Internet & Web 2.0, News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Verivox rechnet mit steigenden Mobilfunk-Preisen

Foto: Heiko Weckbrodt

Foto: Heiko Weckbrodt

Weniger Konkurrenz nach Fusion zwischen E-Plus und O2

Heidelberg, 2. Januar 2014: Die Fusion zwischen den Netzbetreibern E-Plus und O2 könnte zu steigenden Preisen im Mobilfunk-Markt sorgen. Damit rechnet zumindest Sven Ehrmann vom Heidelberger Verbraucherportal „Verivox“. „Wer einen Tarifwechsel anstrebt, sollte deshalb nicht zu lange warten. Es ist unklar, ob das derzeit niedrige Preisniveau auf breiter Basis gehalten werden kann“, meint Sven Ehrmann.

Auch Ende für „Roaming“-Gebühren könnte zu höheren Inlands-Tarifen führen

Zwar könnten andererseits Reisende gegen Jahresende mit sinkenden Mobilfunk-Kosten im Ausland rechnen, da die EU-Kommission im Dezember 2015 die „Roaming“-Gebühren abschaffen will. Allerdings ist nach Einschätzung des Hightech-Verbandes „Bitkom“ damit zu rechnen, dass die Mobilfunkbranche die Kosten dafür auf die Inlands-Mobilfunktarife umlegt.

Bereits absehbar seien derweil höhere Internettarife für Kunden des Kabelnetzbetreibers „Unitymedia Kabel BW“ ab Februar, so Verivox. Das Unternehmen habe diese Teuerung mit steigenden Netzkosten begründet. hw

Zum Weiterlesen:

Kabelbetreiber Tele Columbus geht bis Mitte 2015 an die Börse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.