Filme
Schreibe einen Kommentar

Krimi „The Square“: Eine tödliche Tasche voll Dollar

Die untreue Carla räkelt sich und träumt vom großen Geld. Abb. (3): Koch Media

Die untreue Carla räkelt sich und träumt vom großen Geld. Abb. (3): Koch Media

Ray betrügt seine Frau und seine Firma, und seine Konkubine Carla ist nicht besser: Als die entdeckt, dass ihr krimineller Gatte Smithy eine Tasche voller australischer Dollar auf dem Dachboden daheim versteckt, packt sie die Geldgier und sie überredet Ray zu einem diabolischen Plan: Das Geld einsacken, Smithys Haus abfackeln, um dies zu verschleiern, und dann gemeinsam verschwinden. Das hört sich besser an als es funktioniert, denn als das Haus brennt, schläft Carlas Schwiegermutter unbeachtet darin und kommt um – die erste in einer langen Reihe von ungeplanten Todesfällen in „The Square“.

Beworben wird der Krimi von Joel und Nash Edgerton als australisches Pendant zu den Werken der Coen-Brüder. Allerdings geht es in „The Square“ mit geringerem Tempo vorwärts und auch der komödiantische Einschlag der Coens fehlt: Hier steht vor allem mit Ray ein Mann im Mittelpunkt, der – teils selbst verschuldet, teils getrieben – tiefer und tiefer im kriminellen Sumpf versackt und das gar nicht lustig findet.

Bauaunternehmer lässt sich mit den falschen Leuten ein.

Bauaunternehmer lässt sich mit den falschen Leuten ein.

Inszeniert ist dies mit einem professionellen Schauspielerensemble mit David Roberts (Matrix 2 + 3) in der Hauptrolle. Dennoch lässt sich das Ganze irgendwie leicht zähe an: Mag sein, dass es Roberts eben doch etwas an der nötigen Präsenz für eine tragende Rolle fehlt. Vielleicht ist es auch die Dussligkeit der Figuren, die beim Zuschauer Sympathie-Abzüge bringt… etwas dramaturgische Verdichtung hätte dem Streifen sicher gut getan. Immerhin ist die Geschichte in sich schlüssiger erzählt als bei den meisten US-Krimis.

Erschienen ist „The Square“ – der es seinerzeit nicht in die deutschen Kinos geschafft hatte – jetzt auf DVD und Bluray. Als Boni enthält die Scheibe ein Making-Of sowie ein paar geschnittene Szenen.

Fazit:

Solide Krimikost, der es allerdings etwas an dramatischen Glanzpunkten mangelt.

Heiko Weckbrodt

„The Square“ (Atlas/Koch Media), Krimi, Australien 2008 (DVD: 2011), R.: N. + J. Edgerton, 107 min., P16, DVD zehn, Bluray 17 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.