Bücherkiste, News, zAufi

Dresdner Autor Hetze für Phantastik-Preis Seraph nominiert

Grafik: Dresdner Buchverlag / Jörg Hausmann

Vernetzt per Funkimplantat: ein Schwärmer. Grafik: Dresdner Buchverlag / Jörg Hausmann

Phantastische Akademie gibt Preisträger zur Leipziger Buchmesse bekannt

Dresden/Mannheim, 10. Januar 2019. Die „Phantastische Akademie“ aus Mannheim hat heute 26 Kandidaten für den „Seraph 2019“, einen deutschen Literaturpreis für Phantastik, bekannt gegeben. Die Jury habe diesmal „sehr vielfältige Einsendungen“ mit „starken Titeln“ zu sichten gehabt, teilte Oliver Graute, der Vorsitzende der Phantastischen Akademie, mit. Die Preisträger will die Akademie am 21. März 2019 auf der „Fantasy-Leseinsel“ während der Leipziger Buchmesse 2019 bekannt geben.

Willi Hetze. Foto: Salomo Publishing

Willi Hetze. Foto: Salomo Publishing

„Die Schwärmer“ referieren auf die internetgeschürten Ängste unserer Zeit

In die engere Wahl ist auch das Romandebüt des Dresdner Buchautor Willi Hetze gekommen. Darauf hat Verlegerin Katharina Salomo hingewiesen. Der promovierte Soziologe Hetze hatte in „Die Schwärmer“ eine kurzweilige und lesenswerte dystopische Allegorie auf die Filterblasen, die Smombies (Smartphone-Zombies) und im Internet verbreiteten Ängste unserer Zeit entworfen. “Wir drücken unserem Autor Willi Hetze natürlich ganz fest die Daumen”, betonte Salomo, in deren Verlag “Die Schwärmer” und die vorausgegangene Kurzgeschichte von Hetze erschienen waren.

Autor: hw

Werbung: