Bücherkiste, News
Schreibe einen Kommentar

6. „Lied von Eis und Feuer“ kommt (wahrscheinlich) in diesem Jahr

Abb.: grm

Abb.: grm

George R. R. Martin: TV-Serie „Game of Thrones” wird Bücher wohl überholen

Westeros, 3. Januar 2016. Autor George R. R. Martin wird noch mindestens mehrere Monate brauchen, um „The Winds of Winter”, also das langerwartete nächste Buch aus der Reihe “Das Lied von Eis und Feuer”, fertigzustellen. Das hat der US-amerikanische Schriftsteller in seinem „Nicht-Blog“ angekündigt und damit auch klar gemacht: Mit einiger Wahrscheinlichkeit wird die Staffel 6 der TV-Serie „Game of Thrones“, die auf Martins Fantasy-Romanen beruht und im April 2016 startet, eher erscheinen als Buch 6.

Unglücklicherweise sei er mit dem Schreibprozess nicht so schnell voran gekommen wie erhofft, erklärte Martin. Er habe schon mehrere Hundert Seiten von „The Winds of Winter” geschrieben. Aber er könne noch nicht einmal ein genaues Datum nennen, wann das Buch fertig sei.

Danerys Sturmtochter brütet die Drachen aus - da hat Westeros bald schlechte Karten. Abb.: BSF

Danerys Sturmtochter brütet die Drachen aus. Abb.: BSF

George R. R. Martin ist für seine mangelnde Termintreue beim Schreiben bekannt. Insofern können wir noch nicht mal 100pro sicher sein, ob das 6. Buch überhaupt im Jahr 2016 fertig wird. Andererseits halten die Fans weiter zu ihm, erfreut sich doch seine Romanreihe „Das Lied von Eis und Feuer“ enormer Beliebtheit. Zu den Büchern gibt es inzwischen eine ebenfalls sehr erfolgreiche TV-Serie „Game of Thrones“ und mehrere Videospiel-Adaptionen.

Im Zentrum der Bücher steht die Fantasiewelt von Westeros, die dem spätmittelalterlichen Großbritannien ähnelt. Martin erzählt hier von den Intrigen der großen Fürstenhäuser, die das Reich in einem blutigen Bürgerkrieg stürzen, während von Norden eine noch ernstere Bedrohung naht. Als Markenzeichen der Romane gelten u.a. die oft derbe Sprache, explizite Sexualität und Brutalität des Geschehens, zudem die Neigung des Autors, beliebte Romanakteure über die Klinge springen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.