Alle Artikel mit dem Schlagwort: Provider

Firmengründer Thomas Horn hat 2018 die alleinige Geschäftsführung der IBH Dresden an seine Tochter Sandra Horn übertragen. Foto: Fotostudio Riethausen link (https://www.riethausen.de/business/)

IBH Dresden wird Komplettanbieter im Rechenzenren-Markt

Sächsischer Internet-Pionier will die nächjste Stufe erklimmen Dresden, 18. September 2018. Das informationstechnologische (IT) Unternehmen „IBH IT-Service GmbH“ aus Dresden bietet neben seinen anderen digitalen Diensten in Zukunft auch schlüsselfertige Komplett-Rechenzentren an. Das hat Geschäftsführerin Sandra Horn angekündigt. Bisher hatte die IBH solche Computerzentren für seine Kunden bereits konzipiert und betrieben, aber noch nicht errichtet. Der Schritt zum Komplettanbieter ist insofern eine neue Wachstumsstufe für die Firma aus dem Gewerbegebiet Coschütz-Gittersee.

Sandra und Thomas Horn haben heute den Grundstein für einen neuen Unternehmenssitz samt Rechenzentrum für die IBH in Dresden-Gittersee gelegt. Tochter wie Vater waren sichtlich stolz auf das in den vergangenen 24 Jahren erreichte. Foto: Heiko Weckbrodt

Mehr Platz für die regionale Cloud

IT-Dienstleister IBH investiert in Dresden 4 Millionen Euro Dresden, 1. September 2015. Um der hohen Nachfrage nach regionalen Internet-Zugängen und Rechnerwolken (Clouds) gerecht zu werden, baut der Informationstechnologie-Dienstleister „IBH“ am Südhang von Dresden einen neuen Unternehmens-Sitz samt Rechenzentrum. Heute versenkte Geschäftsführerin Sandra Horn eine Zeitkapsel im Grundstein, im Spätsommer soll der über vier Millionen Euro teure Neubau im Gewerbegebiet Coschütz-Gittersee fertig sein. „Damit beginnt eine neue Etappe in unserer Unternehmens-Entwicklung“, sagte sie.

Logo: Tele Columbus

Kabelnetz-Betreiber „Tele Columbus“ will 2015 an die Börse

300 Mio. € Erlös erwartet – Geld soll in Netzausbau und Schuldenabbau fließen Berlin, 2. Januar 2014: Der ostdeutsche Kabelnetz-Betreiber „Tele Columbus“ (TC) will im ersten Halbjahr 2015 an die Börse gehen und dadurch rund 300 Millionen Euro einnehmen. Das kündigte das in Berlin ansässige Unternehmen heute mit. Mit dem Erlös werde TC seine Kabelnetze für Fernsehen, Telefonie und Internetzugänge ausbauen und Altschulden abtragen.