Internet & Web 2.0, News, Wirtschaftspolitik, zAufi

Internetfunk fürs Erzgebirge

Kostenlose WLAN-Angebote können Regionen attraktiver für Touristen machen. Foto: Heiko Weckbrodt

Größtes bezuschusstes WLAN-Projekt im Freistaat startet

Ehrenfriedersdorf, 15. Dezember 2018. 23 Kommunen im Erzgebirge knüpfen mit Landeshilfe ein gemeinsames WLAN-Netz. In Ehrenfriedersdorf hat die Kooperative nun dieses bisher „größte WLAN-Projekt im Freistaat“ Sachsen in Betrieb genommen. Das hat der sächsische Digitalbeauftragte Stefan Brangs mitgeteilt.

Wifi-Netz soll Erzgebirge touristisch attraktiver machen

Geplant sind insgesamt 48 Internet-Zugangsstationen („Hotspots“) in 23 Kommunen. An ihnen sollen sich Einheimische wie Touristen mit einem einheitlichen System anmelden können. Dieses Netz kostet eine Million Euro. Davon bezahlt die Landesregierung über ihr Dios-Programm 840.000 Euro. „Durch die Bereitstellung freizugänglicher WLAN-Angebote soll das bei vielen Touristen beliebte Erzgebirge weiter an Attraktivität gewinnen“, erklärte das Wirtschaftsministerium in Dresden, warum das Land das Projekt fördert.

Autor: hw