höllischer Schub fürs Elektroauto

Fraunhofer-Ingenieure aus Dresden entwickeln Schwefel-Batterien für mehr Reichweite Dresden, 27. Juli 2018. Um Elektroautos mehr Reichweite und Raumschiffen mehr elektrische Lebenszeit zu geben, setzen sächsische Fraunhofer-Forscher auf Schwefel. Genauer gesagt: Die Ingenieure am Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) Dresden haben besonders leistungsstarke Batterien aus den Elementen Lithium und Schwefel entwickelt, außerdem besonders preiswerte Energiespeicher aus Natrium und Schwefel. Einige davon kommen in der Raumfahrt zum Einsatz, um Satelliten, die sehr lange im lichtlosen Erdschatten umhergondeln, den Energietod zu ersparen.

Damit Assistenzroboter sicher den heißen Tee reichen: Ein von der TU Chemnitz geleiteter Forschungsverbund entwickelt neue Interaktionsstrategien und -systeme für die Mensch-Roboter-Interaktion von morgen. Foto: Jonas Trezl

Roboter lernt, Blinden Tee zu servieren

Chemnitzer Forschungsverbund arbeitet an neuen Stufen der Mensch-Maschine-Interaktion Chemnitz, 25. Juli 2018. Damit Haushalts-Roboter künftig Blinden zur Hand gehen können, ohne sie zu verletzen, wollen Chemnitzer Forscher neue Wege der Mensch-Maschine-Interaktion entwickeln. Die Roboter sollen danach intelligent auf schwierige Alltags-Situationen reagieren können. Ein Beispiel: Sie müssen erkennen, wann ein sehbehinderter Mensch Hilfe braucht und wie sie ihm beispielsweise eine Tasse heißen Tee reichen können, ohne ihn zu verbrühen. Das geht aus einer Mitteilung der Technischen Universität Chemnitz hervor.

Die Galileo-Satelliten umkreisen in etwa 23.000 km Höhe die Erde. Visualisierung: ESA-P. Carril

Ruag liefert Steuercomputer für Galileo

Die nächsten 4 Satelliten für Europas Navi-System starten Zürich/Coswig, 23. Juli 2018. Am Mittwoch soll eine Ariane 5-Rakete in Kourou in Französisch-Guyana starten und weitere vier Satelliten für das europäischen Navigationssystem „Galileo“ in den Orbit bringen. Die Bordcomputer dafür liefert der staatliche Schweizer Technologiekonzern „Ruag“. Das teilte dessen Raumfahrt-Tochter „Ruag Space“ heute mit.

Roboter rotten auf Geheiß der KI die Menschheit aus. Szenenfoto: Eurovideo

Deutschland steigt in KI-Wettlauf ein

Auch Sachsen will ein KI-Institut Berlin/Dresden, 18. Juli 2018. Die Bundesregierung hat die Entwicklung „Künstlicher Intelligenz“ (KI) zu einer Schlüsseltechnologie hochgestuft. „Die Bundesregierung ist entschlossen, sowohl Forschung und Entwicklung als auch Anwendung von KI in Deutschland und Europa auf ein weltweit führendes Niveau zu bringen und dort zu halten“, heißt es in einem heute in Berlin veröffentlichten Eckpunktepapier. Auch die ethischen Dimensionen der KI-Entwicklung sollen eine Rolle spielen. Wichtig sei aber auch eine „verantwortungsvolle und gemeinwohlorientierte Nutzung von KI“.

Der 52-jährige Fabrikchef Michael Korch und Investor Felix Alber (43 Jahre) vor der Produktionsstätte in Radeberg. Foto: Meeco Communication

Korch-Wurstfabrik Radeberg bekommt neue Besitzer

Münchner Kaufmann Alber verspricht neue Jobs und Fabrikerweiterung Radeberg/München, 16. Juli 2018. Damit die Korch-Wurstfabrik aus Radeberg nördlich von Dresden weiter wachsen kann und um einen Nachfolger an der Firmenspitze zu organisieren, steigen dort nun der Münchner Unternehmensberater Felix Alber und die Dresdner Sparkassen-Tochter „SIB Innovations- und Beteiligungsgesellschaft mbH“ als Anteilseigner ein. Das teilte die SIB heute mit.

Das namensgebende Fruchtgemüsemonster für das Frugemo-Kartenspiel. Abb.: Tonn

Internetschwarm finanziert Fruchtgemüsemonster

Familie Tonn aus Dresden druckt nach erfolgreicher Startnext-Kampagne ein Kinder-Kartenspiel, in dem Obst & Gemüse im Zentrum stehen Dresden, 16. Juli 2018. Und wieder einmal hat der Internetschwarm geholfen, ein kreatives Privatprojekt umzusetzen: Über das Dresdner Crowdfunding-Portal „Startnext“ haben Kristin und Karsten Tonn aus Dresden 4880 Euro für ein Kartenspiel „Frugemo“ gesammelt und ihr Kampagnen-Mindestziel von 4000 Euro damit übertroffen. Mit dem Geld konnten sie nun den Druck des Spiels in Auftrag geben. Das teilte Karsten Tonn mit. Mit diesem Frugemo-Kartenspiel will das Elternpaar möglichst vielen Kindern gesundes Obst und Gemüse aus der Region nahebringen.

Solche Beschichtungsanlagen für Dünnschicht-CIGS-Solarzellen wird FHR Ottendorf-Oktilla für die chinesische Photoavoltaik-Industrie liefernn. Foto: Rico Hofmann/ FHR Anlagenbau GmbH.

Ingenieure aus Sachsen und Singapur wollen Solarzellen billiger machen

  Forschungskooperation zwischen Elektromat-Ausgründung FHR aus Ottendorf-Okrilla und Solarenergie-Forschungsinstitut SERIS Ottendorf-Okrilla/Singapur, 12. Juli 2018. Um mehr Energieausbeute aus Solarzellen herauszuholen, wollen das sächsische Maschinenbau-Unternehmen FHR Anlagenbau aus Ottendorf-Okrilla und das „Solar Energy Research Institute of Singapore“ (SERIS) ihre Entwicklungskooperation ausbauen. Darauf hat FHR hingewiesen.

Werkhalle der isoliermittel-Firma TL-Concept in Klipphausen. Foto: Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen

Isolierstoff-Firma in Klipphausen aus Konzern Novisol ausgegründet

Mit der TL Concept entsteht „führendes Unternehmen der Isolationsbranche in Sachsen“ Klipphausen, 11. Juli 2018. In Klipphausen bei Meißen hat sich ein Isolierstoff-Hersteller aus dem Schweizer Konzern „Novisol“ ausgegründet. Der bisherige Prokurist und Niederlassungs-Leiter Thomas Liebisch hat dem Mutterunternehmen die sächsische Dependance für rund fünf Millionen Euro abgekauft, die etwa 140 Mitarbeiter übernommen und daraus die TL Concept GmbH geformt. Das teilte der „Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen“ (WMS) mit, der das „Management Buy Out“ (MBO) durch eine Minderheitsbeteiligung mitfinanziert hatte.