News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Dresdner „DAS“-Umwelttechnologen gewinnen DNN-Wirtschaftspreis

DAS-Chef Horst Reichardt. Foto: Heiko Weckbrodt

DAS-Chef Horst Reichardt. Foto: Heiko Weckbrodt

Jury lobt ökologische Beträge und weitsichtige Unternehmenspolitik

Dresden, 30. September 2014: Das Dresdner Umwelttechnologie-Unternehmen „DAS Environmental Expert“ hat den diesjährigen Wirtschaftspreis der „Dresdner Neuesten Nachrichten“ gewonnen. Die Jury würdigte damit die weitsichtige Unternehmens-Strategie von Gründer Horst Reichardt und die Beiträge der DAS zu sauberer Luft an Hightech-Standorten.

Dresdner Anlagen reinigen Abgase von Chipwerken weltweit

Physiker Reichardt hatte die DAS 1991 in Konsequenz aus den Erfahrungen in DDR-Chipwerken gegründet, die anfangs noch ihre giftige Abluft ungefiltert in die Umgebung abgegeben hatte. Richardts Unternehmen spezialisierte sich auf Abgas-Behandlungsanlagen für solche Chipwerke und verkauft diese Ausrüstungen inzwischen weltweit.

Bioreaktoren nun auch in Limofabriken gefragt

Die Visualisierung zeigt die Reaktoren, die bei Friweika die Kartoffelbrühe mit Mikroorganismen reinigen. Abb.: DAS Dresden

Die Visualisierung zeigt DAS-Reaktoren, die bei Friweika die Kartoffelbrühe mit Mikroorganismen reinigen. Abb.: DAS Dresden

Um das Auf und Ab in der Halbleiter-Branche für das eigene Unternehmen auszugleichen, ließ der Firmenchef seine Ingenieure zudem beizeiten eine weitere Anlagen-Sparte ertüfteln: Bio-Reinigungsreaktoren für die Abwässer auch anderer Fabriken zum Beispiel für Kosmetik– oder Limo-Fabriken. Auch diese Umwelttechnik ist inzwischen international gefragt. Rund 30 Millionen Euro Umsatz mit knapp 250 Mitarbeitern weltweit – darunter 140 in Dresden – realisierte die DAS im vergangenen Jahr. Für 2014 kalkuliert das Unternehmen mit einem weiteren Umsatzplus um 40 Prozent auf 42 Millionen Euro. Und dabei tritt der 63-jährige Chef sogar noch auf die Bremse, drosselt das Tempo absichtlich – um nicht von Bankkrediten abhängig zu werden, sondern aus eigener Kraft zu wachsen.

Chef freut sich

„Dieser Preis ist für mich persönlich und die Menschen, die auf der ganzen Welt unsere Firma ausmachen, eine große Ehrung und ich freue mich sehr“, erklärte Reichardt. Der DNN-Wirtschaftspreis wird jährlich von einer Jury aus Vertretern der Tageszeitung „Dresdner Neueste Nachrichten“, des sächsischen Wirtschaftsministeriums, der Sparkasse und der Wirtschaftskammern vergeben. Zwei Nebenpreise gingen in diesem Jahr an den Bio-Bauernhof „Vorwerk Podemus“ und die Veranstaltungsagentur „First Class Concept“. Autor: Heiko Weckbrodt

Hinweis: Der Autor ist bei den DNN angestellt, daher nicht unbefangen.

 

Zum Weiterlesen:

Ein Physiker macht die Chipwerke sauber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.