Automobilindustrie, News, zAufi

BMW baut in Leipzig ein Batteriewerk für 100 Millionen Euro

Batteriemodul-Produktion bei BMW. Foto: BMW

Batteriemodul-Produktion bei BMW. Foto: BMW

150 neue Jobs angekündigt

Leipzig, 23. September 2020. BMW baut in Leipzig für über 100 Millionen Euro ein Batteriewerk. Das hat Michael Nikolaides angekündigt, der bei dem bayrischen Autokonzern die Elektroantriebs-Planung leitet. Die Akku-Produktion soll 2021 starten und für rund 150 neue Jobs sorgen.

MP Kretschmer: Das stärkt die Vorreiterrolle Sachsens in der Elektromobilität

„Die Entscheidung unterstreicht einmal mehr die Vorreiterrolle des Freistaats bei der Elektromobilität“, kommentierte Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) die BMW-Ankündigung. „Die Fertigung von Batteriemodulen im BMW Werk Leipzig ist ein starkes Signal für Sachsen.”

BMW-Werk hatte zuletzt die i8-Produktion verloren

Neben Verbrennern lässt BMW in Sachsen auch den Elektro-Kleinwagen i3 bauen. Die Produktion des recht teuren hybriden Sportwagens i8 hat das Unternehmen inzwischen beendet.

BMW bekommt Batteriezellen aus China

BMW will 2021 den Anteil der Stromer an seinen in Europa verkauften Autos auf ein Viertel erhöhen, ab 2030 soll dieser Anteil auf 50 % steigen. Dafür wird das Unternehmen vor allem auch viele Hochvolt-Batterien brauchen. Die Batterien bezieht BMW derzeit vor allem aus Dingolfing, Spartanburg/USA und Shenyang/China, die Zellen dafür größtenteils aus China.

Daimler produziert bereits in Sachsen Hochvoltbatterien. Das Werk dafür steht in Kamenz.

Autor: hw

Quelle: BMW