Alle Artikel mit dem Schlagwort: Raumfahrt

Auch Boeing will Privatraumschiff ins All schicken

Washington, 15. September 2012: Nach dem “Dragon” wird das “CST 100” wohl eines der nächsten Privat-Raumschiffe sein, das an der Internationalen Raumstation ISS andocken wird. Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern hat jetzt wichtige Meilensteine in diesem Entwicklungsprogramm erreicht und der NASA glaubhaft machen können, das Programm zu bewältigen, wie die US-Raumfahrtbehörde nun mitteilte.

Kosmische Elektronenströme klingen wie Vogelzwitschern

Erdorbit, 18.2.2012: Wenn es einen Ort perfekter Stille gibt, dann das All: Wo Luft und Wasser fehlen, kann sich kein Schall fortpflanzen, auch wenn Science-Fiction-Regisseure da oft anderer Meinung sind. Im Vakuum hinterlässt selbst die größte Sternenexplosion nur eines: Ruhe. Oder? Ein Videoteam der europäischen Raumfahrtbehörde ESA ist jetzt der Frage nachgegangen: „Wie hört sich der Weltraum an?“

Europas Minirakete Vega startbereit

Kourou, 4.2.2012: Nach dem Schwergewicht “Ariane 5” fliegen nun die kleinen Schwestern ins All: Die neue Rakete “Vega” der europäischen Raumfahrtagentur ESA ist nun startbereit. Vega 1 soll sich am 13. Februar 2012 von Kourou in Französisch-Guayana aus zum Jungfernflug auf den Weg ins All machen und neun “Nano-Satelliten”, die teilweise nur ein paar Kilogramm wiegen, in den Orbit bringen, wie die ESA ankündigte.

Ab sofort Absturzgefahr: ESA-Experten sollen Marssonden-Einschlag verorten

Darmstadt/Paris, 14.1.2012: Die steuerlose russische Marssonde “Phobos-Grunt” kann jetzt jederzeit abstürzen – mutmaßlich morgen (Sonntag). Wie die europäische Weltraumagentur ESA mitteilte, wird die mit gefährlichen Stoffen wie dem radioaktiven Kobalt-57 beladene Sonde voraussichtlich dieser Tage, spätestens aber am Dienstag, irgendwo 51 Grad nördlich oder südlich des Äquators abstürzen – Teile Deutschlands liegen an der nördlichen Grenze dieses Aufschlagkorridors. Ein zwölfköpfiges Expertenteam unter Führung des ESA-Büros für Weltraumschrott soll nun die Flugendbahn berechnen.

Raumfahrt 2012: Vega-Start, Galileo wächst und neuer Raumtransporter

Paris, 9.1.2012: Die europäische Raumfahrtagentur ESA will in diesem Jahr neue Mini-Raketen testen, zwei weitere Galileo-Satelliten für das längst überfällige GPS-Konkurrenzsystem starten, die internationale Raumstation mit dem umbemannten europäischen Raumtransporter “Edoardo Amaldi” anfliegen und eine 3D-Karte der Galaxis vorbereiten. Das kündigte ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain heute in Paris an. Die neue Vega-Rakete ist für den Transport kleinerer Satelliten bis 1,5 Tonnen in den Orbit gedacht und soll die Lücke unterhalb der Ariane-5- und der Sojus-Raketen füllen. Der Jungernflug soll am 9. Februar von Kourou in Französisch-Guiana starten.

NASA schmeißt Orion-Raumschiff ins Wasser

Langley, 6./7.1.2012: Und Platsch: Die NASA hat ihre Orion-Raumkapsel, die später eine Schlüsselkomponente von bemannten Marsflügen werden soll, ins Wasser geworfen – allerdings mit Absicht. Bei einem Test im “Langley Research Center” schleuderten Ingenieure der US-Raumfahrtagentur das rund acht Tonnen schwere Orion-Vehikel mit Tempo 75 in ein Bassin, um den Aufprall der landenden Kapsel bei stürmischer See zu testen.

Mond bekommt Besuch von Gral-Zwillingen

Mondorbit, 1.1.2012: Kosmische Grals-Zwillinge schwenken derzeit in einen Mond-Orbit ein, um den alten Erdtrabanten zu fragen, ob er vielleicht ein klein wenig Völle verspürt: In der Neujahrsnacht hat sich zunächst die NASA-Sonde “Grail 1” (Gral) 90 Kilometer über der Mondoberfläche platziert, heute folgt sein Zwilling “Grail 2”, wie die US-Raumfahrtagentur mitteilte.