Alle Artikel mit dem Schlagwort: ISS

Privatdrache beginnt “Linienverkehr” zur Raumstation

Erdorbit, 10. Oktober 2012: Das Privatraumschiff “Dragon” (Drache) von SpaceX hat heute erfolgreich an die Internationale Raumstation ISS angedockt und damit den privaten “Linienverkehr” in den Erdorbit aufgenommen. Wie die US-Raumfahrtbehörde NASA mitteilte, bringt der Drache rund 440 Kilogramm Nachschub für die ISS-Astronauten. In 18 Tagen wird das Raumschiff wieder abkoppeln und dann mit etwa 800 Kilogramm Fracht den Rücksturz gen Pazifik einleiten.

Nächster Privat-Raumflug steht an: Drachen wird zum Packesel

Cape Canaveral, 29. September: Das Privatraumschiff “Dragon” (Drachen) wird zum kosmischen Muli: Nach der Premiere im Mai (Der Oiger berichtete) startet Dragon voraussichtlich am 7. Oktober 2012 zum ersten von insgesamt zwölf mit der NASA vereinbarten Nachschubflügen zur Internationalen Raumstation ISS in den Orbit, wie die US-Raumfahrtbehörde mitteilte.

Auch Boeing will Privatraumschiff ins All schicken

Washington, 15. September 2012: Nach dem “Dragon” wird das “CST 100” wohl eines der nächsten Privat-Raumschiffe sein, das an der Internationalen Raumstation ISS andocken wird. Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern hat jetzt wichtige Meilensteine in diesem Entwicklungsprogramm erreicht und der NASA glaubhaft machen können, das Programm zu bewältigen, wie die US-Raumfahrtbehörde nun mitteilte.

Japan schickt Kounotori-Raumtransporter zur ISS

  Tanegashima, 18.7.2012: Nach Russen, Europäern und privaten US-Raumfahrtfirmen schickt nun auch Japan einen Raumtransporter zur ISS, um die Internationale Raumstation im Orbit mit Nachschub zu versorgen. Am 20. Juli 2012 soll der H-II-Transporter “Kounotori 3” vom südjapanischen Weltraumbahnhof “Tanegashima Space Center” starten und nach einer Woche die ISS erreichen. Ab Bord sind rund vier Tonnen Nachschub und Experimentalausrüstungen für die ISS-Astronauten. hw

Erster bemannter Privatdrachen soll 2015 in den Weltraum starten

Hawthorne, 13.7.2012: Die Vision von Privat-Astronauten im Weltall rückt in greifbare Nähe: Nach dem erfolgreichen Flug des unbemannten Privatraumschiffs „Dragon“ im Mai 2012 zur internationalen Raumstation ISS (Wir berichteten) haben sich die Betreiberfirma „SpaceX“ (Hawthorne/Kalifornien) und die US-Raumfahrtbehörde NASA darauf verständigt, dass der erste „Dragon“ mit Astronauten an Bord in der Mitte des Jahrzehnts, also etwa 2015, in den Orbit fliegen soll. Das teilte die NASA nun mit. Perspektivisch sollen Privatraumschiffe wie der Drache die US-Nachschublinien zur ISS sichern.

Europas Raumtransporter “Amaldi” zur ISS gestartet

Kourou, 23.3.2012: Der europäische Raumtransporter “Eduardo Amaldi” ist heute morgen um 5.34 Uhr (Mitteleuropäischer Zeit) an der Spitze einer Ariane-5-Rakete erfolgreich vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana gestartet. Das teilte die europäische Raumfahrtagentur ESA mit. Am 28. März soll er an die internationale Raumstation ISS andocken, um sie mit Nachschub zu versorgen.

Komet und spektakulärer Sonnenaufgang im All gefilmt

ISS, 23.12.2011: Schon mal einen Sonnenaufgang aus dem Erdorbit gesehen und dazu einen Kometen, der plötzlich auftaucht? Ohne Raumschiff leider ein Problem. Ganz anders Dan Burbank: Der Kommandant der internationalen Raumstation ISS gondelte gerade knapp 400 Kilometer über Tasmanien im Weltraum, als er mit seiner Kamera einen spektakulären Sonnenaufgang einfing – und einen Kometen dazu ins Bild bekam, der sich wie ein grüner Lichtbogen dazwischendrängelte.