Internet & Web 2.0, News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Bis 2016 eine Milliarde LTE-Nutzer weltweit erwartet

Kein Alien-Kopf, sondern ein LTE-Router von Vodafone. Abb.: hw

Kein Alien-Kopf, sondern ein LTE-Router von Vodafone. Abb.: hw

El Segundo, 26. Januar 2013: Der neue Datenfunk „Long Term Evolution“ (LTE) setzt sich weltweit immer breiter durch. Laut einer Prognose des US-Marktforschungsunternehmens „IHS iSuppli“ aus El Segundo wird sich die Zahl der LTE-Nutzer in diesem Jahr global auf fast 200 Millionen mehr als verdoppeln. Für 2016 seien dann bereits über eine Milliarde LTE-Nutzer zu erwarten. Durch seinen hohen Datendurchsatz werde die Funktechnik – die auch den früheren Konkurrenzen „Wimax“ eindeutig abgehängt hat – mobilen Videokonferenzen, Echtzeitspielen und anderen Anwendungen auf Computertelefonen (Smartphones) zum Durchbruch verhelfen, prophezeien die Analysten.

Probleme mit Frequenz-Wirrwarr

Als hemmenden Faktor sieht iSuppli allerdings die spektrale Fragmentierung der LTE-Dienste. Denn während die Vorgängerstandards UMTS beziehungsweise HSDPA mit einer Handvoll Frequenzbänder auskamen, wurden LTE-Lizenzen weltweit auf rund 40 verschiedenen Frequenzbändern vergeben. Dies ist insbesondere für Hersteller von LTE-Modems und LTE-Chips in Smartphones eine große Herausforderung – man denke nur an das aktuelle iPhone 5 von Apple, das LTE in Deutschland nur auf den Telekom-Frequenzen unterstützt. Heiko Weckbrodt

Zum Weiterlesen:

LTE bei Telekom und Vodafone im Vergleich

LTE-Handy HTC One getestet

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.