Alle Artikel mit dem Schlagwort: revenue

Umsatz mit Apps in Deutschland mehr als verdoppelt

Berlin, 19.6.2012: Der Umsatz mit Apps – also speziellen Miniprogrammen für Computertelefone (Smartphones wie iPhone oder Samsung Galaxy) – hat sich in Deutschland mehr als verdoppelt. Im vergangenen Jahr erlösten die Anbieter mit Apps rund 210 Millionen Euro in der Bundesrepublik, das waren 123 Prozent mehr als im Vorjahr, teilte der deutsche Hightech-Verband „Bitkom“ im Berlin mit.

Halbleitermarkt: Hohes Wachstum in Indien erwartet

Mumbai, 9.4.2012: Indien wird 2012 einer der dynamischsten Wachstumsmärkte für die Halbleiterindustrie sein. Das schätzte das US-Marktforschungsunternehmen “Gartner” ein. Die Analysten erwarten, dass die Mikroelektronik-Umsätze in Indien in diesem Jahr um 20 Prozent auf 9,2 Milliarden Dollar (sieben Milliarden Euro) steigen werden. Weltweit werden die Halbleiterumsätze hingegen “nur” um vier Prozent auf 316 Milliarden Dollar (242 Milliarden Euro) zulegen.

“App-Ökonomie”: Rasantes Wachstum für Handy-Programme

Berlin, 23.2.2012: Apps erfreuen sich bei den Deutschen steigender Beliebtheit: Im vergangenen Jahr wurden in der Bundesrepublik 962 Millionen solcher Mini-Programme für Computertelefone (Smartphones) herunter geladen, berichtet der Hightech-Branchenverband “Bitkom” in Berlin – 249 (!) Prozent mehr als im Vorjahr.  „Derzeit entsteht eine eigenständige App-Ökonomie, die neue Geschäftsmodelle und hoch interessante Anwendungen für das mobile Internet entwickelt“, schätzte Friedrich Joussen vom Bitkom-Präsidium ein.

Prozessordesigner ARM rollt weiter den Markt auf

Cambridge, 2.2.2012: Die rasant wachsende Nachfrage für Stromspar-Prozessoren in Smartphones, Tablettcomputer und Heimelektronik hat der englischen Chipdesign-Firma “ARM” im vergangenen Jahr ein ordentliches Wachstum verschafft: Die Umsätze kletterten 2011 in Cambridge um 24 Prozent auf 785 Millionen Dollar (597 Millionen Euro). 2012 werde das Unternehmen in neue Märkte einsteigen, von denen man sich weiteres Wachstum erwarte, erklärte ARM-Chef Warren East.

Intel macht Rekordgewinn

Santa Clara, 20.1.2012: Der US-Halbleiterkonzern Intel hat das Geschäftsjahr 2011 mit saftigen Gewinnen abgeschlossen. Das Unternehmen konnte von der Nachfrage im PC- und Datenzentren-Markt profitieren und setzte im vergangenen Jahr insgesamt 54 Milliarden Dollar (41,7 Milliarden Euro) um, 24 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Nettogewinn kletterte um 13 Prozent auf 12,9 Milliarden Dollar (zehn Milliarden Euro). Beides sind Rekordwerte, teilte Intel mit.

Ein Drittel mehr Smartphones verkauft

Berlin, 9.1.2012: Immer mehr Deutsche legen sich Computertelefone (Smartphones) statt gewöhnlicher Handys zu: Im vergangenen Jahr verkaufte die Branche 11,8 Millionen iPhones, Samsung-Smartphones und anderes Computertelefone, dies entspricht einem Plus von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das geht aus Erhebungen des “European Information Technology Observatory” (EITO) hervor.

Europas IT-Markt stagniert

Berlin, 21.12.2011: Der europäische Markt für Informationstechnologien (IT) kämpft mit der Euro-Krise: Der IT-Umsatz ist in diesem Jahr um 0,6 Prozent gesunken, für das kommende Jahr erwartet das „European Information Technology Observatory“ (EITO) ein leichtes Wachstum um 2,7 Prozent. Das Marktforschungsinstitut geht für 2012 von 320 Milliarden Euro Branchenumsatz aus.

Novaled Dresden schreibt erstmals seit Gründung Gewinne

Dresden, 23.11.2011: Die Dresdner Technologiefirma Novaled wird dank der weltweit steigenden Nachfrage für Computertelefone („Smartphones”) mit Organik-Bildschirmen in diesem Jahr erstmals seit der Gründung vor zehn Jahren Gewinne schreiben. Das teilte Novaled-Forschungschef Jan Blochwitz-Nimoth mit. „Wir profitieren jetzt enorm vom Smartphone-Boom”, sagte er.

Gewinn von Taiwans Chipschmiede TSMC bricht weiter ein

Hsin-Chu, 27.10.2011: Beim weltweit größten Chip-Auftragsfertiger TSMC im taiwanesischen Hsin-Chu hat sich die Geschäftslage weiter verschlechtert: TSMC-Finanzchefin Lora Ho hat heute das dritte Quartal 2011 abgerechnet und teilte einen Umsatzrückgang um 5,1 Prozent und einen Gewinneinbruch um über ein Drittel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit.

Rekordgewinne: Intel scheffelt auch dank Cloud-Trend ordentlich Kohle

Santa Clara, 18.10.2011: Während andere Halbleiterkonzerne wie Infineon, TSMC und UMC ihre Umsatzprognosen senken und düstere Wolken am Chiphimmel sehen, scheffelt Branchenprimus Intel Kohle ohne Ende: Der Marktführer vermeldete heute in Santa Clara Rekordumsätze und -gewinne für das III. Quartal 2011. Intel-Konzernchef Paul Otellini machte dafür vor allem die hohe Nachfrage nach Prozessoren für Notebooks und Datenzentren verantwortlich.