News, Wirtschaft

China erneut Hauptabnehmer für sächsische Exporte

Archivaufnahme von Peking. Foto: Axel Buchwitz

Kamenz, 14. August 2019. Der Handelskrieg zwischen US-Präsident Donald Trump (Republikaner) und dem chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping (KPCh) kann die Sachsen keineswegs kaltlassen: China ist nämlich weiterhin der Hauptzielmarkt für sächsische Exporte. Das geht aus dem neuen Wirtschaftsbericht für den Freistaat hervor, den das statistische Landesamt aus Kamenz heute vorgestellt hat.

Demnach gehen 17 Prozent aller sächsischen Ausfuhren im Jahr 2018 nach China. Das entsprach einem Exportvolumen von 6,7 Milliarden Euro. Zehn Jahre zuvor hatten die sächsischen Exporte nach China erst 1,288 Milliarden Euro umfasst.

Bei den Importen spielt China für Sachsen eine geringere Rolle: Hauptbezugsland ist hier die Tschechische Republik, die 2018 Waren für über 4,5 Milliarden Euro in den Freistaat exportierte.

Autor: hw

Quelle: Stat. LA Kamenz