Energietechnik, News, Umweltschutz und Ökologie, zAufi

Gründerfonds TGFS steigt bei Ökostrom-Marktplatz Think RE ein

Windpark in der Ostsee vor der dänischen Küste. Foto: Christian Hinsch frü den BWE

Windpark in der Ostsee vor der dänischen Küste. Foto: Christian Hinsch für den BWE

Risikokapital für digitalen Marktplatz aus Wurzen, der „grüne“ Energielieferverträge vermittelt

Wurzen/Leipzig, 1. März 2021. Um Anbieter von Ökostrom mit Unternehmen zusammenzubringen, die ihre Umweltbilanz verbessern wollen, haben Steffen Hundt und Stephan Dinse im Jahr 2019 in Wurzen das Unternehmen „Think RE“ gegründet. Das vermittelt als digitaler Marktplatz sogenannte „Power Purchase Agreements“ (PPAs), also Energieliefer-Vereinbarungen. Der Betrieb wächst inzwischen. Der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) hält dessen Konzepte für so vielversprechend, dass er sich nun mit einer Kapitalspritze an dem jungen Unternehmen beteiligt. Das geht aus einer Mitteilung des teilstaatlichen Fonds mit Sitz in Leipzig hervor. Über den finanziellen Umfang der Beteiligung wollte der TGFS keine Angaben machen.

Druck auf Wirtschaft steigt

„Der Druck auf Unternehmen, ihre CO2-Emissionen zu reduzieren, ist in den letzten Jahren zunehmend gestiegen“, erläuterte der Finanzwissenschaftler und RE-Chef Steffen Hundt die Basis für sein Geschäftsmodell. „Gleichzeitig suchen Produzenten von Grünstrom immer mehr nach alternativen Wegen der Finanzierung und des Stromabsatzes.“

Steffen Hundt, Mataza Golzari, Stephan Dinse sind die Chefs von Think RE. Foto: TGFS

Steffen Hundt, Mataza Golzari, Stephan Dinse sind die Chefs von Think RE. Foto: TGFS

Mit ihren Konzepten überzeugten die Gründer, zu denen sich inzwischen der Energieprojektmanager Mataza Golzari gesellt hat, auch den TGFS-Chef Sören Schuster: Das Unternehmen bringe „einen ganzheitlichen Ansatz“ mit, bringe alle wichtigen Partner für solche komplexen Vereinbarungen an einen Tisch und unterscheide sich damit klar von Wettbewerbern.

Über Think RE

Think RE hat laut eigenen Angaben inzwischen zehn Mitarbeiter und über 30 Kunden. Das Unternehmen Think RE berät laut eigenen Angaben seine Kunden beim Stromeinkauf “und hilft ihnen so bei der Umsetzung ihrer Klimastrategie und der Reduzierung ihrer CO2-Emissionen”. Mitgründer Steffen Hundt ist unter anderem auch Dozent an den Unis Freiberg und Paderborn. Einer seiner Schwerpunkte ist die Finanzierung von Investionen.

Über der TGFS

Der TGFS ist kein rein privatwirtschaftlicher Risikokapitalist, sondern wurde 2008 vom Freistaat Sachsen sowie sächsischen Finanzinstituten gegründet. Letztlich ist der Fonds auch ein wirtschaftspolitisches Instrument der Landesregierung, die damit Kapitallücken schließen wollte, die das Wachstum junger Technologieunternehmen in Sachsen behindert haben. Der TGFS beteiligt sich vor allem an sächsischen Gründungen mit den Schwerpunkten Inforamtionstechnologie und Kommunikation (ITK), Halbleiter- und Mikrosystemtechnik, Medizintechnik, Life Science, Umwelt- und Energietechnik sowie Neue Medien.

Autor: hw

Quellen: TGFS, Think RE, LinkedIn, Bergakademie Freiberg