Hardware, News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

„Broadwell“: Intels stellt 14-nm-Prozessoren vor

Foto: Intel

Foto: Intel

1,5 h mehr Akku-Laufzeit versprochen

Santa Clara, 5. Januar 2014: Der US-Elektronikkonzern „Intel“ hat heute die fünfte Generation seiner Core-Prozessorenreihe unter dem Codenamen „Broadwell“ vorgestellt. Die neuen Chips sind in einem Verfahren hergestellt, das Strukturen bis hinter zu 14 Nanometern (Millionstel Millimeter) hinab erlaubt.

5. Generation der „Core“-Reihe mit neuer Mikro-Architektur im 14-nm-Prozess hergestellt

Die „Broadwells“ sind laut Intel schneller als ihre Vorgänger, saugen aber vor allem weniger Strom: Nach Unternehmens-Angaben sind bis zu anderthalb Stunden längere Akku-Laufzeiten in entsprechend ausgerüsteten Notebooks möglich. Damit folgt Intel seiner jüngeren Strategie, nicht so sehr auf Tempo-Steigerungen zu setzen, sondern seien Prozessoren vor allem für den Einsatz in mobilen Geräten zu optimieren. Der US-Konzern ist einer der ersten in der Branche, die die noch junge 14-nm-Technologie produktionsreif bekommen hat. Autor: Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.