Alle Artikel mit dem Schlagwort: Personalie

Carsten Werner. Foto: Jörg Simanowski für das IPF Dresden

Neuer Direktor im Polymerinstitut IPF Dresden

Chemiker Carsten Werner folgt auf Brigitte Voit Dresden, 1. August 2022. Der Chemiker Carsten Werner ist seit heute der neue wissenschaftliche Direktor des Leibniz-Instituts für Polymerforschung (IPF) in Dresden. Der 56-Jährige löst Brigitte Voit ab, die das Institut 20 Jahre lang geleitet hat. Das geht aus einer IPF-Mitteilung hervor.

Thomas_Richter. Foto: via Infineon Technologies Presse

Thomas Richter wird neuer Chef bei Infineon Dresden

Ingenieur folgt Morgenstern nach Dresden, 29. Juli 2022. Infineon Dresden bekommt eine neue Führung: Der Ingenieur Thomas Richter von Bosch Beutlingen wird am 1. Oktober 2022 neuer Geschäftsführer und leitet dann gemeinsam mit Raik Brettschneider die Halbleiterfabrik in der sächsischen Landeshauptstadt. Das geht aus einer Infineon-Mitteilung hervor. Richter folgt damit den studierten Chemiker Thomas Morgenstern nach, der zuvor bereits in die Konzernzentrale nach München gewechselt war, um von dort aus die Kernfertigung („Frontend“) in allen Infineon-Werken weltweit zu organisieren.

Meritxell Huch. Foto: Sven Döring für das MPI-CBG

Regenerations-Forscherin Huch verstärkt Direktorat im Planck-Genetikinstitut Dresden

CBG-Team setzt Organoid- und Regenerations-Expertise der Spanierin Dresden, 6. Juli 2022. Um die eigene Expertise in der Stammzellbiologie und der Organoidforschung zu stärken, hat das Dresdner Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik (MPI-CBG) die spanische Wissenschaftlerin Meritxell Huch auf einen Leitungsposten berufen. Die aus Barcelona stammende Forscherin ist nun eine der Direktorinnen des Instituts. Sie ist auf die Entwicklung, Erkrankungen und Regeneration der Leber spezialisiert. Das geht aus einer Mitteilung des CBG hervor.

Der niederländische Halbleiter-Experte Rutger Wijburg ist ab Juni 2018 einer der beiden Geschäftsführer von Infineon Dresden. Foto: Infineon Dresden

Wijburg wird Operativchef von Infineon

Branchenexperte war zuvor für Globalfoundries und Infineon in Dresden tätig München, 21. Februar 2022. Rutger Wijburg ist ab 1. April 2022 Operativchef (COO) bei Infineon. Das hat der bayrische Halbleiterkonzern in München mitgeteilt. Der niederländische Mikroelektronik-Experte wird damit Nachfolger von Jochen Hanebeck, der wiederum anstelle des ausscheidenden Reinhard Ploss nun Infineon-Chef wird.

Prof. Elizabeth von Hauff. Foto: Kirsten van Santen via Fraunhofer FEP

Physikerin von Hauff ist neue Chefin des Fraunhofer-Instituts FEP in Dresden

Dresden, 23. Juni 2021. Das Fraunhofer-Organikelektronikinstitut FEP in Dresden hat eine neue Chefin: Die Physikerin Prof. Elizabeth von Hauff hat bereits am 1. Juni 2021 die Nachfolge des bisherigen Insituts-Leiters Prof. Volker Kirchhoff übernommen. Das hat das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik (FEP) heute nachträglich mitgeteilt.

Communardo-Geschäftsführer Dirk Röhrborn gehört nun zum Vorstand des "Silicon Saxony". Foto: Jan Gutzeit für Silicon Saxony

Führungswechsel im Silicon Saxony

Communardo-Chef Röhrborn rückt in den Vorstand des sächsischen Hochtechnologie-Branchenverbandes auf Dresden, 17. Dezember 2020. Communardo-Geschäftsführer Dirk Röhrborn ersetzt Frank Bösenberg im „Silicon Saxony“-Vorstand. Bösenberg selbst will sich nun auf die Geschäftsführung des sächsischen Hochtechnologie-Branchenverbandes konzentrieren. Das geht aus einer Mitteilung von „Silicon Saxony“ in Dresden hervor.

Stefan Loth. Foto: Volkswagen Sachsen

Neuer Technikchef bei VW Sachsen

Reinhard de Vries geht in Ruhestand, Stefan Loth wird sein Nachfolger Zwickau, 29. November 2020. Volkswagen hat einen neuen Technik- und Logistik-Chef für Sachsen ernannt: Der promovierte Maschinenbau-Ingenieur Stefan Loth folgt am 1. Januar 2021 in dieser Position auf den Kaufmann Reinhard de Vries, der in den Ruhestand wechselt. Das hat VW Sachsen mitgeteilt.

Dr. Philipp Kratzert. Foto: Solarwatt

Solarwatt Dresden arbeitet an stärkeren Solar-Modulen und –Zellen

Physiker Kratzert wechselt von Solibro zu Solarwatt Dresden, 25. November 2020. Solarwatt Dresden will leistungsstärkere Solarmodule auf den Markt bringen und eine neue Generation von Photovoltaik-Zellen einsetzen. Um diese Projekte zu forcieren, hat das Dresdner Technologieunternehmen nun den promovierten Physiker Philipp Kratzert vom Dünnschicht-Solarunternehmen „Solibro“ aus Bitterfeld-Wolfen übernommen und ihn als Solarmodul-Entwicklungschef angeheuert. Das geht aus einer Solarwatt-Mitteilung hervor.

Dr. Diana Stiller. Foto: HZDR/A. Wirsig

Helmholz Dresden hat neue Wirtschaftsdirektorin

Finanzerin Direktorin Diana Stiller setzt auf Digitalisierung und Unternehmenskooperationen Dresden, 24. November 2020 Durch eine stärkere Digitalisierung, Technologietransfer, mehr Kooperationen mit der Privatwirtschaft will die neue kaufmännische Direktorin Diana Stiller das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) stärken und mehr Fachkräfte gewinnen. Das geht aus einer HZDR-Mitteilung hervor.

Oliver Schulze-Dobbert. Foto: Meeco für Schill+Seilacher

Neuer Chef im Chemiebetrieb in Pirna

Schulze-Dobbert übernimmt Geschäftsführung von „Schill+Seilacher“ zum Start der wiederaufgebauten P1-Anlage Pirna, 19. November 2020. Sechs Jahre nach der schweren Havarie in Pirna-Neundorf läuft die wiederaufgebaute P1-Anlage für Phosporsäureester bei „Schill+Seilacher“ in Pirna wieder – und die Chemiefabrik bekommt eine neue Führungsspitze: Der 52-jährige Linguist und Ingenieur Oliver Schulze-Dobbert übernimmt die Geschäftsführung. Er wird die Fabrik gemeinsam mit dem langjährigen Betriebsleiter Uwe Dittrich leiten. Das hat das Unternehmen heute mitgeteilt.

Thomas Morgenstern. Foto: Infineon Dresden

Morgenstern wechselt von Globalfoundries zu Infineon Dresden

Sein Vorgänger Wijburg rückt in die Konzernzentrale auf Dresden, 30. Oktober 2020. Das Personalkarussell in der Dresdner Halbleiterindustrie dreht sich weiter: Der promovierte Chemiker Thomas Morgenstern, der bis Ende September 2020 noch die Dresdner Chipfabrik von „Globalfoundries“ geleitet hatte, wechselt zu Infineon Dresden. Das teilte der deutsche Halbleiterkonzern heute mit.

Ulrich_Assmann. Foto: Sylke Scholz für die Tudag

Neue Chefs für Dresdner Uni-Tochter Tudag

Vorstandschef Assmann geht in Ruhestand, neues Führungs-Trio folgt Dresden, 12. Oktober 2020. Die „Tudag“ Dresden bekommt eine Führung: Die Professoren Hans Müller-Steinhagen und Jacques Rohayem sowie der Jurist Udo Werner leiten künftig als Vorstands-Trio das für wirtschaftliche Aktivitäten der TU Dresden zuständige Unternehmen. Sie treten schrittweise die Nachfolge des Wirtschaftsingenieurs Ulrich Assmann an, der die Uni-Tochtergesellschaft zwölf Jahre lang geführt hatte und am 31. März 2021 in den Ruhestand wechselt. Dies geht aus Mitteilung des Tudag-Aufsichtsratsvorsitzenden Reiner Zieschank hervor.

Prof. Dr.-Ing. Martin Dix. Foto: Fraunhofer-IWU

Dix leitet Fraunhofer-Produktionsinstitut IWU in Chemnitz

Chemnitz, 9. Oktober 2020. Das „Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik“ (IWU) in Chemnitz hat einen neuen Leiter: Der Maschinenbau-Experte Prof. Martin Dix leitet ab sofort gemeinsam mit Prof. Welf-Guntram Drossel und Prof. Dr.-Ing. Reinhard Mauermann das auf Produktionsprozesse spezialisierte Institut führen. Das haben die Fraunhofer-Gesellschaft und die Technische Universität Chemnitz mitgeteilt.