Alle Artikel mit dem Schlagwort: Stream

Mit Favoriten-Listen kannst Du dir deinen Facebook-Stream zurechtbasteln. Abb.: Screenshot

Zeit auf Facebook effizienter nutzen

Wie ich mir meinen persönlichen Facebook-Stream konfiguriere Die meisten Facebook-Nutzer mögen diese nervenden Momente kennen: Wir schlagen die Startseite auf und bekommen von Facebook allerlei Beiträge und Anzeigen ganz oben präsentiert, die uns gar nicht interessieren. Bis wir die richtig interessanten Postings unserer Freunde gefunden haben, verplempern wir viel zu viel Zeit. Mit der folgenden Vorgehensweise verbringe ich derzeit auf Facebook nur noch fünf bis zehn Minuten, ohne dabei meine Freunde aus dem Fokus zu verlieren. Du wirst deswegen in dem folgenden Beitrag erfahren, wie du deine Zeit auf Facebook effizienter nutzen kannst und Störungen durch Facebook-Werbung minimierst. Solltest du bereits süchtig sein nach Facebook, dann wird dir die Anleitung vielleicht dabei helfen, deine Facebooksucht in den Griff zu bekommen.

IBM setzt für Supercomputer auf Nvidias Grafikkraft

Denver, 19. November 2013: IBM will in seine Supercomputer künftig verstärkt Tesla-Grafikprozessoren von Nvidia einsetzen statt klassische Rechenprozessoren. So sollen die Funktionen der Tesla-Prozessoren – die eigentlich für Grafikkarten entwickelt wurden – in IBMs nächste Prozessorgeneration „Power8“ integriert werden, wie Nvidia und IBM heute zur Supercomputer-Konferenz in Denver mitteilten.

Dresden überträgt ab heute Stadtrats-Sitzungen als Internet-Videostrom

Dresden, 5. September 2013: Nun geht auch der Dresdner Stadtrat ins Internet: Ab heute will die Stadt über ihre Ratsseite die Sitzungen des Plenums live als Netz-Videostrom (Stream) übertragen, damit die Bürger verfolgen können, was ihre gewählten Politiker palavern. Der Probebetrieb ist für zunächst zehn Sitzungen geplant, danach wird es eine Auswertung geben, teilte die Landeshauptstadt mit.

Olympia-Gucken per Internet am Arbeitsplatz meist verboten

Berlin, 20.7.2012: Zwar wird es während der Olympischen Sommerspiele in London so viele Live-Videoübertragungen im Internet geben wie nie zuvor – doch in den meisten (57 Prozent) deutschen Unternehmen dürfen die Angestellten solche Video-Streams nicht am Arbeitsplatz gucken. Das hat eine Forsa-Umfrage unter 500 Berufstätigen für den Bitkom-Verband ergeben. Das Interesse ist indes ohnehin gering: Nur vier Prozent der Befragten erklärten, Olympia während der Arbeitszeit hin und wieder per Video-Live-Stream im Web schauen zu wollen. hw