Alle Artikel mit dem Schlagwort: Navigation

TomTom aktualisiert Navi-App fürs iPhone – Google rausgeflogen

München, 30. November 2012: TomTom hat eine neue Version seiner Navigations-App für das iPhone veröffentlicht. Darin haben die Niederländer das Kartenmaterial aktualisiert und die App auf den größeren Bildschirm des iPhone 5 angepasst. Was im Kurztest schmerzlich auffällt: TomTom hat die Navi-Zielsuche per integriertem Google abgeschaltet.

Neues Kartenfutter für Skobblers Navi-App

Berlin, 25. Oktober 2012: Die Berliner Softwarefirma “Skobbler” hat ihre Navigations-App für das iPhone nun mit neuem Kartenmaterial aktualisiert und für das iPhone 5 optimiert. Die Version 4.3 alias “Navigation 2+” nutzt nun den größeren Bildschirm des neuen iPhones, verwendet überarbeite Sprachanweisungen und hat eine leicht überarbeitete Oberfläche bekommen.

Boschs Navi-App nun mit Öko-Trainer und Fahrtenbuch

Hildesheim, 23. Oktober 2012: Die Bosch SoftTec GmbH (Hildesheim) hat ihrer Navi-App fürs iPhone eine Frischzellenkur verpasst und neue Funktionen integriert. In der Version 1.6 ist nun unter anderem ein “Eco-Trainer” eingebaut, der mittels Navigationsdaten und Beschleunigungssensor bei spritfressener Fahrweise Warnhinweise ausgibt. Als kostenpflichtige Zusatzoption ist zudem jetzt ein Fahrtenbuch für die Abrechnung beim Finanzamt verfügbar, das nach der Eingabe von Start-Kilometerstand und Fahrzweck automatisch die gefahrende Distanz listet. Um das Update zu bewerben, kostet die DACH-Version der Bosch-App eine Woche lang nur 30 statt 50 Euro in Apple Software-Laden.

Dresdner Fraunhofer-Forscher entwickeln Handy-Lotsen für Klinik-Irrgärten

Dresden, 22. Oktober 2012: In Arzt-Filmen sieht das immer ganz einfach aus: Ein Unfallopfer wird ins Krankenhaus eingeliefert und sofort sind die richtigen Chirurgen und Spezialgeräte für genau diese Verletzung zur Stelle. In der Praxis ist es für große Klinken mit zahlreichen Stationen, Häusern und Etagen dagegen manchmal gar nicht so einfach, alle benötigten Anlagen sofort zu orten und die Spezialisten zusammen zu trommeln. Abhilfe soll da ein Haus-Navigationssystem schaffen, das Dresdner Fraunhofer-Forscher zusammen mit der Schweizer Firma LPS nach dem Vorbild der bekannten „Auto-Navis“ kreiert haben – nur eben für Innenräume, in die kein GPS-Satellit schauen kann.

„Co-Pilot“: Fähige Navi-App auch für ältere Android-Handys

Die Navi-App „Co-Pilot“ mag im Endkundenmarkt vielleicht nicht ganz so bekannt sein wie TomTom oder Garnim/Navigon – doch funktionell spielt dieses Navigationsprogramm für Android-Computertelefone in der Premium-Liga mit. Im Oiger-Test zeigte die App zwar auch ein paar Schwächen in der Routenführung und Sprachausgabe – dafür aber recht durchdacht in der Nutzerführung und mit vielen Funktion, die man in der Fahrt-Praxis immer wieder brauchen kann.

Wachsender Einsatz von Satellitentechnik macht uns abhängiger vom Weltraumwetter

Washington, 8.4.2012: Weil immer mehr Maschinen und Anlagen Navigationssysteme und andere satellitengestützte Technologien einsetzen, ist unsere gesellschaftliche Infrastruktur viel abhängiger vom „Weltraumwetter“ als früher. Das geht aus einem Special der NASA hervor, das die US-Weltraumagentur mit Blick auf die in den vergangenen Wochen und Monaten erhöhte Aktivität der Sonne publiziert hat.

Zu unlukrativ, Google zu stark: Skobbler schaltet Android-Navi ab

Berlin, 20.2.2012: Weil sich wegen der Gratis-Mentalität der Nutzer dort kaum Geld verdienen lässt und die kostenlose Google-Konkurrenz zu übermächtig ist, verabschiedet sich die Berliner Firma “Skobbler” mit ihrer Navigations-App aus dem Android-Laden. Das teilte Skobbler-Sprecher Marcus Thielking heute mit. Man werde die Skobbler-Navi nur noch für Apples Betriebssystem iOS – sprich: für iPhones und iPads – weiterentwickeln.

TomTom, Navigon, Bosch und Skobbler: Neue Navi-Apps fürs iPhone im Vergleichstest

Das Geschäft mit portablen Navigationsgeräten ist rückläufig, dafür werden Navigations-Programme für GPS-Smartphones beliebter. Das mag kaum wundern: Immer mehr Deutsche legen sich ohnehin Computertelefone zu und selbst mit Premium-Apps kommt man meist deutlich günstiger weg als beim Kauf eines separaten Navi-Gerätes. Zudem werden die Apps regelmäßig aktualisiert und dies in aller Regel kostenlos. Seit unserem bisher letzten Vergleichstest haben die führenden Anbieter ihre iPhone-Apps deutlich überarbeitet, zudem ist Bosch in die Test-Riege hinzugekommen. Wir haben die Navi-Apps von TomTom, Garmin (ehemals Navigon), Skobbler und Bosch auf dem iPhone 4 verglichen.

Skobbler attackiert mit neuem iPhone-Navi die Hochpreis-Marktführer

Berlin, 10.10.2011: Die Berliner Softwareschmiede “Skobbler” rückt mit einer neue iPhone-Navi-Software zum Niedrigpreis den Platzhirschen TomTom und Navigon auf den Pelz: Mit der heute in Apples App-Store eingestellten “GPS Navigation 2” haben die Berliner viele Schwächen der Vorgängerversion ausgebügelt, um fortan in der Premium-Liga mitzuspielen. Die wohl wichtigste Änderung: Die App kann nun sowohl Online wie auch Offline arbeiten.

Skobbler will mit neuer Navi-App TomTom und Navigon ans Leder

Berlin, 27.9.2011: Die Berliner Software-Firma “Skobbler” will mit einer neuen Navigations-App zum Niedrigpreis den Premium-Anbietern wie “Navigon” und “TomTom” das Leben schwer machen. Wie das Unternehmen heute ankündigte, wird demnächst “Skobbler Navigon 2” für das iPhone erscheinen, das funktional zu den teuren Navis aufschließen soll.