Forschung, News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Organische Wechselfarb-Leuchten entwickelt

Farbvariables transparentes OLED-Modul mit gemischten Farben. Foto: Fraunhofer FEP

Die neuen OLED-Module sind im ausgeschalteten Zustand durchsichtig, können aber auch verschiedene Farben wie auf einer Malerpalette mischen. Foto: Fraunhofer FEP

Ingenieure aus Dresden und Leipzig wollen mit OLEDs für mehr Farbstimmung im ICE sorgen

Dresden/Leipzig, 5. Februar 2015: Um Bahnfahrer oder Flugzeug-Passagiere in Stimmung zu bringen, können Zug- und Flugbegleiter künftig mit organischen Leuchtscheiben das Farbambiente in den Kabinen per Regler verändern. Ingenieure aus Dresden und Leipzig haben nun nämlich organische Leuchtdioden (OLEDs) entwickelt, die sowohl transparent wie eine normale Fensterscheibe daher kommen können, aber auch in verschiedenen Tönen von Blau bis Gelb farbgesteuert leuchten können. Man denke nur an die Perspektiven: Fangen die Fahrgäste im ICE wegen stundenlanger Verspätungen an zu randalieren, dreht der Schaffner am Regler und erzeugt im Großraumabteil einschläferndes Muschebubu-Licht…

Der Schichtaufbau der Mischfarb-Organikleuchten. Schema: Fraunhofer Comedd

Der Schichtaufbau der Mischfarb-Organikleuchten. Schema: Fraunhofer Comedd

Farbschichten werden in dünnen Schichten gestapelt

Übereinandergestapelt haben die Entwickler dafür sehr dünne organische Leuchtschichten für die Grundfarben Grün, Rot und Blau, die auf einem durchsichtigen Substrat liegen. Je nach Steuerstrom können diese – ebenfalls halbtransparenten – Funktionsschichten dann ihre Farben mischen. Ähnliches ist heute schon mit anorganischen Leuchtdioden (LEDs) möglich. Diese sind aber anders als die OLEDs keine durchsichtigen Flächenstrahler.

Gemeinschaftsprojekt von Dresdner Fraunhofer-Forschern und Leipziger Spezialleuchtfirma

An dem Entwicklungsprojekt beteiligt waren unter anderem das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik (FEP) in Dresden und die Leipziger Firma „SBF Spezialleuchten“. Zeigen wollen sie ihre transparenten Farbwechselleuchten auf der Druckelektronik-Messe „LOPEC“ in München (3.-5. März 2015).

Das Organikelektronik-Zentrum im FEP Dresden (Image-Video: Fraunhofer):

Ambiente-Licht für Zug und Flugzeug

„Die Anwendungsmöglichkeiten für die im Projekt erreichten Ergebnisse sind außerordentlich vielfältig.“, ist Projektleiter Jan Hesse überzeugt. „Neben einem Einsatz in der Allgemeinbeleuchtung, beispielsweise in Fenstern, Wandelementen oder Tapeten, eignen sich die farbvariablen OLED in der Automobil- oder Schienenfahrzeugtechnik für die Fahrzeuginnenraumbeleuchtung – besonders für Ambient- oder Akzentbeleuchtung.“ Auch in der Luftfahrtindustrie bestehe großes Interesse, diese Technologie perspektivisch für die Ambientbeleuchtung in der Flugzeugkabine einzusetzen. Autor: Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.