Hardware, News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Rekordumsatz für Intel

Abb.: Intel

Abb.: Intel

Erstmals über 100 Millionen Prozessoren im Quartal ausgeliefert

Santa Clara, 15. Oktober 2014: Halbleiter-Marktführer „Intel“ meldet für das dritte Quartal 2014 einen Rekordumsatz: 14,6 Milliarden Dollar (11,5 Mrd. €) und davon 4,5 Milliarden Dollar (3,55 Mrd. €) operativer Gewinn – das entspricht Zuwächsen um acht beziehungsweise 30 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Intel-Chef Brian Krzanich will daran festhalten, für den US-Konzern neue Märkte für das „Internet der Dinge“ und besonders kleine Mobilelektronik zu erschließen.

Vor allem Klassiker bringen Kohle

Gerade diese jüngeren Produktsegmente tragen bisher allerdings wenig zu Umsatz und Wachstum bei. Richtig Geld verdient Intel (wieder) mit seinen PC- und Notebook-Prozessoren und dafür benötigten Umfeldchips – wohl ein sicheres Indiz dafür, dass sich der PC-Markt derzeit wieder erholt. Erstmals habe man in einem Quartal über 100 Mikroprozessoren ausgeliefert, teilte Krzanich mit. Noch im vergangenen Jahr hatte der Halbleiter-Riese deutliche Dämpfer durch sinkende die Verlagerung von Kunden-Nachfrage von PCs und Notebooks hin zu Tablettrechnern und ähnlichen Geräten einstecken müssen. Autor: Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.