Hardware
Kommentare 1

Sound-Box „A 300“: Sattere Bässe von Rapoo

Gibts in fünf Farbvarianten: Die Drahtlos-Soundbox "A 300". Foto: Rapoo

Gibts in fünf Farbvarianten: Die Drahtlos-Soundbox „A 300“. Foto: Rapoo

Drahtlos-Lautsprecher nun auch mit NFC-Technik

Die chinesische Firma Rapoo hat mit dem „A 300“ einen neuen Klein-Lautsprecher für Smartphones vorgestellt, der auch „Near Field Communication“ (NFC) unterstützt. Verwendet auch das jeweilige Computertelefon diese Technologie, müssen beide Geräte nur kurz zueinander gehalten werden, damit sie per NFC automatisch gekoppelt werden.

Smartphones auch klassisch per Bluetooth koppelbar

Das mutet bequem an, allerdings ist NFC hierzulande – anders als in Asien – noch sehr wenig verbreitet. Deshalb werden die meisten Nutzer den Rapoo-Lautsprecher wohl eher klassisch per Bluetooth mit dem iPhone oder Android-Handy paaren, was aber auch recht schnell abgewickelt ist. Zudem gab es in unseren Tests auch – anders als bei manchem Vorgängermodell – keine Probleme mehr, die Verbindung zwischen iPhone und Box über mehrere Meter stabil zu halten.

Klang verbessert

Angesehen von solchen netten Zusatz-Gimmicks wie NFC haben die Chinesen in ihre neue Drahtlos-Boxeine verbesserte Sound-Technik namens „Radiation Airflow Invert“ einkonstruiert, die die sonst nach hinten verpuffenden Schallwellen des Lautsprechers nutzen, um die Bassklänge zu verstärken. Tatsächlich ist das Sound-Bild des „A 300“ auch für so einen kleinen Kasten (etwa sechs Zentimeter Kantenlänge) recht gut.

Klangbeispiel (Video: Heiko Weckbrodt):

Adretter Alu-Look

Auch sieht die Box aus gebürstetem Alu mit Farbeinlagen recht nett aus, wird in einer adretten Verpackung samt USB-Aufladekabel und Audio-Klinkenstecker ausgeliefert, was die „A 300“ wohl deutlich vom Image angeblicher chinesischer Billigware abheben soll.

Foto: Rapoo

Foto: Rapoo

Als Telefon-Freisprecher einsetzbar

Nutzen kann man den Lautsprecher zum Beispiel, um Musik vom Handy abzuspielen, aber auch als Freisprech-Telefonanlage, da auch ein Mikro eingebaut ist. Kommt ein Anruf während eines Liedes an, pausiert es automatisch. Bedient wird die „A 300“ über ein Berührungsfeld oben, wobei dessen Reaktionsfreudigkeit in unseren Tests etwas zu wünschen übrig ließ.

Fazit: solide und elegant

Abgesehen davon macht die „A 300“ einen solide verarbeiteten und recht eleganten Eindruck. Auch liefert die Box – gemessen an ihrer Größe – einen guten Klang, die Verbesserungen zu den Vorgängermodellen sind spürbar. Autor: Heiko Weckbrodt

A 300 – Bluetooth NFC Mini Lautsprecher“ (Rapoo), Mini-Drahtlosbox für iPhone & Co., ca. 50 Euro

1 Kommentare

  1. Weiss jemand wie NFC technisch funktioniert, klingt interessant, kann mir das aber nicht so gut vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.