Geschichte, Wirtschaft, zAufi

Kurze Geschichte der Firma Volkmar Hänig & Co.

Der erste, 1903 in Martinščica Betrieb genommenen Destillierapparat der Firma Hänig. Foto aus dem Archiv Ivo Saganic, Repro: M. Bäumel

Der erste, 1903 in Martinščica in Betrieb genommene Destillierapparat der Firma Hänig. Foto aus dem Archiv Ivo Saganic, Repro: M. Bäumel

Dresden/Heidenau. Das sächsische Unternehmen Volkmar Hänig & Co. war bis zu seiner Verstaatlichung zu DDR-Zeiten ein renommierter Familienbetrieb, der sich auf den Anlagen- und Apparatebau für die Duftölproduktion und Fettverarbeitung spezialisiert hatte. Die in Dresden gegründete und später in Heidenau ansässige Firma exportierte auch ins Ausland. Hier ein kurzer Abriss aus der Unternehmensgeschichte.

  • Die Firma Volkmar Hänig & Co. wurde 1867 in Dresden gegründet. Sie befand sich im südlichen Teil von Dresden, auf der Zwickauer Straße 27.
  • Die Firma Volkmar Hänig & Co. zog 1906 in die kleine Stadt Heidenau nahe der südöstlichen Grenze von Dresden, Gabelsberger Straße. Das ehemalige Hänig-Gebäude in der Zwickauer Str. 27 in Dresden wurde nach dem Ersten Weltkrieg abgerissen und an seiner Stelle ein größeres Büro- und Produktionsgebäude errichtet.
  • 1930 erwarb die Firma Seelig & Hille (»Teekanne«, die Erfinder des Teebeutels) das Gebäude, zu DDR-Zeiten war es schließlich Sitz des Autobahnbaukombinates.
  • Die Firma Volkmar Hänig & Co. in Heidenau wurde nach dem Zweiten Weltkrieg in sozialistischer Zeit enteignet und mit dem VEB Excelsior-Werke Heidenau verschmolzen. Der VEB Chemie- und Pilotanlagenbau Heidenau / Pirna entstand 1978 durch die Fusion des VEB Chemieapparatebau Pirna mit dem VEB Excelsiorwerk Heidenau.
  • Im April 1990 ging der VEB Chemie- und Pilotanlagenbau als erster staatseigener Betrieb Sachsens wieder in Privatbesitz über und firmierte nun als Heckmannwerk GmbH mit den Sparten Apparatebau, Anlagenbau und Heizungsbau. Insbesondere wurden Rührgeräte, Behälter und Pilotanlagen für Neuentwicklungen gefertigt. Ende 1994 wurde die Firma (darin enthalten auch die Nachfolger der Volkmar Hänig & Co.) liquidiert.
  • Heute beherbergt das Gebäude an der Gabelsberger Straße in Heidenau einige kleine private Werkstätten, ein kleines Reisebüro und Lagerräume. Es gibt keine Rechtsnachfolger der Firma Volkmar Hänig & Co.

Autor: M. Bäumel

Zum Weiterlesen:

Ein Quelle duftender Öle in der Adria

Dresdner Apparate auf dem Meeresgrund vor Cres?

Salbeiduft für des Kaisers Soldaten