Filme, zAufi

„Trauma Center“ im Videostrom: Zeugenjagd im Krankenhaus

Detective Steve Wakes (Bruce Willis) schiebt seine verletzte Zeugin Madison (Nicky Whelan) im Rollstuhl auf die Seuchenstation, um sie dort zu verstecken. Unterm Strich erweist sich das als keine gute Idee. Szenenfoto (Eurovideo) aus: "Trauma Center"

Detective Steve Wakes (Bruce Willis) schiebt seine verletzte Zeugin Madison (Nicky Whelan) im Rollstuhl auf die Seuchenstation, um sie dort zu verstecken. Unterm Strich erweist sich das als keine gute Idee. Szenenfoto (Eurovideo) aus: “Trauma Center”

Bruce Willis zieht das übliche Programm durch

Actionheld-Rentner Bruce Willis („Stirb langsam“) dreht weiter wie am Fließband mäßige Thriller, die es wohl auch ohne Corona nicht in die deutschen Kinos geschafft, sondern gleich in die Heimkino-Verwertung gekommen wären. Dazu gehört auch „Trauma Center“ – ein Katze- und Mausspiel mit korrupten Cops im Krankenhaus.

Die Story: Zeugin in verlassener Seuchenstation

Die Kellnerin Madison (Nicky Whelan) wird durch Zufall Zeuge, wie Gangster einen Polizisten erschießen. Dabei gerät sie ins Kreuzfeuer, bekommt einen Beinschuss und muss ins Krankenhaus. Dort erwartet sie schon Detective Steve Wakes (Bruce Willis), der Partner des getöteten Cops, und versteckt sie als wichtige Zeugin vorsichtshalber im Seuchentrakt des Hospitals. Was beide zu dem Zeitpunkt noch nicht wissen: Die Killer sind Kollegen, korrupte Polizisten, die schnell anrücken und Jagd auf Madison machen.

Werbevideo (Eurovideo):

Fazit: Fließband-Kost

B-Movie-Regisseur Matt Eskandari („Survive the Night“) hat daraus einen leidlich spannenden, wenn auch eher klischeehaft-überfrachteten und wenig ambitionierten Krimi gemacht. Kann man sich anschauen, wenn man sich an hölzernen Dialogen und an den ewigen Genre-Selbstzitaten nicht zu sehr stört. Auch der Titel scheint eher willkürlich nach dem Motto gewählt: „Klingt irgendwie gut“, hat aber wenig mit dem Inhalt zu tun.

Die DVD-Hülle von "Trauma Center". Abb.: Eurovideo

Die DVD-Hülle von “Trauma Center”. Abb.: Eurovideo

Kurzüberblick:

  • Titel: „Trauma Center“
  • Genre: Polizei-Thriller
  • Regie: Matt Eskandari
  • Darsteller: Bruce Willis, Nicky Whelan, Tito Ortiz u. a.
  • Produktionsland und -ort: USA 2019
  • Länge: 83 Minuten (DVD)
  • Alterseinstufung: FSK 16
  • Preis: DVD sieben Euro, Videostrom 99 Cent

Autor der Rezension: Heiko Weckbrodt

Zum Weiterlesen:

“Vice”: Bruce Willis hält sich künstliche SM-Sklaven

“Olympus has fallen”: Ironiefreie Actionkost