News, Wirtschaft

Technologiefirmen in Dresden öffnen Werktore

Industrie Zahnrad. Abb.: Heiko Weckbrodt

Abb.: Heiko Weckbrodt

„Industriespionage für alle“: Anfang Mai sind Industrietage

Dresden, 12. April 2015: Wer mit einem Jobwechsel liebäugelt oder noch auf Lehrstellensuche ist, kann sich jetzt für die „Dresdner Industrietage“ anmelden: Vom 4. bis 8. Mai 2015 können angemeldete Teilnehmer unter dem Motto „Industriespionage für alle“ insgesamt 22 Industrie-Unternehmen aus Dresden und Umgebung besuchen, die Betriebe besichtigen und Job-Chancen ausloten. Das kündigten die Organisatoren an, der „Industrierat Dresden“ und der „Bundesverband mittelständische Wirtschaft“ (BVMW) an.

Zur Wahl stehen vor allem oder technologieorientierte Firmen wie Xenon (Sondermaschinenbau), Von Ardenne (Beschichtungsanlagen), FEP Pirna (Fahrzeugelektrik), HAP (Automatisierungstechnik), Dresden Elektronik (Elektronik-Founrdy) oder i2s (Sensor-Entwicklung), die teils in ihrer Marktnische international führend sind. Die Teilnahme ist kostenlos (inklusive Imbiss), mehr Infos zur Anmeldung gibt es hier.

Xenon hat "i2s" eine hochautomatisierte Montagelinie konstruiert, damit die Dresdner gegen die Fernost-Konkurrenz bestehen können. Abb.: hw

Xenon-Anlage für die Sensor-Kollegen von i2s. Abb.: hw

Im Vorfeld der Industrietage organisiert der Verband zudem erstmals ein „Industrietage-Forum“ in der Berufsakademie Sachsen in Dresden. Die Veranstaltung am 15. April soll Mittelständler und Hochschule zusammenbringen.

hw