Alle Artikel mit dem Schlagwort: Krankenhaus

Mobile Fraunhofer-Roboter sollen künftig durch Züge und Krankenhäuser patroullieren und sie selbstständig desinfizieren. Grafik: FHG

Fraunhofer entwickelt Desinfektions-Roboter gegen Corona

Dresdner Institute beteiligt – sie sorgen für  UV-Beschuss und entwickeln Patrouille-Roboter für Züge Stuttgart/Dresden, 11. Februar 2021. Um künftig Pandemien rascher in den Griff zu bekommen, entwickelt Fraunhofer derzeit mobiler Desinfektions-Roboter. Basierend auf früheren „DeKonBots“-Modellen entsteht dafür eine neue Generation von MobDi-Robotern, die Krankenhäuser, Züge und Behörden selbstständig von Corona-Viren, Keimen und anderen Erregern säubern. Das geht aus einer Mitteilung des „Fraunhofer-Instituts für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik“ (FEP) in Dresden hervor, das sich innerhalb des Verbundprojektes um die Verschmutzungserkennung und die Oberflächenbehandlung mit Ultraviolett-Strahlen kümmert und auch die Desinfektionserfolge ausmisst.

Detective Steve Wakes (Bruce Willis) schiebt seine verletzte Zeugin Madison (Nicky Whelan) im Rollstuhl auf die Seuchenstation, um sie dort zu verstecken. Unterm Strich erweist sich das als keine gute Idee. Szenenfoto (Eurovideo) aus: "Trauma Center"

„Trauma Center“ im Videostrom: Zeugenjagd im Krankenhaus

Bruce Willis zieht das übliche Programm durch Actionheld-Rentner Bruce Willis („Stirb langsam“) dreht weiter wie am Fließband mäßige Thriller, die es wohl auch ohne Corona nicht in die deutschen Kinos geschafft, sondern gleich in die Heimkino-Verwertung gekommen wären. Dazu gehört auch „Trauma Center“ – ein Katze- und Mausspiel mit korrupten Cops im Krankenhaus.

Einweihung der Akutgeriatrie im St. Joseph-Stift: (vrnl) Dr. med. Barbara Schubert (Chefärztin der Fachabteilung für Onkologie, Geriatrie und Palliativmedizin, Dr. Sven U. Langer (Geschäftsführer Elisabeth Vinzenz Verbund), Peter Pfeiffer (Geschäftsführer St. Joseph-Stift), Dr. med. Reinhard Goerl (Ärztlicher Direktor St. Joseph-Stift), Bischof Heinrich Timmerevers, Staatsministerin Barbara Klepsch, Andrea Hasselbach (Pflegedirektorin St. Joseph-Stift). Foto: St. Joseph-Stift Dresden/ S. Albrecht

Immer mehr Senioren: Neue Geriatrie im St.-Joseph-Stift Dresden

Anbau kostete 17,4 Millionen Euro Dresden, 11. April 2018. Wegen des wachsenden Senioren-Anteils in der Stadtgesellschaft hat das Krankenhaus St.-Joseph-Stift in den vergangenen drei Jahren ihr altersmedizinisches Zentrum in Dresden-Johannstadt ausgebaut. Heute haben die Klinikleitung und die sächsische Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU) den 17,4 Millionen Euro teuren Neubau offiziell in Betrieb genommen. Bischof Heinrich Timmerevers segnete das Gebäude, das nun die größte Akut-Geratrie in Dresden beherbergt.

Tien Phucc Long (links) und Nguyen Le Thien Y mögen ihre Arbeit in Deutschland. Sie wollen hier als Krankenpfleger blieben. Foto: Heiko Weckbrodt

Vietnamesen pflegen kranke Sachsen

„Fleißig, freundlich, integriert“: Von 16 jungen Vietnamesen, die nach Sachsen zogen, um Pfleger zu werden Dresden/Bischofswerda, 7. Juli 2016. 16 junge Vietnamesen sind vor einem Jahr nach Sachsen gekommen, um sich hier zum Krankenpfleger nach deutschem Standard ausbilden zu lassen. In Dresden pauken sie die Theorie, in Umland-Kliniken lernen sie die Praxis kennen. Die Sachsen spekulieren darauf, mit solchen Projekten den wachsenden Fachkräfte-Mangel in der Pflege zu mindern. Die Vietnamen selbst hoffen auf gute Jobs, ihre Chefs daheim auf einen Know-how-Transfer in die Heimat. Aus dem Pilotprojekt soll nun etwas Langfristiges werden.

Abb.: hw

St.-Josef-Stift Dresden baut für Altersmedizin an

Neuer Westflügel am Krankenhaus kostet 12,5 Millionen Euro Dresden, 8. Juni 2015. Das St.-Josef-Stift in Dresden bekommt für 12,5 Millionen Euro einen neuen Westflügel, in dem ab dem Jahr 2018 die Akut-Geriatrie (Altersmedizin) und eine Zentralambulanz unterkommen sollen. Das teilten das Krankenhaus und das sächsische Sozialministerium mit – letzteres beteiligt sich mit 5,3 Millionen Euro an der Investition.