News, Wirtschaft, zAufi

Robotron plant Campus für intelligente Energiesysteme in Dresden

Der Hauptsitz von Robotron RDS in Dresden-Gittersee. Abb.: hw

Der Hauptsitz von Robotron RDS in Dresden-Gittersee. Abb.: hw

Dresden, 23. Juli 2018. Die Dresdner Softwareschmiede Robotron nimmt am Freitag ihren neuen Bürokomplex im Gewerbegebiet Coschütz/Gittersee in Betrieb. Der rund fünf Millionen euro Neubau soll Platz für über 100 zusätzliche Arbeitsplätze bieten. Dank der guten Auftragslage wachse Robotron stetig, hatte Geschäftsführer Ulf Heinemann im Vorfeld betont. Wachstumstreiber seien vor allem Zukunftsthemen wie Industrie 4.0, Elektromobilität, Gateway-Administration, Smart Energy und die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung, erklärte Heinemann.

“Neue Geschäftsmodelle für Energiemarkt der Zukunft”

Auch wollen die Robotroner in dem immer weiter wachsenden Unternehmens-Ensemble einen „Robotron-Smart-Campus“ etablieren. Dort wollen sie „intelligente Energiesysteme“ installieren, um ihre Software-Lösungen in Aktion zu zeigen und “neue Geschäftsmodelle für den Energiemarkt der Zukunft” zu entwickeln. Auf dem Campus soll zudem ein „Robotron“-Museum mit dem Schwerpunkt „Datenbank-Entwicklung“ Platz finden.

Das Robo-Gate. Foto: Robotron

Das Robo-Gate. Foto: Robotron

Über Robotron

Die Robotron Datenbank-Software GmbH war nach der Wende aus den Überresten des DDR-Computerkombinats Robotron entstanden, fokussierte sich aber vor allem auf Datenbank-Syteme. Inzwischen beschäftigt das Unternehmen über 510 Mitarbeiter, davon rund 390 im Hauptsitz in Dresden. Seit kurzem entwickelt Robotron auch wieder Hardware – dabei handelt es sich um “Industrie 4.0”-Aufrüst-Sets für ältere Maschinen.

Autor: Heiko Weckbrodt