Medizin & Biotech, News, Software, zAufi

Musische Hilfe gegen das Dauer-Piepen im Ohr

Die Musik-Software Harmody soll Tinnitus-Patienten helfen. Foto: Ulrike Seifert für Tech & Life Solution

Die Musik-Software Harmody soll Tinnitus-Patienten helfen. Foto: Ulrike Seifert für Tech & Life Solution

Dresdner App „Harmody“ soll mit Musik Tinnitus lindern

Dresden, 23. November 2022. Um Tinnitus-Geplagten zu helfen, hat die Dresdner Uni-Ausgründung „Tech & Life Solution“ die Musik-App „Harmody“ gegen den lästigen Dauerpfeif-Ton im Ohr entwickelt. Das Smartphone-Programm harmonisiert dafür die Lieblingsmusik des Patienten mit dessen Tinnitus-Ton, um diesen auszugleichen (der Oiger berichtete bereits). Nach dreijähriger Entwicklungszeit lässt sich die App nun für Android-Telefone und iPhones herunterladen. Das haben die die beiden Gründer Matthias Lippmann und Martin Spindler nun mitgeteilt.

Gründer versprechen Sofort-Effekt nach 15 Minuten

„Erfolgreiche Hals-Nasen-Ohren-Patiententests haben gezeigt, dass bei einer Verwendung von Harmody von 15 Minuten in den meisten Fällen ein Sofort-Effekt einsetzt und die Linderung einige Zeit anhält“, betonen Lippmann und Spindler. „Probanden konnten ihre Schlaf- und Konzentrationsstörungen deutlich minimieren.“

Der Tonfinder in der Harmody-App. Abb.: Ulrike Seifert für Tech & Life Solution

Der Tonfinder in der Harmody-App. Abb.: Ulrike Seifert für Tech & Life Solution

Konzipiert ist „Harmony“ als Musik-Abspielprogramm für beliebige Lieder, deren Tonanlität der Nutzer dann mit seinem Tinnitus-Ton abgleicht. Ein spezieller Algorithmus gleicht die Tonalität dann laufend an. „Eine Testversion mit 60 Minuten Nutzungsdauer und einer kleinen Musikbibliothek ist kostenfrei“, versprechen die Dresdner. Die Vollversion koste 27,79 Euro pro Monat.

Das Team von Tech & Life Solution. Foto: Ulrike Seifert für Tech & Life Solution

Das Team von Tech & Life Solution. Foto: Ulrike Seifert für Tech & Life Solution

Die App geht auf ein 2013 gestartetes interdisziplinäres Forschungsprojekt der TU Dresden zurück. Im Mai 2019 gründeten Martin Spindler, Dr. Matthias Lippmann und Steven Mack auf dieser Basis „Tech & Life Solutions GmbH“. Das Unternehmen beschäftigt inzwischen sieben Menschen.

Laut Unternehmens-Angaben leiden rund vier Prozent der Deutschen chronisch an störenden Geräuschbelastungen, rund 60 Prozent sind dadurch im Alltag schwer in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt. Vor allem Schlaf- und Konzentrationsstörungen gehören zu den Tinnitus-Folgen.

Autor: hw

Quellen: Tech & Life Solution, Oiger-Archiv