Alle Artikel mit dem Schlagwort: Nutzer

Auch Private nutzen verstärkt Cloud-Speicher

Berlin, 17. Februar 2013: Von den rund zehn Millionen Deutschen, die Daten auf Internetrechnern speichern, nutzen zwei Millionen kostenpflichtige Cloud-Dienste. Etwa 60 Prozent der Cloud-Nutzer legen dort Briefe, Präsentationen oder andere Dokumente ab. Das geht aus repräsentativen Umfragen der Meinungsforschungsinstitute „Forsa“ und „Goldmedia“ hervor.

Bis 2016 eine Milliarde LTE-Nutzer weltweit erwartet

El Segundo, 26. Januar 2013: Der neue Datenfunk „Long Term Evolution“ (LTE) setzt sich weltweit immer breiter durch. Laut einer Prognose des US-Marktforschungsunternehmens „IHS iSuppli“ aus El Segundo wird sich die Zahl der LTE-Nutzer in diesem Jahr global auf fast 200 Millionen mehr als verdoppeln. Für 2016 seien dann bereits über eine Milliarde LTE-Nutzer zu erwarten. Durch seinen hohen Datendurchsatz werde die Funktechnik – die auch den früheren Konkurrenzen „Wimax“ eindeutig abgehängt hat – mobilen Videokonferenzen, Echtzeitspielen und anderen Anwendungen auf Computertelefonen (Smartphones) zum Durchbruch verhelfen, prophezeien die Analysten.

Facebook: Aktive Nutzerzahl klettert über Milliardengrenze

Menlo Park, 4. Oktober 2012: Das Internet-Kontaktnetzwerk “Facebook” hat erstmals über eine Milliarde aktive Nutzer. Das teilte Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg per (Überraschung!) Facebook mit. Facebook hatte zwar früher bereits mit deutlich höheren Zahlen operiert, seit dem Börsengang aber konservativere Angaben über die wenigstens monatlich wirklich aktiven Nutzer gemacht. hw

Jeder dritte Deutsche zockt Computerspiele

  Berlin, 8.8.2012: Vor allem der Siegeszug der Gelegenheitsspiele hat dafür gesorgt, dass Computerspiele inzwischen in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind und nicht mehr als Domäne männlicher Jugendlicher und Nerds gelten: Mittlerweile zocken 24 Millionen Deutsche mehr oder minder regelmäßig Videospiele, das entspricht 35 Prozent der Bevölkerung über 14 Jahren, wie eine Forsa-Umfrage unter 1000 Bundesbürgern im Auftrag des Hightech-Branchenverbandes „Bitkom“ ergeben hat.

Internetableger von “Command & Conquer” findet eine Million Spieler

Köln, 16.7.2012: Zwei Monate nach dem Start hat der kostenlose und rundenbasierte Internet-Ableger der Strategiespiel-Reihe “Command & Conquer” über eine Million Spieler erreicht. Das teilte der Spielkonzern “Electronic Arts” (EA) mit. Und noch ein paar unnütze, aber doch interessante Statistiken am Rande: Bisher wurden in “Command & Conquer Tiberium Alliances” schon über 23 Millionen virtuelle Gebäude errichtet und 1,9 Millionen Soldaten, Panzer und andere Einheiten rekrutiert.

Immer mehr Deutsche nutzen Online-Banking

Berlin, 11.7.2012: Mittlerweile wickeln rund 28 Millionen Deutsche ihre Bankgeschäfte per Internet ab, etwa eine Million mehr als im Vorjahr. Damit nutzen nun 45 Prozent aller erwachsenen Bundesbürger das online-Banking, Tendenz: steigend. „Online-Banking von zuhause und mobil per Handy gewinnt auch in Deutschland immer mehr Anhänger“, betonte Dieter Kempf, Präsident des deutschen Hightech-Branchenverbandes “Bitkom” in Berlin.

Google+ wächst: nun 25 Millionen Nutzer

Mountain View, 4.8.2011: Der Facebook-Konkurrent “Google+” legt zu: Einen reichlichen Monat nach dem Start des offenen Feldversuchs hat Googles neues Sozialnetzwerk bereits über 25 Millionen Besucher. Das berichten “PC-Welt” und “Heise” unter Berufung auf das das Marktforschungsunternehmen “ComScore“. In Deutschland soll Google+ etwa 920.000 Mitglieder haben. Aber zum Vergleich: Facebook hat weltweit rund 750 Millionen Nutzer.

Studie über dumme Internet-Explorer-Nutzer war “Scherz”

Vancouver, 4.8.2011: Die “Studie” über dumme Internet-Explorer-Nutzer, die jüngst im Internet zirkulierte, war erfunden und nur der Scherz eines Programmierers aus Vancouver. Das hat dieser nun auf seiner Netzseite eingeräumt. “Okay, die Katze ist aus dem Sack: Die Studie war ein Hoax (Spaß)”, erklärte der Web-Designer, der sich Tarandeep Gill nennt. Er habe damit die technischen Unzulänglichkeiten des Micosoft-Browsers kritisieren wollen. Schon die Ursprungsmeldung hatte bei näherer Betrachtung Anlass zu Skepsis gegeben: Darin hieß es, ein Marktforschungsunternehmen namens “Aptiquant” habe 100.000 Internetbesucher befragt und festgestellt, dass Nutzer von Microsofts “Internet Explorer” einen signifikant niedrigeren Intelligenzquotienten hätten als Nutzer anderer Zugangsprogramme wie “Firefox”. Da ließ schon die Zahl der Befragten aufhorchen: Valide Tiefeninterviews mit derart vielen Menschen, die auch den IQ ausloten, sind für kein Umfrageunternehmen finanzierbar.