Alle Artikel mit dem Schlagwort: Horror

Hankdwerker-Kurs der etwas anderen Art: Um die Zombies loszuwerden, nimmt Clementine, was gerade zur Hand ist. Abb.: Telltale

Adventure „Walking Dead“: Ein Mädchen hämmert sich durch

In Episode 2 ist der Weg in die Berge von Zombies gesät So eine Zombie-Apokalypse hat ihre Nachteile: Statt rosa Ponys zu malen oder mit Freundinnen Casting-Shows zu gucken, muss das Mädchen Clementine Untote zerhämmern und böswillige Überlebende austricksen. Das aber beherrscht das Kind mittlerweile besser als manch depressiver Erwachsener, wie Jung-Clementine auch im zweiten Teil des Telltale-Adventures „The Walking Dead“ beweist, der nun als Download-Episode erschienen ist. Da nämlich kämpft sie sich erst aus einer von Zombies umzingelten Garage frei und muss dann mit der Gruppe, die sie in der ersten Episode gefunden hatte, gleich wieder auf Achse gehen, weil deren Farm-Haus nicht mehr sicher ist.

Die Schweine gibts inzwischen auch als Sammelfiguren. Foto: Klei

„Don’t starve“: Tags kommt der Hunger, nachts die Monster

Internet-Überlebensabenteuer gibt’s nun auch als Sammler-Box Wenn es düster kommt, dann dicke: Wir wachen als schräger Comic-Junge in der Wildnis mit leeren Taschen auf. Noch halb im Tran, gibt uns ein ominöser Guru namens Maxwell einen Tipp, bevor er sich verdünnisiert: „Don’t starve!“ – verhunger nicht! Denn eben das droht uns im gleichnamigen Überlebensspiel ständig – nebst der Dunkelheit mit ihren bösen Bestien.

Abb.: Universum Film

„Riddick“ jagt wieder auf düsterem Planeten

Bebrillter einsamer Wolf reißt Söldner Als Lord-Marschall der Negromonger ist Krieger Riddick (Vin Diesel) nachlässig und träge geworden. So sieht er den Schlag nicht kommen und wird von seinen Kumpanen wiedermal auf einem verlassenen Planeten ausgesetzt. Zum Glück ist Riddick nach ein paar Liegestützen wieder fit wie ein Turnschuh – und bestellt sich ein „Taxi“: Wohlwissend, dass er überall in der Galaxis steckbrieflich gesucht wird, lockt er per Notruf zwei Kopfgeldjäger-Raumschiffe an. Wenig überraschend für den Diesel-Kenner, dafür aber für die Söldner, wird aus dem Gejagten rasch ein Jäger.

Bakterienhorror „Cabin Fever 3“: Im Wasser wabert der Feind

Eine mehr oder minder lustige Junggesellen-Abschiedstour endet für eine Gruppe Jugendlicher in Schleim, Blut und Zombie-Catchen: Im Infektionshorror „Cabin Fever 3“, der nun auf DVD erschienen ist, stranden sie mit ihrem Boot auf einer gesperrten Insel, auf der Forscher mit tödlichen Bakterien experimentieren, die im ersten „Cabin Fever“ schon eine jugendliche Wandergruppe in blutige Zombies verwandelt hatten. Genregemäß sind die Bakterienforscher straff skrupellos, experimentieren wegen des niedrigen Filmbudgets zudem in schleusenlosen Laboren und es kommt, wie es kommen muss: Alle sterben schön eklig – außer Patient 0 (Sean Astin, „Herr der Ringe“)…

„Walking Dead 3“: Überlebende beharken sich nach Zombie-Apokalypse

Staffelbox über Endmonster-Kampf „Rick vs. Gouverneur“ Nach der Flucht vor der untoten Horde, die Herschels Farm überrannt hat, finden die Überlebenden der Zombie-Apokalypse in Staffel 3 von „The Walking Dead“ – die nun ungeschnitten auf Bluray erschienen ist – endlich einen halbwegs sicheren Unterschlupf: Der Trupp um Ex-Sheriff Rick (Andrew Lincoln) bricht ausgerechnet in ein Gefängnis ein, um sich hinter Gitter, Stacheldraht und Stahl vor den stöhnenden Wiedergängern zu schützen. Derweil schmeißt sich die schießwütige Andrea dem selbst ernannten „Gouverneur“ an den Hals – und lässt sich von der scheinbar heilen Welt in dessen Schutzstadt blenden. Bevor es aber zum großen Endmonsterkampf zwischen Rick und dem Gouverneur kommt, ist auf beiden Seiten natürlich erst mal fleißiges Zombie-Schlachten abgesagt…

Horror „Keiner überlebt“ auf DVD: Jäger werden zu Gejagten

Brutalo-Landeier schnappen sich falsches Pärchen Ein paar Brutalo-Landeier in der US-Provinz halten es für eine gute Idee, eine durchreisendes Pärchen auszurauben und als Geiseln zu nehmen. Dumm nur: Als die Frau mit durchschnittener Kehle stirbt, entpuppt sich der Mann als blutrünstiger Psycho-Killer, der selbst bereits eine Geisel im Kofferraum seines BMWs hatte – und nun beginnt, die dämlichen Raubbauern zu metzeln. Der Plot von „No One Lives“ (Keiner überlebt), das nun auf DVD erschienen ist, klingt aus dem Horror-Genre wohlvertraut und ist dementsprechend überraschungsfrei.

Bluray „Hänsel und Gretel“: Knabberkinder werden Hexenjäger

Waisen säubern nach Süßigkeiten-Trauma mit Stahl und Armbrust Altdeutschland „Hänsel und Gretel – die gingen in den Wald…“ Was gleich danach folgte, ist bekannt: übermäßiger kindlicher Süßwarenverzehr, Kidnapping und schließlich gebratene Hexe im Notwehrexzess. Was indes später aus den gerissenen Geschwistern wurde, enthüllt uns erst jetzt, 200 Jahre nach den Gebrüdern Grimm, der Finne Tommy Wirkola: In seinem Action-Märchen „Hänsel & Gretel“ folgt er der blutig-verkohlten Spur der heranwachsenden Waisen. Hänsel (Jeremy Renner, „Mission Impossible) und Gretel (Gemma Arterton, „Ein Quantum Trost“) werden nach dem Lebkuchenhaus-Trauma Hexenjäger und ziehen in Rambo-Manier durchs spätmittelalterliche Deutschland, um mit Armbrust, Stahl und Karate kinderfressende Bösewichtinnen auszurotten.

Sci-Fi-Horror „The Ark“: Aliens lassen grüßen

In gar nicht so ferner Zukunft betreibt die Menschheit eine bemannte – und befraute – Mondstation unter dem Kommando einem Oberst mit dem bezeichnenden Namen Bruchman (Christian Slater). Dummerweise schlägt eines Mondtages dort ein Meteorit ein, zermalmt große Teile der Lebenserhaltungssysteme und schleust auch noch außerirdische Sporen in die Station ein. Von denen wird prompt Forscherin Ava schwanger und gebiert ein Monster, das fortan in „The Ark“ die Astronauten dezimiert.

Bluray „The Bay“: Fiktionale Katastrophen-Doku 2.0

Zwei Forschungstaucher entdecken in eine Badebucht an der US-Küste mutierte Parasiten. Doch dass die gefährlich für Mensch und Tier sein könnten, will niemand hören – am Allerwenigsten der örtliche Bürgermeister, der auf Biegen und Brechen seine Nationtagfeier mit Miss Crab (die lokale Krabben-Schönheitskönigin) durchziehen will – selbst dann noch, als die Leichen der beiden Forscher in der Bucht treiben…

DVD “Frankenweenie”: Morbider Homunkulus-Spaß

Hollywoods Schrägling Tim Burton hat wieder mal Familienunterhaltung der erwas anderen Art gebastelt: „Frankenweenie“, eine rabenschwarze Puppentrick-Hommage an Klassiker des Horrorfilms. Darin begegnet uns der junge Victor, der zu sehr Forscher ist, um sich mit dem Unfalltod seines Hundes Sparky abzufinden. Als er im Unterricht davon hört, dass Leben Elektrizität ist, buddelt er sein begrabenes Haustier wieder aus und jagt eine ordentliche Ladung Blitze durch Sparky – der tatsächlich erwacht. Dumm nur, dass seine intriganten Klassenkameraden ihn nachahmen – und ein Monsterheer erwecken…

Bluray „War of the Dead“: Finnen balgen sich mit Zombie-Russen und Nazis

1941 versucht ein kleiner Trupp amerikanischer und finnischer Soldaten, einen sowjetischen Bunker in Karelien einzunehmen. Dabei werfen sich ihnen Horden untoter Nazis und Russen ihnen entgegen… So weit, so schlecht: Der abgedrehte (wenn auch völlig hirnrissige) Plot hätte das Zeug zu einer herrlichen Nazi-Trash-Komödie à la „Iron Sky“ sein können. Dummerweise hat Regisseur Marko Mäkilaakso das Thema bitterernst genommen und daraus den Horror-Kriegsfilm „War of the Dead – Band of Zombies“ gemacht, der es zurecht nie in die deutschen Kinos geschafft hat, uns nun aber im Heimkino beglückt.

Franzosen-Horror „Caged“: Ersatzteillager Mensch

Medizinerin Carol (Zoë Félix) macht sich mit zwei Kollegen nach einem humanitären Einsatz im ehemaligen Jugoslawien per Auto auf die Rückreise nach Frankreich. In einem einsamen serbischen Kaff stoppt ein bewaffnetes Kommando das Trio, sperrt die Reisenden im Keller eines abgelegenen Bauernhofes ein. Die Franzosen glauben zunächst an Entführer mit Lösegeldforderungen – bis ein altes Telefon im Verlies schellt und ein serbischer Doktor sein blutiges Handwerk versieht. Da zeigt sich bald, dass auf dem Hof nicht nur Autos als Ersatzteilspender demontiert werden… „Caged“ gehört zu den besseren Vertretern in der jüngeren Horrorfilm-Produktion von unseren französischen Nachbarn, die sich ähnlich wie die Briten neuerdings in das Genre verliebt zu haben scheinen.

„Prometheus“: Erdenmenschlein machen sich auf zur Schöpferrasse

Nach jahrelangen Ausgrabungen rund um den Erdball sind Elisabeth (Noomi Rapace – „Verblendung) und David überzeugt: Die frühesten Zeichnungen aller alten Kulturen zeigen eine außerirdische Rasse, die den Menschen erst schuf. Mangels eines überlieferten Namens nennen die Archäologen diese Wesen „die Ingenieure“. Doch nachdem sie einen reichen Knacker überredet haben, das Expeditions-Raumschiff „Prometheus“ zur vermeintlichen Heimatwelt der Feuerbringer zu schicken, zeigt sich, dass die veredelte Herrenrasse nichts mehr mit ihrer faltigen Schöpfung am Hut hat – und wir erfahren endlich, was es mit dem mysteriösen versteinerten Piloten bei „Alien“ auf sich hat.

Bluray „Dark Shadows“: Vampir-Spaß mit Star-Aufgebot

Tim Burton, Hollywoods Spezialist fürs leicht Schräge, war nach einer Vampir-Komödie zumute – und die üblichen Verdächtigen, die er für „Dark Shadows“ anheuerte, hatten sichtlich ihren Spaß dabei: Johnny Depp („Piraten der Karibik“) darf natürlich den Vampir Barnabas Collins mimen, der im 18. Jahrhundert die Liebe einer Hexe verschmäht, zur Strafe lebendig begraben und erst in den 1970ern wieder befreit wird – ein exaltierter Gentleman von vorgestern mit Verve und spinnenlangen Fingern. Und Eva Green („Der Goldene Kompass“) als bösartig-begehrenswerte Hexe Angelique ist einfach eine Augenweide.