News, Software, Wirtschaft, zAufi

Sparkasse steigt bei Schüler-App-Firma Scoolio Dresden ein

Mit der Soolio-App können Schüler beispielsweise Stundenpläne für wechselnde Wochen anlegen. Foto: Heiko Weckbrodt

Mit der Soolio-App können Schüler beispielsweise Stundenpläne für wechselnde Wochen anlegen. Foto: Heiko Weckbrodt

Startup: Jeder 8. Schüler nutzt unseren digitalen Schulplaner

Dresden, 25. Januar 2020. Die Schüler-App „Scoolio“ aus Dresden kommt an: Inzwischen nutze fast jeder achte deutsche Schüler dieses Smartphone-Programm, hieß es vom Unternehmen. Nun steigt „SIB Innovations- und Beteiligungsgesellschaft“ in das junge Unternehmen sein.

Macher wollen ihre App für ganz Europa weiterentwickeln

Um die Wirtschafts- und Innovationskraft der Region zu stärken, wolle sich die SIB an der Wachstumsfinanzierung von Scoolio beteiligen, informierte die Risikokapital-Tochter der „Ostsächsischen Sparkasse Dresden“ (OSD). Ziel sei es, die führende Schüler-App in Deutschland zu einer „Social Community für Schüler in ganz Europa“ weiterzuentwickeln.

App hat über 726.000 Nutzer

Sächsische Studenten hatten die Firma „Scoolio“ 2016 in Dresden gegründet. Ihre gleichnamige App unterstützt Schüler dabei, ihre Stundenpläne abstimmen, ihren Notendurchschnitt sowie offene Hausaufgaben im Auge zu behalten und im Klassen-Chat Nachrichten auszutauschen. Mittlerweile hat „Scoolio“ laut Unternehmensangaben rund 726.000 Nutzer.

Autor: hw

Quellen: SIB, Scoolio, Oiger-Archiv