News, Wirtschaftspolitik, zAufi

Leichtbau-Technologiezentrum „Universelle“ startet in Dresden

Der erste Abschnitt der Universellen Werke Dresden ist saniert und als Technologiezentrum nutzbar. Foto: Heiko Weckbrodt

Der erste Abschnitt der Universellen Werke Dresden ist saniert und als Technologiezentrum nutzbar. Foto: Heiko Weckbrodt

Dresden, 7. Mai 2019. Die Stadt Dresden sowie Wirtschaftsvertreter und Forscher eröffnen morgen offiziell neues Leichtbau-Technologiezentrum in Dresden. Das geht aus einer Ankündigung der Stadtverwaltung hervor.

In den ehemaligen „Universellen Werken“ an der Zwickauer Straße werden unter anderem das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) an der TU Dresden, das Dresdner Institut des „Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt“ (DLR) und „KraussMaffei Technologies“ vertreten sein. Nach den Gründerzentren an der Gostritzer Straße (für alle Technologieunternehmen), am Tatzberg (für Biotech-Firmen) und an der Maria-Reiche-Straße (für Nanotech- und Mikroelektronik-Unternehmungen) ist das teilsanierte Fabrikgelände an der Zwickauer Straße nun das vierte Technologiezentrum in Dresden. Als Profil bahnen sich die Technologiefelder Leichtbau, Robotik und Digitalisierung an.