Alle Artikel mit dem Schlagwort: Dänemark

Geheimnisvoller, grausamere, gütiger Todesengel: Eine Sprayerin hat den Mörder Richard Forrester (Marek Oravec) porträtiert. Foto: Edel Motion

Bluray „Modus“: US-Sekte meuchelt Homosexuelle in Schweden

Starke Krimiserie aus Skandinavien nun auf Bluray erschienen Mit „Modus – der Mörder in uns“ hat „Edel Motion“ eine spannende skandinavische Krimiserie veröffentlicht, die in der Tradition solcher Straßenfeger wie „Die Brücke“ oder „The Protectors“ steht. Im Fokus steht eine Reihe von Auftragsmorden gegen – teils recht prominente – schwule und lesbische Schweden, hinter der anscheinend eine rechte Sekte in den USA steckt. Vorlage war der Krimi „Gotteszahl“ von Anne Holt. Starke Krimiserie aus Skandinavien nun auf Bluray erschienen Mit „Modus – der Mörder in uns“ hat „Edel Motion“ eine spannende skandinavische Krimiserie veröffentlicht, die in der Tradition solcher Straßenfeger wie…






Zittert die Hand? Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) jagt einen religiös motivierten Verbrecher. Foto: Henrik_Ohsten

Erlösung: Satans Soldat zerstört Familien

Dritter Adler-Olsen-Krimi auf DVD und Bluray erschienen „Erlösung“ basiert auf dem gleichnamigen Krimi des dänischen Erfolgsautors Jussi Adler-Olsen, ist die dritte Verfilmung dieser Buchreihe und nun fürs Heimkino erschienen. Regisseur Hans Petter Moland konzentriert sich hier aber nicht allein auf die äußere Geschichte um einen selbsternannten Soldaten Satans (infernalisch: Pål Sverre Hagen als Fanatiker Johannes), der Geschwisterkinder aus streng religiösen Familien entführt, sondern versucht auch die Motive dahinter auszuloten. Dritter Adler-Olsen-Krimi auf DVD und Bluray erschienen „Erlösung“ basiert auf dem gleichnamigen Krimi des dänischen Erfolgsautors Jussi Adler-Olsen, ist die dritte Verfilmung dieser Buchreihe und nun fürs Heimkino erschienen. Regisseur…






Saga Norén (Sofia Helin) unter der namensgebenden Brücke zwischen Kopenhagen und Malmö. Foto: Edel:Motion

„Die Brücke III“ fürs Heimkino: Meuchelei als Kunstwerk

Die autistische Kommissarin Saga Norén ermittelt wieder beidseits des Öresunds in einer bizarren Mordserie Ein besonders grausamer und phantasievoller Mörder meuchelt auf beiden Seiten des Öresunds und inszeniert die Leichen dann im Stil mehr oder minder bekannter Kunstwerke. Weil sich die ersten Opfer für die Rechte Homosexueller eingesetzt haben, verdächtigt die autistische Malmöer Kommissarin Saga Norén (Sofia Helin) die rechtskonservative Bloggerin Lise Friis Andersen. Doch irgendwie will sich das Puzzle nicht zusammenfügen, scheinen die nächsten Mordopfer gar keinen gemeinsamen Nenner zu haben. Ob ihr dabei vielleicht ihr neuer dänischer Kollege Henrik Sabroe (Thure Lindhardt) helfen kann? Der hat offensichtlich auch einen Knacks weg, ist aber vielleicht gerade deswegen ein besonders aufmerksamer Ermittler… Die autistische Kommissarin Saga Norén ermittelt wieder beidseits des Öresunds in einer bizarren Mordserie Ein besonders grausamer und phantasievoller Mörder meuchelt auf beiden Seiten des Öresunds und inszeniert die Leichen…






Ein Schulausflug zur Wehrkirche von Østerlar auf Bornholm bringt in "Verheißung" das tödliche Geschehen ins Rollen. Foto: Darkone, Wikipedia, CC1-Lizenz

Adler-Olsens Verheißung: Im Schlachthaus der Esoterikszene

Eigenbrödler Carl Mørck rollt einen alten Mädchenmord in der dänischen Provinz neu auf Wenn Jussi Adler-Olsen zur Tastatur greift, gehört das zweifellos zu den Höhepunkten im literarischen Krimi-Jahr. Nun also hat der Däne seinen eigenbrödlerischen Kommissar Carl Mørck wieder in die Spur geschickt, um einen alten Mädchenmord neu aufzurollen. Diesmal verschlägt es den knurrigen Großstadt-Kauz in die dänische Provinz: auf die Insel Bornholm, um ein nie aufgeklärtes Verbrechen neu aufzurollen, das ihn tief in skandinavische Esoterikszene hinein führt. Eigenbrödler Carl Mørck rollt einen alten Mädchenmord in der dänischen Provinz neu auf Wenn Jussi Adler-Olsen zur Tastatur greift, gehört das zweifellos zu den Höhepunkten im literarischen Krimi-Jahr. Nun also…






Die Ähnlichkeit war wohl kein Zufall: Adolf Hitler (l.) und dr norwegische Nazi-Führer Vidkun Quisling bei einem Treffen im April 1943. Repro: Archiv Bohn

Norwegen – ein Volk von Quislingen?

Historiker Bohn: Kollaboration mit Nazis ging in Norwegen viel weiter als in Dänemark Dresden, 3. Februar 2014: Das Norwegen der Nachkriegszeit pflegte den Mythos, nur eine ganz kleine Minderheit im Lande habe mit den deutschen Besatzer kollaboriert. In ihrer übergroßen Mehrheit seien die Norweger aber Widerständler gewesen. Tatsächlich aber war dies eher eine Umdeutung der eigenen Geschichte, hat jetzt der Historiker Prof. Robert Bohn von der Uni Flensburg in einem Vortrag am Dresdner Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung (HAIT) eingeschätzt: In Norwegen habe die Kollaboration mit den Nazis recht breite Bevölkerungsschichten durchzogen. Historiker Bohn: Kollaboration mit Nazis ging in Norwegen viel weiter als in Dänemark Dresden, 3. Februar 2014: Das Norwegen der Nachkriegszeit pflegte den Mythos, nur eine ganz kleine Minderheit im…






Foto: Edel

„Die Brücke II“: Düstere Seuchen-Krimiserie aus Skandinavien

Ökoterror, Pest, Konzerne und alte Dämonen Ein Seefrachter kracht führelos gegen die Öresund-Brücke zwischen Dänemark und Schweden. Als die Polizei das Schiff durchsucht, steckt es voller entführter Jugendlicher – die kurz darauf an der längst ausgerottet geglaubten Lungenpest. Und bald häufen sich Biowaffen-Terroranschläge, zu denen sich in Internet-Videos eine tierköpfige Gruppe von Öko-Aktivisten bekennt. Oder legt da jemand falsche Fährten? Weil alles an der Grenzbrücke begann, übernimmt ein gemischt dänisch-schwedisches Polizeiteam die vertrackten Ermittlungen. An der Spitze die soziopathische Saga Norén (Sofia Helin) und Martin Rohde (Kim Bodnia), die wir schon aus der ersten Staffel der TV-Serie „Die Brücke“ kennen – und die von ihren ganz eigenen finsteren Dämonen aus der Vergangenheit gejagt werden. Ökoterror, Pest, Konzerne und alte Dämonen Ein Seefrachter kracht führelos gegen die Öresund-Brücke zwischen Dänemark und Schweden. Als die Polizei das Schiff durchsucht, steckt es voller entführter Jugendlicher – die…






Foto: Tiberius

Doku „NWR“ über einen Erneuerer des Dänenkinos

Trailer (MorganeGroupe) Regisseur Refn sorgte in Dogma-Zeit für neue Filmsprache Neben den Briten und Franzosen gehören skandinavische und vor allem dänische Kinofilme und TV-Serien („Kommissar Lund“, „Borgen“, „Die Brücke“) gehören zu den innovativsten und erfolgreichsten Produktionen, die Europa derzeit zu bieten hat. Das wird auch auf der anderen Seite des großen Teichs so wahrgenommen, wo Hollywood fleißig skandinavische Ideen („Verblendung“, „Nightwatch“) kopiert. Das ist vor allem auf einen stilistischen und künstlerischen Schub in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre zurückzuführen, der das dänische Kino erdiger, realistischer, härter machte und sich um Dogma-Regisseure wie Lars von Trier oder Thomas Vinterberg, aber auch um Einzelkämpfer wie Nicolas Winding Refn rankt. Letzterem hat der Franzose Laurent Duroche nun mit der Doku „NWR“ ein filmisches Porträt gewidmet. Trailer (MorganeGroupe) Regisseur Refn sorgte in Dogma-Zeit für neue Filmsprache Neben den Briten und Franzosen gehören skandinavische und vor allem dänische Kinofilme und TV-Serien („Kommissar Lund“, „Borgen“, „Die Brücke“) gehören…






Mads Mikkelsen (Mitte) als Kampfsklave "Einauge". Foto: Tiberius

Blutig-sprödes Wikinger-Epos „Walhalla Rising“

Der stumme Sklave Einauge (Mads Mikkelsen) wird von seinen Herren quer durch das frühchristliche Nordeuropa gezerrt, um bei Schaukämpfen für martialisches Volksamüsement zu sorgen. Nach seiner Befreiung schließt er sich einem bekehrten Wikingertrupp an, der ins Heilige Land segeln will. Doch statt in Jerusalem landet das Drachenboot in Amerika. In der kargen Wildnis dezimiert sich die Mannschaft teils selbst, teils werden die Nordmänner von Eingeborenen erschossen. Die letzten Kämpfer küren den Stummen schließlich zu ihrem Führer und Gott, ähnelt er doch mit seinem verstümmelten Auge irgendwie dem alten Göttervater Odin… Der stumme Sklave Einauge (Mads Mikkelsen) wird von seinen Herren quer durch das frühchristliche Nordeuropa gezerrt, um bei Schaukämpfen für martialisches Volksamüsement zu sorgen. Nach seiner Befreiung schließt er sich…






Dänischer Horrorkrimi „Erbarmen“ kommt Anfang 2014 ins Kino

Weitere Adler-Olsen-Verfilmungen sollen folgen Kopenhagen, 5. August 2013: Darauf haben viele Krimifans wohl schon sehnsüchtig gewartet: „Erbarmen“ von Dänemarks Starautor Jussi Adler-Olsen wird am Sonnabend zunächst auf dem „Locarno Filmfestival“ gezeigt. Am 16. Januar (Aktualisierung:) 6. Februar 2014 (Aktualisierung 2): 23. Januar 2014 kommt er dann in die deutschen Kinos. Das teilte Verleiher „NFP“ mit. Der erste Fall von Kommissar Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) wurde glücklicherweise nicht von den Amerikanern, sondern von einem dänischen Stab um Regisseur Mikkel Nørgaard („Borgen“) verfilmt und lässt auf Hochspannung pur hoffen. Weitere Adler-Olsen-Verfilmungen sollen folgen Kopenhagen, 5. August 2013: Darauf haben viele Krimifans wohl schon sehnsüchtig gewartet: „Erbarmen“ von Dänemarks Starautor Jussi Adler-Olsen wird am Sonnabend zunächst auf dem „Locarno Filmfestival“…






„Verachtung“: Spannender Politthriller um Rassenwahn von Dänemarks Krimi-Star Adler Olsen

Um Rassenwahn und Diskriminierung hat Dänemarks Star-Autor Jussi Adler-Olsen seinen neuen Krimi „Verachtung“ gestrickt, den in den vierten Teil seiner Reihe um Carl Mørck und das Kripo-Sonderdezernat Q. Wie schon in den Vorgängern jongliert Adler-Olsen dabei raffiniert mit den Zeitebenen, spannt den Bogen vom Nachkriegs-Dänemark bis in die Gegenwart – und hat wieder einen sehr spannenden Nervenkitzler mit politischer Botschaft abgeliefert. Um Rassenwahn und Diskriminierung hat Dänemarks Star-Autor Jussi Adler-Olsen seinen neuen Krimi „Verachtung“ gestrickt, den in den vierten Teil seiner Reihe um Carl Mørck und das Kripo-Sonderdezernat Q. Wie schon…






DVD-Box „Borgen“: Blick hinter die Seilschaften von Politik und Journaille in Dänemark

(Sidse Babett Knudsen) führt die eher kleine Partei der „Moderaten“, gibt sich aber volksnah: Sie fährt mit dem Fahrrad ins dänische Parlament, nach „Borgen“, vertritt viele Ansichten des modernen Durchschnitts-Dänen, während daheim ihr Mann den Haushalt führt. Eine Verkettung politischer Intrigen katapultiert sie an die Spitze des Staates – und aus Nyborg wird eine knallharte Realpolitikerin, die Machterhalt selbst über Freunde und Familie stellt. Bereits im deutschen Fernsehen lief „Borgen – Gefährliche Seilschaften“ ziemlich erfolgreich, ab morgen ist die dänische Qualitätsserie auch als DVD-Box erhältlich. (Sidse Babett Knudsen) führt die eher kleine Partei der „Moderaten“, gibt sich aber volksnah: Sie fährt mit dem Fahrrad ins dänische Parlament, nach „Borgen“, vertritt viele Ansichten des modernen Durchschnitts-Dänen,…






„Das Alphabethaus“: Adler-Olsens früher Krimi über Piloten in der Nazi-Klapse

Die deutsche Flak holt zwei britische Piloten kurz vor Kriegsende vom Himmel. Bryan und James können sich zwar mit dem Fallschirm retten, landen aber auf der Flucht vor ihren Häschern in einem höchst zweifelhaften Irrenhaus nahe Freiburg – dem „Alphabethaus“. In seinem Erstlingsroman, der erst kürzlich in Deutschland erschienen ist, konstruierte der dänische Star-Krimiautor Jussi Adler-Olsen („Erbarmen“) 1997 einen Psychiatrie-Thriller, der sich von den letzten Monaten des „Dritten Reiches“ bis in die 1970er Jahre erstreckt – allerdings noch nicht das stilistische und konzeptionelle Niveau seiner späteren Mørck-Krimis erreichte. Die deutsche Flak holt zwei britische Piloten kurz vor Kriegsende vom Himmel. Bryan und James können sich zwar mit dem Fallschirm retten, landen aber auf der Flucht vor ihren Häschern…






DVD-Box „Die Brücke“ – skandinavische Krimikost vom Feinsten

„Wahrheitswächter“ mordet im Akkord Ein Unbekannter legt mitten auf der Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden eine Frauenleiche ab – oder besser gesagt zwei: Die eine Hälfte des Leichnams stammt von einer dänischen, die andere von einer schwedischen Frau. Kurze Zeit darauf erhalten Medien und Polizei Bekenner-E-Mails eines „Wahrheitswächters“, der weitere Verbrechen ankündigt, um auf soziale Missstände in Skandinavien aufmerksam zu machen. Der dänische Kriminalist Martin Rhode (Kim Bodnia) und die etwas ausgetickte schwedische Kriminalistin Saga Noren (Sofia Helin) tun sich zusammen, um den Mörder zu stoppen – doch der scheint ihnen ständig einen Schritt voraus zu sein… „Wahrheitswächter“ mordet im Akkord Ein Unbekannter legt mitten auf der Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden eine Frauenleiche ab – oder besser gesagt zwei: Die eine Hälfte des Leichnams stammt von…