News, Spiele, zAufi

2,5 Stunden Videospiel am Tag

Die allermeisten Teenager zocken regelmäßig Video- oder Computerspiele. Grafik: Bitkom

Die allermeisten Teenager zocken regelmäßig Video- oder Computerspiele. Grafik: Bitkom

Bitkom-Umfrage: 89 Prozent spielen regelmäßig an Konsole, Smartphone oder PC

Berlin, 16. August 2022. Kinder und Jugendliche über zehn Jahren spielen im Durchschnitt zweieinhalb Stunden pro Tag Video- und Computerspiele. Das hat eine Umfrage unter 641 Kindern und Jugendlichen in Deutschland zwischen zehn und 18 Jahren im Auftrag des deutschen Digitalwirtschaftsverbandes „Bitkom“ aus Berlin ergeben. Dabei gaben 89 Prozent der Befragten an, regelmäßig digitale Spiele zu zocken.

JIM-Studie: Nur 9 % zocken nie

Zu ähnlichen Befunden war unter anderem auch die Jugend-Internet-Multimedia-Studie (JIM-Studie) des „Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest“ im Jahr 2021 gekommen. Demnach nutzen nur neun Prozent der 12- bis 19-Jährigen keinerlei digitale Spiele. 72 Prozent der befragten Jugendlichen spielen regelmäßig an Smartphone, an der Konsole oder am PC. Das waren vier Prozentpunkte mehr als im Vorjahr.

„Fester Bestandteil im Alltag vieler Kinder und Jugendlicher“

„Games sind ein fester Bestandteil im Alltag vieler Kinder und Jugendlicher“, schätzt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder ein. „Es ist wichtig, einen geregelten Umgang mit Video- und Computerspielen zu üben. Eltern sollten gemeinsam mit ihren Kindern ein wöchentliches Zeitbudget vereinbaren oder insbesondere bei jungen Kindern eine tägliche Höchstgrenze festlegen.“

Autor: hw

Quelle: Bitkom