Forschung, News, zAufi

Mario Reichel ist neuer Chef des ILK-Trägervereins

Prof. Mario Reichel. Foto: Verein zur Förderung der Luft- und Kältetechnik

Prof. Mario Reichel. Foto: Verein zur Förderung der Luft- und Kältetechnik

Zwickauer Forscher beerbt Professor Trogisch an der Spitze des Vereins zur Förderung der Luft- und Kältetechnik

Dresden/Zwickau, 2. Juni 2021. Professor Mario Reichel von der „Westsächsischen Hochschule Zwickau“ (WHZ) ist der neue Vorsitzende des „Vereins zur Förderung der Luft- und Kältetechnik“ – und damit eine Art „Aufsichtsratsvorsitzender“ für das Institut für Luft- und Kältetechnik (ILK) in Dresden. Das geht aus einer ILK-Mitteilung hervor.

Der Klimatechnik-Experte Reichel tritt damit die Nachfolge von Professor Achim Trogisch an, der nach 16 Jahren als Vorstandsvorsitzender nicht mehr kandiert. ILK-Chef Prof. Uwe Franzke dankte dem scheidenden Trogisch, sieht aber auch Chancen durch den Wechsel an der Spitze des ILK-Trägervereins: Mit Reichel an der Seite werde das Institut „auch neue Themen besetzen“.

Kurzvita von Mario Reichel

Mario Reichel wurde 1960 in Karl-Marx-Stadt geboren, studierte dort Klima- und Trocknungstechnik. Nach der Wende hatte er Professuren an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden und an der Westsächsischen Hochschule Zwickau inne. Seit 2019 leitet er den WHZ-Lehrstuhl für Gebäudeklimatechnik.

Das ILK wiederum ist ein privat organisiertes Institut, das für die gesamte Kälte- und Klimatechnik-Branche forscht. Alleiniger Gesellschafter der Verein zur Förderung der Luft- und Kältetechnik. Das Institut existiert bereits seit 1963 und hat heute 145 Mitarbeiter.

Autor: hw

Quelle: ILK

Zum Weiterlesen:

ILK will Lausitz mit See-Eis heizen