News, Wirtschaft, zAufi

Pendix kauft Lastenrad-Hersteller VSC Bike

Aufgeschnittener Pendix-Motor. Foto: Pendix

Aufgeschnittener Pendix-Motor. Foto: Pendix

Zwickauer E-Nachrüster wollen mehr Kunden im Post- und Flottensektor gewinnen

Zwickau, 12. Januar 2022. In die sächsische Fahrradindustrie kommt neue Bewegung: Der Elektrofahrrad-Nachrüster „Pendix“ aus Zwickau kauft den Lastenfahrrad-Hersteller „VSC Bike“ aus dem sachsen-anhaltinischen Allstedt. Das hat Pendix heute mitgeteilt, ohne Angaben über den Kaufpreis zu machen. Durch die Übernahme wollen die Zwickauer mehr internationale Postdienste und Unternehmen mit Werksflotten als Kunden gewinnen.

Mehr Umsatz trotz Nachschubproblemen

Pendix sieht sich bereits seit geraumer Zeit auf Expansionskurs – trotz der uneinheitlichen Trends im Fahrradmarkt. „Trotz der starken Einschränkungen in der Beschaffung von Einzelkomponenten wie Batteriezellen, Prozessoren und Fahrradteilen konnte das sehr gute Ergebnis des ersten Corona-Jahres 2020 im abgelaufenen Jahr sogar noch übertroffen werden“, teilte das Unternehmen mit. Insgesamt habe Pendix mit seinen 53 Mitarbeitern einen Umsatz im zweistelligen Millionenbereich erwirtschaftet. Absolute und vergleichbare Umsatzzahlen nennt das Unternehmen bereits seit geraumer Zeit nicht mehr.

Pendix-Geschäftsführer Thomas Herzog. Foto: Pendix

Pendix-Geschäftsführer Thomas Herzog. Foto: Pendix

Zellen, Chips & Co. fehlen – Sortiment zusammengestrichen

Die globale Lieferketten-Krise ist auch an den Fahrradherstellern nicht spurlos vorbei gegangen. Pendix hat in der Konsequenz auch sein Sortiment an elektrischen Nachrüst-Antrieben für Fahrräder zusammengestrichen. „2021 war für die Fahrradbranche ein ziemlich durchwachsenes Jahr“, schätzte Pendix-Chef Thomas Herzog ein. „Die weltweit angespannte Liefersituation hat auch uns vor Herausforderungen gestellt. Wir haben uns daher für eine Konzentration in der Produktion entschieden und bieten nur noch die nachfragestarken Akkuvarianten mit 300 Wattstunden und 500 Wattstunden an. Auch wenn die Engpässe uns noch ein wenig begleiten werden, sind wir gut aufgestellt und blicken voller Zuversicht in das Jahr 2022.“

Werbevideo von VSC:

Nachrüster und Postrad-Hersteller kooperieren seit 2020

Pendix entstand 2013 als Anbieter von elektrischen Nachrüst-Systemen für klassische Fahrräder. Die nun erworbene VSC Bike GmbH aus Sachsen-Anhalt stellt seit 2017 industrielle Lastenfahrräder und elektrische Trikes für die Deutsche Post sowie andere Kunden her. Die Belegschaft umfasst 13 Beschäftigte. Pendix und VSC Bike kooperieren nach eigenen Angaben bereits seit 2020, zum Beispiel im Rahmen- und Antriebsbau. „Es gab immer wieder Nachfragen seitens unserer Kunden, Räder mit dem robusten und wartungsfreien Pendix-Antrieb zu kaufen, weil diese mit nachgerüsteten Zustell-Rädern bereits gute Erfahrungen gemacht hatten“, erklärte dazu VSC-Chef Raik Vollmann.

Autor: Heiko Weckbrodt

Quellen: Pendix, VSC Bike