Alle Artikel mit dem Schlagwort: Bluetooth

Gibts in verschiedenen Farbausführungen: Bluetooth-Lautsprecher "A800". Foto: Rapoo

Soundbox „A 800“ macht iPhone zum kleinen Ghetto-Blaster

Bisher hatte die chinesische Firma „Rapoo“ schon einige kleinere Lautsprecher für Smartphones und Tablets in Deutschland vorgestellt, mit dem „A 800“ ist nun auch ein größeres Modell für höhere Sound-Ansprüche im Programm. Der Stereolautsprecher ist etwa so groß wie ein kleinerer Stereoradiorekorder in den seligen 1980ern und lehnt sich ein wenig an das Stealth-Design an.

Tonos-Box von Speedlink mit gekoppeltem iPhone. Foto: Heiko Weckbrodt

Smartphone-Lautsprecherbox „Tonos“ im Test

Mehr Sound und Akku-Kraft für iPhone & Co. Angesichts des Smartphone-Booms verbreitert sich auch das Zubehör-Angebot dafür immer weiter. Da Computertelefone und ähnliche Geräte zunehmend auch als mobile Multimedia-Zentralen genutzt werden – um Musik zu hören, zu telefonieren und dergleichen mehr – bieten immer mehr Firmen auch Lautsprecherboxen an, die gewissermaßen als multifunktionale Verstärker der Smartphone-Fähigkeiten arbeiten. Dazu gehört auch eine Reihe von Lautsprecher-Boxen, die Speedlink nun vorgestellt hat: Die werden per Bluetooth drahtlos mit den Smartphones gekoppelt, sorgen nicht nur für besseren Sound, sondern unterstützen teils auch Telefonie & Co. Das Spitzenmodell „Tonos“ haben wir näher getestet – und waren angenehm überrascht.

Foto: Rapoo

Sound-Box „A 300“: Sattere Bässe von Rapoo

Drahtlos-Lautsprecher nun auch mit NFC-Technik Die chinesische Firma Rapoo hat mit dem „A 300“ einen neuen Klein-Lautsprecher für Smartphones vorgestellt, der auch „Near Field Communication“ (NFC) unterstützt. Verwendet auch das jeweilige Computertelefon diese Technologie, müssen beide Geräte nur kurz zueinander gehalten werden, damit sie per NFC automatisch gekoppelt werden.

Bluetooth-Lautsprecher „A 500“: Besserer Sound fürs iPhone

Rapoo-Box auch als Freisprecher nutzbar Weil die meisten Smartphone-Lautsprecher nicht unbedingt 1a-Sound hervorbringen, gibt es mittlerweile ein recht breites Angebot von Bluetooth-Zusatzlautsprechern, die iPhones, Tablettrechnern und Android-Computertelefonen – prinzipiell aber auch Notebooks und anderen bluetooth-fähigen Geräten – einen vernünftigen Klang beibringen sollen. In diese Kategorie gehört auch die Box „A 500“ von Rapoo, die dank eingebautem Mikro zudem auch als Freisprecheinrichtung im Auto eingesetzt werden kann.

Kompakte Reisetastatur „E 6300“ fürs iPad

Rapoo-Keyboard passt in jede Tasche – ist aber für Vielschreiber zu klein Eine Reisetastatur für iPhones und iPads hat die chinesische Firma „Rapoo“, die seit Kurzem auf dem deutschen Markt unter eigener Flagge aktiv ist, im Angebot. Das briefumschlaggroße Keyboard „E 6300“wird per Bluetooth an das Tablet beziehungsweise Computertelefon gekoppelt und bezieht seinen Strom aus einem wiederaufladbaren Lithium-Akku.

Musik aus der Büchse: Rapoo-Lautsprecher bringt iPhone satten Sound bei

Jeder iPhone-Nutzer weiß: Lautsprecher und Mikro der Apfel-Telefone sind nicht so die ganz große Messe, weshalb sich ein breiter Markt an externen Lautsprechern und Freisprech-Einrichtungen um die Apple-Produkte gebildet hat. Ein recht hübsches Exemplar hat sich die chinesische Firma „Rapoo“ ausgedacht: Der Bluetooth-Lautsprecher „Rapoo A3060“ sieht wie Musik aus der Dose aus. Durch seine zylindrische Form sendet er Musik und andere Töne in alle Richtungen aus, verfügt zudem über ein integriertes Mikro, was ihn prinzipiell auch als Freisprech-Einrichtung für Telefonate im Auto nutzbar macht.

Schadcode “Flamer”: Klick auf USB-Stick löst Infektion aus

München, 1.6.2012: Einer neues Schadprogramm namens “Flamer” treibt derzeit sein Unwesen und birgt erhebliches Infektionsrisiko: Es genügt, einen angesteckten USB-Speicherstift unter Windows zu öffnen, um  “Flamer” am Hals zu haben. Das hat eine Analyse der Sicherheits-Softwarefirma “Symantec” ergeben. Die zeigte außerdem, dass “Flamer” anscheinend noch ein paar Tricks in der Hinterhand hält: Der komplexe Schädling kann anscheinend auch Bluetooth-Geräte wie etwa Laptops oder Smartphones (Computertelefone) in seiner Umgebung drahtlos angreifen.