Alle Artikel mit dem Schlagwort: Übernahme

Samsung weiter an Übernahme von Novaled Dresden interessiert

Dresden/Seoul, 30. Juli 2013: Die Übernahmepläne verfestigen sich anscheinend: Der südkoreanische Mischkonzern „Samsung“ verhandelt über eine seine Tochtergesellschaften weiter wegen eines Kaufs der Dresdner OLED-Firma „Novaled“. Das bestätigte Novaled-Marketingvorstand Gerd Günther. Die Verhandlungen seien inzwischen deutlich voran gekommen, eine Entscheidung gebe es aber nach wie vor nicht, betonte Günther. Aktualisierung: Wie uns aus gewöhnlich gut informierten Kreisen zugetragen wurde, soll die Übernahme angeblich “binnen Wochenfrist” unterschriftsreif sein,

Kabel Deutschland akzeptiert Übernahme-Angebot von Vodafone

Unterföhring, 24. Juni 2013: Der Vorstand des deutschen Fernseh- und Internetkabel-Betreibers „Kabel Deutschland“ (KD) hat ein Übernahme-Angebot des britischen Telekommunikationsunternehmens „Vodadone“ akzeptiert und will dies auch seinen Aktionären empfehlen. Das geht aus einer Mitteilung des Unternehmens hervor.

Bericht: Samsung-Tochter will Dresdner Novaled kaufen

Seoul/Dresden, 2. April 2013: Die Samsung-Tochter Cheil Industries erwägt die Übernahme der Dresdner Organikelektronik-Firma „Novaled“. Das teilte die Nachrichtenagenteur Reuters unter Berufung auf eine Börsenmitteilung von Cheil und einen Bericht des südkoreanischen Portals „Money Today” mit. Demnach würde Cheil über 200 Millionen Euro für das Dresdner Unternehmen bieten. Novaled-Sprecherin Anke Lemke erklärte auf DNN-Anfrage allerdings, man werde dazu „keinerlei Kommentar“ abgeben.

Fraunhoferzentrum CNT Dresden stabilisiert sich nach Übernahme

50 Jobs bis Ende 2014 verlängert Dresden, 28. Februar 2013: Das Dresdner Nanoelektronikzentrum CNT hat sich unter der neuen Regie des Fraunhofer-Instituts für Photonische Mikrosysteme (IPMS) anscheinend wirtschaftlich stabilisiert. Er habe nun genug Aufträge und Förderprojekte für das CNT für eine längere Auslastung beisammen, daher habe er nun die Verträge mit den rund 50 übernommenen Mitarbeitern bis Ende 2014 verlängert, teilte IPMS-Direktor Prof. Hubert Lakner mit.

„National Instruments“ kauft Dresdner Handyfunk-Forschungsfirma „Signalion“

50 Entwickler und Führung werden übernommen Dresden, 11. Dezember 2012: Der texanische Systementwickler „National Instruments“ (NI) hat die Dresdner Funktechnik-Forschungsfirma „Signalion“ übernommen. Das teilten beide Unternehmen heute in einer gemeinsamen Meldung mit. „Signalion“ ist auf Testgeräte zum Beispiel für den neuen Handy-Datenfunkstandard „Long Term Evolution“ (LTE) und dessen Nachfolger spezialisiert. Die Firma beschäftigt rund 50 Ingenieure, Techniker und andere Experten im Dresdner Waldschlösschen-Areal. Auch nach der Übernahme sollen die Gründer Dr. Tim Hentschel and Dr. Thorsten Dräger die Leitung in der Forschungsfirma behalten.

X-Fab übernimmt Mikrosystem-Fertiger in Itzehoe

Erfurt/Itzehoe, 1. November 2012: Der Erfurter Chip-Auftragsfertiger “X-Fab” hat seine Beteiligung an der “MEMS Foundry Itzehoe” (MFI) von 25,5 auf 51 Prozent aufgestockt und ist damit nun Mehrheitseigner der Schleswig-Holsteiner Foundry, die auf die Auftragsfertigung von “Mikroelektromechanischen Systemen” (MEMS) spezialisiert ist. In diesem Zuge werde MFI nun auch in “X-FAB MEMS Foundry Itzehoe” umbenannt, wie X-Fab heute mitteilte.

Corsair übernimmt deutsche Maus-Schmiede “Raptor”

Heinsberg, 15.8.2012: Der Speicherriegel-Anbieter “Corsair” hat die in Heinsberg bei Aachen ansässige “Raptor Gaming” übernommen, die sich auf Mäuse und anderes Computerzubehör vor allem für Spieler spezialisiert hatte. Wie Corsair heute mitteilte, werde man das gesamte Raptor-Produktportefeuille übernehmen, das Corsairs eigene Peripherie-Linie “Vengeance” sehr gut ergänzen könne. Über den Kaufpreis der Raptor-Anteile machte Corsair keine Angaben. hw

Micron bestätigt Übernahmegespräche mit Elpida

Boise, 10.5.2012. Der US-Speicherchiphersteller Micron hat nun auch offiziell die bereits gerüchteweise bekannt gewordenen Übernahmegespräche mit dem insolventen japanischen Konkurrenten Elpida bestätigt. In einem Bieter-Wettbewerb habe sich Elpida für Micron als den aussichtsreichsten Kandidaten für die Übernahme des gesamten Geschäftsbetriebes entschieden. Elpida war im Februar 2012 pleite gegangen  hw

CEWE Color übernimmt Online-Druckerei Saxoprint

Dresden/Oldenburg, 3.2.2012: Der Oldenburger Fotoentwickler “CEWE Color” (europaweit zirka 2700 Mitarbeiter) übernimmt die Dresdner Online-Druckerei “Saxoprint“. Das teilten Saxoprint und CEWE mit. Über den Kaufpreis wollten beide Parteien nichts verraten. CEWE kündigte weitere Investitionen in den Standort Dresden an. Damit soll „Saxoprint“ auf „eine neue Stufe gehoben“ werden: Der Umsatz soll bis 2016 von derzeit 31,4 auf dann 100 Millionen Euro Umsatz steigen und es sollen rund 300 neue Jobs in Dresden entstehen.

Hohe Verluste: Schweizer stoppen Gewinnvertrag mit Roth & Rau

Hohenstein-Ernstthal, 8.11.2011: Wegen der hohen Verluste, die der sächsische Solarmaschinenbauer “Roth & Rau” schreibt (Der Oiger berichtete), hat die Schweizer Meyer-BurgerGruppe die Verhandlungen über einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit den Hohenstein-Ernstthalern gestoppt. Das teilten gestern beide Unternehmen mit. Die Sachsen sollen sich nun erst einmal darauf konzentrieren, aus den roten Zahlen herauszukommen. Die Schweizer wollen aber anscheinend die Übernahme von “Roth & Rau” Anfang August nicht generell in Frage stellen.

Navis durch Handys unter Druck: Garmin schluckt Navigon

Olathe/Hamburg, 26.7.11: Angekündigt war es bereits, nun ist der Deal perfekt: Die US-Firma Garmin mit Sitz in Olathe/Kansas hat den Hamburger Navigationsanbieter “Navigon” nun offiziell übernommen. Das teilten beide Unternehmen am Dienstag mit. Über die Kaufsumme sei Stillschweigen vereinbart worden. Die “Financial Times Deutschland” (FTD) will allerdings von einem “mittleren zweistelligen Millionenbetrag” erfahren haben. Hintergrund der Übernahme: Die Hersteller klassischer Navigationsgeräte geraten immer mehr durch Smartphones (Computertelefone) mit Navi-Programmen unter Druck. Auch Konkurrent TomTom hatte erst kürzlich hohe Abschreibungen vornehmen müssen. Navigon und TomTom haben immerhin recht gute Navi-Programme für verschiedene Plattformen wie iPhone und Win-Mobile im Angebot. Garmin war auf diesem Gebiet bisher eher schwach aufgestellt und erwirbt mit Navigon dafür Know-How. Die Bezahl-Apps geraten allerdings wiederum unter den Druck kostenloser Smartphone-Programme. Bisher vertreibt Google seine “Google Maps Navigation” zwar nur als Beta für Andorid-Smartphones. Doch es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis der Internetriese auf weitere Plattformen ausholt.