Medizin & Biotech, News, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Ärzte verschreiben immer noch zu oft Antibiotika

Stäbchenbakterium Clostridium difficile – ein typischer Krankenhaus-Keim, Foto: Janice Carr, CDC/ Lois S. Wiggs, Wikipedia, Public Domain

Stäbchenbakterium Clostridium difficile – ein typischer Krankenhaus-Keim, Foto: Janice Carr, CDC/ Lois S. Wiggs, Wikipedia, Public Domain

Vergabe zwar rückläufig, aber noch zu häufig

Dresden, 7. Juni 2017. Die Ärzte in Sachsen verschreiben inzwischen zwar etwas weniger Antibiotika gegen Erkältungen – aber immer noch viel zu viel von diesen medizinischen Keulen gegen Bakterien. Damit erhöhen sie weiter das Risiko, dass sich multiresistente Keime entwickeln, gegen die alle Medizin immun sind. Das hat die Technikerkrankenkasse (TK) Sachsen in Dresden eingeschätzt.

Jeder vierte Grippekranke bekommt Antibiotika

Demnach bekam im Jahr 2016 jeder vierte Beschäftigte (24,6 Prozent), der in Sachsen erkältungsbedingt krankgeschrieben war, ein Antibiotikum. Dies ist ein spürbarer Rückgang zum Jahr 2014, als in solchen Fällen für fast jeden dritten Erkältungs-Patienten (31,6 Prozent) Antibiotika verschrieben wurden.

90 % der Erkältungen durch Viren ausgelöst

„Die Entwicklung geht in die richtige Richtung“, kommentierte Simone Hartmann, die Leiterin der TK-Landesvertretung Sachsen, diese Trendwende. Ohnehin werde nur ein geringer Anteil der Erkältungsinfekte von Bakterien verursacht, gegen die Antibiotika einzusetzen sind. 90 Prozent der Erkältungen mit Symptomen wie Schnupfen, Husten und Halsschmerzen werden durch Viren hervorgerufen, gegen die Antibiotika nicht wirken. „Deshalb sollte jeder kritisch abwägen, ob bei einer tatsächlichen Grippe eine Antibiotika-Einnahme sinnvoll ist“, empfahl Hartmann.

Horrorszenario für die Menschheit: Multiresistente Keime, gegen die kein Kraut gewachsen ist

Werden zuviele Antibiotika verschrieben, können die jeweils nächsten Bakterien-Generationen möglicherweise gegen erprobte Antibiotika resistent werden. Im schlimmsten Fall kann dies zu einem Rückfall in die Zeiten vor der modernen Medizin führen, als jede Wundinfektion tödlich ausgehen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.