Spiele, zAufi

„Bau-Simulator“ weckt den Baulöwen

Bildschirmfoto vom "Bau-Simulator" von Astragon

Bildschirmfoto vom „Bau-Simulator“ von Astragon

Grafisch aufpoliertes Actionadventure mit über 90 Missionen erschienen

Trotz vieler trendorientierter Karrierewünsche wie Beeinflusser, Tiktok-Superstar oder Ideengeber für die Menschheit steht der Berufswunsch „Bauarbeiter“ im zarten Knabenalter noch immer bei vielen Jungen hoch im Kurs. Wer als großer Junge diese heimliche Passion fürs Konstruktive nie ganz aufgegeben hat, kann dies nun mit dem neuen, grafisch aufgemotzten „Bau-Simulator“ von Astragon am PC und der Spielkonsole ausleben.

Anders als es der Name nahelegt, handelt es sich hier übrigens nicht um eine klassische Wirtschaftssimulation, sondern um ein missionsorientiertes Actionabenteuer aus der Ego-Perspektive – ein bisschen wie „GTA“ oder „Mafia“, nur eben mit Kränen und Tiefladern statt schnittigen Rennwagen und Gangstern. Auch die klassischen Steuertasten wie WASD von Egoshootern hat der Simulator in der PC-Version übernommen. Bei Bedarf lassen sich für jedes Fahrzeug und jede Maschine diese und weitere Steuertasten  per „F1“ einblenden.

Werbevideo für den
Bausimulator von Astragon:

Vom Straßen-Freiräumen bis zur Hafensanierung

Schon die erste Mission führt uns gleich in die Alltags- oder vielmehr Allnachts-Rackerei des gemeinen Bauhelden: Nachts klingelt nach einem Unwetter ein Kollege an die Tür und bittet Dich, mit dem Radlader an einer eben verschütteten Straße auszuhelfen und dann gleich noch ein Notstromaggregat zum nächsten Supermarkt zu bugsieren. Mit der Zeit werden die Missionen immer komplexer bis hin zu kompletten Hochhaus-Baustellen oder die Restaurierung einer Hafenanlage, um mehr Touristen in die Stadt zu locken.

Auch kooperativer Mehrspielermodus möglich

Insgesamt stehen dem Baulöwen in spe dafür über 70 Baumaschinen von 25 Herstellern wie Caterpillar, Liebherr oder Wirtgen zur Verfügung, die er oder sie in 90 Einzelspieler-Missionen einsetzen kann. Darüber hinaus gibt es einen Mehrspielermodus, in dem bis zu vier Spieler kooperativ diverse Aufgaben lösen können. 

Bildschirmfoto vom "Bau-Simulator" von Astragon

Gespielt wird aus der Ich-Perspektive – Bildschirmfoto vom „Bau-Simulator“ von Astragon

Zwar reicht der „Bau-Simulator“ optisch nicht an die Edelgrafik neuester Ego-Shooter heran, produziert dank der „Unity“-Grafikengine aber schon recht überzeugende 3D-Szenarien mit Tag- und Nachtwechsel und allerlei Licht-Schatten-Effekten.

Fazit: Nie erfüllte Berufswünsche ausleben

Wer schon immer mal Bagger oder Kräne selbst steuern wollte, kann sich hier ausprobieren.

Kurzüberblick

  • Titel: „Bau-Simulator“
  • Genre: Action-Adventure/Bausimulation
  • Entwickler: Astragon
  • Plattformen: PC, PS4, PS5, Xbox One
  • Preis: 35 Euro (Steam)

Autor der Rezension: Heiko Weckbrodt