Astrophysik & Raumfahrt, News
Schreibe einen Kommentar

Inder entdecken Mondwasser

Der Erden-Mond beherbergt anscheinend eigene Wasservorräte. Foto: NASA/ JPL

Der Erden-Mond beherbergt anscheinend eigene Wasservorräte. Foto: NASA/ JPL

Mond, 27. August 2013: Das indische Raumschiff „Chandrayaan-1“ hat deutliche Hinweise auf Wasser auf dem Mond entdeckt, das nicht von der Erde oder durch Sonnenwind auf unseren Trabanten gelangt ist, sondern offensichtlich aus einer Quelle unter der Mondoberfläche stammt. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit, die das indische Raumschiff mit entsprechenden Suchinstrumenten ausgestattet hatte.

Wasserquelle anscheinend unter der Oberfläche

Dass es prinzipiell etwas Wasser auf dem Mond gibt, ist bereits seit den Apollo-Missionen bekannt. Bisher waren die Forscher jedoch davon ausgegangen, dass diese Moleküle von außen auf den Erdtrabanten gelangt seien. Die Inder haben aber jetzt Wasserstoff-Sauerstoff-Verbindungen in Gestein gefunden, das tief aus dem Mondinnern an die Oberfläche gelangt ist. Die Existenz von extraterrestrischen Wasservorräten gilt als besonders wichtig für mögliche künftige bemannte Mondstationen, da die langfristige Trinkwasserversorgung von Astronauten in solch einem Außenposten durch Raketentransporte sehr aufwändig wäre. Heiko Weckbrodt

Zum Weiterlesen:

LADEE-Raumschiff vernetzt Erde und Mond per Datenlaser

ESA will Mondbasis mit 3D-Drucker erzeugen

Mond-Nazis greifen an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.