Filme, zAufi

Science-Fiction „Stowaway“: Dramatische Marsmission ohne Happy-End

Kommandantin Marina Barnett (Toni Collette, Mitte), Biologe David (Daniel Dae Kim, links) und Medizinerin Zoe (Anna Kendrick) ahnen beim Start nicht, wie desaströs sich ihre Mission entwickeln wird. Szenenfoto aus "Stowaway": Eurovideo

Kommandantin Marina Barnett (Toni Collette, Mitte), Biologe David (Daniel Dae Kim, links) und Medizinerin Zoe (Anna Kendrick) ahnen beim Start nicht, wie desaströs sich ihre Mission entwickeln wird. Szenenfoto aus „Stowaway“: Eurovideo

Werfen wir den blinden Passagier durch die Luftschleuse?

Um ethische Dilemmata im All rotiert das Raumschiff MTS42 auf seiner Reise zum Mars: Ist es moralisch vertretbar, in einer womöglich ausweglosen Lage einen Menschen über Bord ins eisige All zu werfen, wenn das den Rest der Mannschaft rettet? Regisseur Joe Penna hat diese Konstellation als Science-Fiction-Drama „Stowaway“ verarbeitet, in Deutschland gedreht und nun auch fürs deutsche Heimkino veröffentlicht.

Vier sind einer zuviel: Die Crew findet den blinden Passagier Michael (Shamier Anderson). Szenenfoto aus "Stowaway": Eurovideo

Vier sind einer zuviel: Die Crew findet den blinden Passagier Michael (Shamier Anderson). Szenenfoto aus „Stowaway“: Eurovideo

Die Story: Luft reicht nicht mehr für alle

Captain Marina Barnett (Toni Collette). die Medizinerin Zoe (Anna Kendrick) und der Biologe David (Daniel Dae Kim, „Lost“) brechen mit der MTS42 zur 42. Mission zum Mars auf und rechnen damit, erst in zwei Jahren zur Erde zurückzukehren. Doch kurz nach dem Start stoßen sie auf einen blinden Passagier: Als Michael (Shamier Anderson) ihnen wortwörtlich in die Hände fällt, geht auch noch der Kohlendioxid-Aufbereiter kaputt. Und bald ist klar: Unter diesen Umständen wird die Luft auf keinen Fall für alle Vier bis zur Mars-Kolonie reichen. Marina und David plädieren – keineswegs leichten Herzens – dafür, den blinden Passagier aus der Luftschleuse zu werfen. Denn andernfalls würde die gesamte Crew schon Wochen vor der Ankunft beim roten Planeten ersticken. Und dass eben Michael über die Klinge springen muss, ist in ihren Augen völlig klar: Er gehört nicht zum Team, hat sich eingeschlichen und verfügt gar nicht über die nötigen Qualifikationen, um die Mission zu vollenden. Die Ärztin Zoe allerdings findet sich mit dieser pragmatisch-mitleidlosen Lösung nicht ab, kämpft darum, selbst die riskanteste Alternative zu versuchen. Die allerdings bringt die gesamte Mannschaft in ernste Gefahr…

Werbevideo für "Stowaway"
von Eurovideo:

Eher realistischer Blick auf die Raumfahrt

„Stowaway“ bewegt sich sichtlich auf den Spuren von „Gravity“ und „Apollo 13“, auch konzeptionell und optisch. Statt Sternenschlachten mit luxuriösen überlichtschnellen Superraumschiffen auszutragen, kämpfen die Protagonisten mit den praktischen Herausforderungen der heutigen Raumfahrt: knapp bemessene Treibstoff- und Sauerstoff-Reserven, dünngesparte Außenhüllen, Missionspunkte ohne Rückkehroption. Dies sowie auch der philosophische Grundton mindern zwar die Action-Frequenz. Dennoch lohnt es, sich auf diesen streckenweise als Kammerspiel inszenierten Film einzulassen: Auch ohne den abgeleckten Chic und die schnellen Wendungen einer „Enterprise“ entwickelt „Stowaway“ einen eigenen Charme und optischen Chic, erzählt seine Story mit einer überzeugenden Besetzung – und glänzt mit einer faszinierenden Schlusssequenz.

Leider keine Boni

Schade nur, dass die Bluray-Fassung lediglich ein Werbevideo, sonst aber keine Bonus-Doku mitbringt. Ich zumindest hätte gerne etwas mehr über das Konzept, die Crew-Auswahl und die Dreharbeiten dieses US-Streifens in Deutschland erfahren. Leider ist zu vermuten, dass dieser Trend in Zukunft noch zunehmen wird: So, wie sich die Filmstudios seinerzeit die Bonus-Dokus ausdachten, um den Heimkinofreunden den Umstieg von der VHS-Videokassette auf die DVD schmackhaft zu machen, so streichen sie diesen Zusatzaufwand anscheinend in Zeiten des erstarkenden Video-Streamings, in dem Begleit-Dokus kaum noch eine Rolle spielen, gleich wieder zusammen.

Bluray-Hülle von "Stowaway". Abb.: Eurovideo

Bluray-Hülle von „Stowaway“. Abb.: Eurovideo

Kurzüberblick:

  • Titel: „Stowaway“
  • Genre: Sci-Fi-Drama
  • Produktionsland und -jahr: USA/Deutschland 2021
  • Regie: Joe Penna
  • Darsteller: Anna Kendrick, Toni Collette, Daniel Dae Kim, Shamier Anderson
  • Laufzeit: 116 Minuten (Bluray-Fassung)
  • Sprachen: Deutsch und Englisch (DTS-HD MA 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Altersfreigabe: FSK 12
  • Deutscher Vertrieb: Eurovideo
  • Preis: Videostrom: fünf Euro (Leihen), sechs Euro (Kaufen), Bluray: 7,50 Euro, DVD 13 Euro

Autor der Rezension: Heiko Weckbrodt