Filme
Schreibe einen Kommentar

Mafiafilm: 13 Tzameti – Dein Spiel ums Leben

13tzameti

Irgendwo in Frankreich, in einer Gegend, in der es Jobs nicht um jede Häuserecke gibt, fristet Sebastian als Dachdecker sein Dasein. Mit gelegentlichen Arbeiten verdient er für sich und seine Familie ein paar Euros. Ein großer Auftrag soll wieder etwas Geld in die Kasse spülen. Doch leider verstirbt der Auftraggeber, bevor die Arbeiten abgeschlossen wurden. Aus Angst vor weiteren finanziellen Engpässen entschließt sich Sebastian, einen Brief zu stehlen, der kurz vor dem Ableben seines Auftraggebers eingetroffen ist und das große Geld verspricht. Anschließend begibt sich Sebastian auf eine Reise ins Ungewisse. Am Ende dieser Reise spielt er ein Spiel um sein Leben.

13tzameti-mini

Wie so oft im Leben fragt man sich, nachdem man gewisse Entscheidungen getroffen hat, ob diese nicht falsch waren. Wer sich jemals wieder in einer solchen Situation befinden sollte, dem dürfte die Antwort nach „13 Tzameti“ leicht fallen. Es gibt nur eine Entscheidung, die man in seinem Leben wirklich bereuen dürfte, nämlich dann, wenn es um dein Leben geht. Sebastian traf eine solche Entscheidung und darf sich ab sofort mit 12 anderen Kandidaten in einer modernen Version des russischen Rouletts duellieren. Alles nur halb so schlimm, wenn da nicht die Gewissheit wäre, dass du nur aus dem Spiel als Leiche aussteigen kannst. So bleibt Sebastian am Ende nichts anderes übrig als zu wählen: zwischen dem eventuellen Tod durch die Kugel seines Mitspielers oder dem sicheren Tod durch die Kugel seiner Auftraggeber. Denn diese sind an dir interessiert, weil sie mit hohen Summen auf dein Überleben wetten.

Was „13 Tzameti“ besonders hervorhebt: Der Film nimmt den Zuschauer mit auf die Reise ins Unbekannte. Genau wie Sebastian weiß der Zuschauer nicht, was den Protagonisten erwartet. Der Schock ist gleichermaßen für den Zuschauer wie auch für Sebastian groß und unvorstellbar. Dadurch, dass der Regisseur Gela Babluani den Film in Schwarz-weiß drehte, wirkt die Stimmung des Films verstärkend düster und bedrückend. Den Film in eine Kategorie einzuordnen, ist nicht leicht. Einige behaupten, es handelt sich um einen Gangsterfilm, was im gewissen Maße auch stimmt. Aber die Kategorisierung als Psychothriller trifft die Handlung eher. Zudem empfiehlt es sich, den Film im Original anzusehen, was durch die wenigen Dialoge erleichtert wird, da man sich trotz Untertitel gut auf die Handlung konzentrieren kann. Ronny Siegel

Originaltitel: 13 Tzameti
Regiseur: Géla Babluani
Produktion: Frankreich, Georgien 2005
Laufzeit: 89 Minuten

Kategorie: Filme

von

Über sich selber etwas zu schreiben ist wohl eines der schwierigsten Dinge. Ich versuche es trotzdem. Mein Name ist Ronny Siegel. Auf Computer-Oiger blogge ich über Software und Filme. Mehr über mich findest du auf meiner Google+ Seite. In diesem Sinne "Kreise mich ein", wenn du mehr erfahren möchtest ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.