Kunst & Kultur, News, zAufi

Das Knete-Faultier war überzeugend faul

Nora Wunderwald (l.), Luka Naujoks und Imina Geilman von tierindir.de freuen sich über ihren mb21-Preis. Foto: Steffen Haas für mb21

Nora Wunderwald (l.), Luka Naujoks und Imina Geilman von tierindir.de freuen sich über ihren mb21-Preis. Foto: Steffen Haas für mb21

Preise im Jugend-Multimediawettbewerb „mb21“ in Dresden vergeben

Dresden, 11. November 2018. Die neunjährige Minou Kropp aus Dresden hat mit ihrem Animationsfilm „Zum Glück faul gewesen“ im Wettbewerb um den „Deutschen Multimediapreis mb21“ der Altersgruppe „7-10 Jahre“ gewonnen. Das hat die Jury bekannt gegeben, die diese altersklassen-gestaffelten Preise am Wochenende während des Medienfestivals 2018 in den „Technischen Sammlungen Dresden“ (TSD) vergeben hat.

Neunjährige setzte Stop-Motion-Verfahren ein

„Mit viel Liebe zum Detail erzählt Minou die Geschichte um ein kleines Faultier, das um seinen Schlaf gebracht wird“, lobten die Juroren die neunjährige Medienkünstlerin. „Minou schuf die Figur aus Knetmasse, fotografierte jede einzelne Bewegung und kombinierte die Bilder mit spannenden Hintergründen und toller Musik.“

Preis für Blog tierindir.de aus Dresden

Auch sonst waren die Vertreter der Gastgeberstadt recht erfolgreich im Wettbewerb. Unter den 16- bis 20-Jährigen setzte sich die Bloggerinnen Imina Geilman, Luka Naujoks und Nora Wunderwald von „tierindir.de“ aus Dresden durch. Tierindir  sei „ein Blog, der frech und authentisch ist und durch seine Ästhetik und Klarheit beeindruckt“, betonte die Jury.

Youtuber und Waldknuffel

Mit seinen Reportagen, Interviews, Selbstversuchen und interessanten Dokumentationen war der Youtube-Kanal „Brainfoxvon“ des 14-Jährigen Benedict Bartsch der Jury einen ersten Preis in der Altersgruppe der 11 bis 15-Jährigen wert. Unter den Vorschülern prämierten die Experten die Kinder der AWO-KiTa „Waldknuffel“ aus  Markranstädt für ihre Arbeit „Kita Waldknuffel has a farm“. In der Kategorie „21-25 Jahre“ setzten sich Hannah Englisch, Nils Krüger, Katharina Peters und Ludwig Pfeiffer aus München mit „come lay down with me“ durch.

Insgesamt hatten im Jahr 2018 rund 200 einzelne Kreative und Teams ihre Medienkunstwerke für den „mb21“ eingereicht. Zu gewinnen gab es Preise im Gesamtwert von über 10.000 Euro.

Weitere Infos: mb21