Alle Artikel mit dem Schlagwort: Beitrag

Braucht die EU einen eigenen Finanzminister mit eigenem Haushalt? Frankreich ist dafür, Deutschland eher dagegen, Foto: Heiko Weckbrodt

MIT begrüßt günstigere Sozialversicherung für Freiberufler

Bundestag kippt die bisherige hohe Mindestbeitrags-Bemessungsgrenze Leipzig, 20. Oktober 2018. Die CDU-nahe Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Sachsen hat die geplante Senkung der Sozialversicherungsbeiträge für Freiberufler und andere Selbstständige mit niedrigem Einkommen begrüßt. „Dieser Beschluss war längst überfällig“, betonte der sächsische MIT-Vorsitzende Markus Reichel. „Hiermit sorgen wir dafür, dass vor allem Einzelunternehmern und Freiberufler mehr Geld zur eigenen Verfügung bleibt. Auch Gerade auch Neugründer und Start-ups würden von der Neuregelung profitieren.

Abb.: BA

IfW fordert niedrige Beiträge zur Arbeitslosen-Versicherung

Kiel, 21. August 2018. Statt milliardenschwere Rücklagen in der Arbeitsagentur aufzubauen, sollte die Regierung die Beiträge zur Arbeitslosen-Versicherung senken – und zwar stärker als bisher geplant. Das hat der Kieler Finanzwissenschaftler Alfred Boss vom Institut für Weltwirtschaft (IfW) gefordert. Konkret solle der Beitragssatz rasch von 3,0 auf 2,4 Prozent gesenkt werden statt nur um 0,3 Prozent, wie von der bundesregierung geplant.

Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden, im November 2015. Foto: André Wirsig, Handwerkskammer Dresden

Handwerkskammer Dresden fordert niedrigere Sozialabgaben

Dresden, 4. August 2017. Die Handwerkskammer Dresden fordert angesichts sinkender Arbeitslosigkeit niedrigere Beiträge für die Arbeitslosenversicherung. So habe im Januar 2011 die Arbeitslosenquote laut der Arbeitsagentur in Deutschland bei 7,1 Prozent (drei Millionen Arbeitslose) gelegen. Seitdem sei Quote auf 5,6 Prozent und die absolute Zahl der Arbeitslosen auf 2,5 Millionen gesunken. Gestiegen seien derweil die Rücklagen der Arbeitslosenversicherung: Seit Ende 2015 verdoppelten sie sich nahezu von 6,5 auf 11,5 Milliarden Euro.

Foto: Heiko Weckbrodt

Bund der Steuerzahler: Beitragssatz auf 2,5 % senken

Berlin, 2. Januar 2017. Mit Blick auf die Milliarden-Überschüsse der Arbeitsagentur hat der „Bund der Steuerzahler“ (BdSt) in Berlin gefordert, den Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung von 3 auf 2,5 Prozent zu senken. „Der aktuelle Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung gilt unverändert seit 2011. Seitdem hat die Bundesagentur eine Milliarden-Rücklage aufgebaut, die sie in diesem Umfang gar nicht benötigt“, kritisiert BdSt-Präsident Reiner Holznagel.

Facebook lässt nun Nachbearbeitung für Beiträge zu

Menlo Park/Internet, 27. September 2013: Das Kontaktnetzwerk “Facebook” (Hauptsitz in Menlo Park/USA) hat nun endlich die bereits angekündigte Nachbearbeitungs-Funktion für eigene Beiträge freigeschaltet: Ähnlich wie beim Konkurrenten “Google +” bereits seit längerem möglich, können Facebook-Nutzer nun zum Beispiel Tipp-Fehler aus ihren Beiträgen nachträglich entfernen, ohne das ganze “Posting” löschen zu müssen. Dafür enthält das Kontextmenü, das mit dem kleinen grauen Abwärtspfeil rechts über Beiträgen aufrufbar ist, bei eigenen Artikeln nun den neuen Befehl “Bearbeiten”. Sind die Korrekturen erledigt, drückt man “Fertig” und Bild, Video beziehungsweise Text erscheint wieder an der selben Stelle im Beitrags-Strom (Stream). hw