Alle Artikel mit dem Schlagwort: Tourismus

Insel-Urlaub Abb.: hw

Fast alle Tourismus-Profis werben online

Facebook und Co. spielen inzwischen wichtige Rolle als Werbekanal Berlin, 9. März 2016. Die Tourismusbranche vermarktet Reisen, Übernachtungen und ihre anderen Angebote vor allem online – und rührt inzwischen auch auf Facebook und in ähnlichen Kontaktnetzwerken lautstark die Werbetrommel. 96 % der Touristik-Profis werben für ihre Offerten hauptsächlich im Internet, 46 % setzen auf die sogenannten „Social Networks“, wie eine Bitkom-Umfrage ergeben hat. Und das hat gut gute Gründe: „Der Urlaub beginnt für die Meisten heute mit einer Recherche im Netz“, betonte Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder vom Hightech-Verband „Bitkom“ aus Berlin. „Dort müssen die Unternehmen ihre Kunden abholen.“

Semperoper Dresden heute. Foto: Heiko Weckbrodt

Wegen Pegida: Touristiker kritisieren Stadtspitze in Dresden

Forderung: OB soll Demos aus Innenstadt verbannen Dresden, 21. Januar 2016. Vertreter der Tourismus-Wirtschaft haben der Rathausspitze in Dresden heute Defätismus vor der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung vorgeworfen: Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) könne und müsse mehr tun, um den Schaden abzuwenden, den Pegida in und für Dresden anrichte. Dies geht aus einer Meldung des „Travel Industry Clubs“ (TIC) nach einer Diskussion im Dresdner Hotel „Kempinski Taschenbergpalais“ hervor.

Bettina Bunge. Abb.: DMG

Dresden will mehr Blogger und Instagrammer einladen

Junge Internet-Kundschafter sollen Werbetrommel für Stadt international rühren Dresden, 8. Oktober 2015. Die Dresdner Tourismusvermarkter wollen nach dem Sommer-Pilotprojekt künftig weitere internationale Blogger und Instagrammer in die sächsische Landeshauptstadt einladen, „um in den digitalen Netzwerken noch bekannter zu werden und gerade auch verstärkt jüngere Zielgruppen für Dresden zu begeistern“. Das hat Bettina Bunge, die Chefin der „Dresden Marketing GmbH“ (DMG), angekündigt.

Bettina Bunge. Abb.: DMG

Weniger Touristen kommen nach Dresden

„Negativschlagzeilen“ haben anscheinend Gäste abgeschreckt Dresden, 26. August 2015. Nach fünf Jahren ständiger Zuwächse kommen nun weniger Touristen nach Dresden. Die städtischen Tourismus-Vermarkter sehen einen der Gründe dafür in den „Negativschlagzeilen“, die Dresden in jüngster Zeit gemacht habe. Gemeint sind vor allem die Pegida-Aufmärsche. Ein ganz schlechtes Bild hatte Dresden zuletzt auch durch die ausländerfeindlichen Übergriffe ein Asylbewerber-Zeltlager im Stadtteil Friedrichstadt ausgesandt. Die möglichen Folgen sind aber in der aktuellen Bilanz noch nicht „eingepreist“.

Mit 4,4 Mio. Übernachtungen hat sich Dresden als beliebtestes Städtereiseziel 2014 außerhalb Berlins behauptet. Foto: Sylvio Dittrich, DMG

Berlin beliebtestes deutsches Städtereise-Ziel, Dresden auf Rang 7

Travel24 wertete Übernachtungs-Zahlen für 2014 aus Berlin/Dresden/Leipzig, 9. April 2015: Berlin ist mit 28,7 Millionen Übernachtungen (2014) das beliebteste Ziel für Städtereisen in Deutschland, gefolgt von München und Hamburg. Spitzenreiter in Ostdeutschland ist Dresden mit über 4,4 Millionen Übernachtungen (+7,6 % zum Vorjahr, deutschlandweit: Rang 7). Das geht aus einer Auswertung des Internet-Reiseportals „Travel24“ hervor. Rechnet man die Übernachtungen auf die Einwohnerzahl um, setzt also Touristenströme ins Verhältnis der Stadtgrößen, verschiebt sich das Bild spürbar: Dann nämlich rangieren auch kleinere Städte vorne: Baden-Baden kommt mit durchschnittlich 17 Übernachtungen je Einwohner auf Rang 1, Rostock zum Beispiel auf den fünften und Dresden mit 8 Übernachtungen pro Einwohner auf den achten Platz – direkt hinter Berlin.

Dresden-Impressionen der niederländischen Reise-Bloggerin Denise van Rijswijk auf Twitter. Abb.: BSF

Blogger durchstreifen Dresden

Tourismus-Vermarkter laden internationale Reiseblogger ein Dresden, 20. März 2015: „Viel Straßenkunst hier in Dresden. Liebe die kreativen Schwingungen in Neustadt!“ Solche und andere Kurzmeldungen internationaler Blogger findet man derzeit unter den Hash-Tag #youngDresden auf Twitter. Sie durchstreifen bis Ende März auf Einladung der „Deutschen Zentrale für Tourismus“ und der „Dresden Marketing GmbH“ (DMG) die sächsische Landeshauptstadt. Die Tourismus-Vermarkter haben die jungen Reise-Blogger eingeladen, um Dresden auch für junge Reisende als Ausflugsziel attraktiver zu machen, die „jungen Seiten“ der Barockstadt in Internet-Reisetagebüchern zu präsentieren.

Dresden wirbt kü+nftig auch mit einer Tourismus-App um Touristen. Fotos: DMG, hw, Montage: hw

Dresden wirbt künftig mit App um Touristen

Dresden, 16. Oktober 2014: Dresden wird ab dem kommenden Jahr auch mit einer App (Miniprogramm) für iPads, iPhones, Android-Tablettrechner und andere mobile Geräte um junge Touristen werben. Das hat Bettina Bunge, die Chefin der „Dresden Marketing GmbH“ (DMG), angekündigt. Geplant sei dafür eine App-Ausgabe des Reise-Journals „Dresden Magazin“, das bisher nur als PDF-Download oder in Papierform als Beilage in der „Zeit“ erschien. Im Zentrum soll Dresden als Stadt der Kreativszene stehen.