News, Spiele, zAufi

Smartphone baut Position als Lieblingsspielgerät der Deutschen aus

Smartphone-Spiele sind besonders beliebt. Foto: Heiko Weckbrodt

Smartphone-Spiele sind besonders beliebt. Foto: Heiko Weckbrodt

PC als Spielemaschine inzwischen weit abgeschlagen.

Berlin, 4. August 2021. Die Deutschen haben im Corona-Jahr 2020 neue Spielerekorde aufgestellt: Die Spieleumsätze stiegen um ein knappes Drittel auf rund 8,5 Milliarden Euro und das Smartphone hat dabei seine Position als Lieblingsspielgerät ausgebaut. Das hat der deutsche Spielebranchenverband „Game“ in Berlin mitgeteilt.

Das Smartphone ist der unangefochtene Spitzenreiter unter den Lieblingsspielgeräten der Deutschen. Grafik: Game

Das Smartphone ist der unangefochtene Spitzenreiter unter den Lieblingsspielgeräten der Deutschen. Grafik: Game

So zockten im vergangenen Jahr insgesamt 22,6 Millionen Menschen in der Bundesrepublik Smartphones zum Spielen, während „nur“ 17 Millionen dafür zur Spielekonsole griffen. Mit dem PC spielten dagegen lediglich 15,2 Millionen Menschen in Deutschland, mit dem Tablet-Rechner nur 9,9 Millionen.

Game-Geschäftsführer Felix Falk. Foto: Dirk Mathesius für "Game"

Game-Geschäftsführer Felix Falk. Foto: Dirk Mathesius für “Game”

Gründe: Smartphone ist stets zur Hand und es gibt viele Gratis-Spiele

„Smartphones konnten von dem starken Interesse an Games im vergangenen Jahr besonders profitieren“, interpretierte „Game“-Geschäftsführer Felix Falk. „Der Grund hierfür ist klar: Die Geräte sind in der Regel schon vorhanden und das Angebot an Spiele-Apps ist riesig. Zudem werden die meisten Titel als Free-to-Play-Spiele angeboten, sodass jeder schnell und ohne Kosten losspielen kann.“

Autor: Heiko Weckbrodt

Quelle: Game